Praxiswissen rund um den Arbeitsvertrag

Für die tägliche Praxis im Arbeitsrecht ist die Rechtsprechung des Bundesarbeitsgericht (BAG) von entscheidender Bedeutung. Denn viele Urteile gelten nicht nur für den Einzelfall, sondern müssen auf gleichartige Fälle übertragen werden. Ein Arbeitsvertrag bildet daher zwar die Grundlage eines Arbeitsverhältnisses. Der Inhalt eines individuellen Arbeitsvertrages wird aber immer an der Rechtsprechung des BAG gemessen. Als Arbeitgeber sollten Sie daher Ihre Arbeitsvertrag Vorlage immer wieder prüfen und aktualisieren. Klauseln, die den Arbeitnehmer stark benachteiligen, sind in der Regel unwirksam. Hinzu kommen betriebliche und tarifliche Vereinbarungen, die sich an einzelne Unternehmen und Branchen richten. Darüber hinaus gibt es im Arbeitsrecht eine Vielzahl von Schutzvorschriften, die nicht umgangen werden dürfen.

Wann darf man einen Arbeitsvertrag befristen? Wieviel Urlaub steht dem Arbeitnehmer zu? Wann haben Mitarbeiter einen Anspruch auf Homeoffice? Informieren Sie sich über neue Vorschriften und die aktuelle Rechtsprechung im Arbeitsrecht, um Streitigkeiten zu vermeiden!

Wichtige Ratgeber und Urteile zum Arbeitsrecht

Ein Maler und Lackierer mit verschmutzter Arbeitskleidung. Wer ist für die Reinigung der Arbeitskleidung zuständig.

Reinigung der Arbeitskleidung – wer trägt die Kosten?

Besondere Berufs- oder auch Schutzkleidung gehört in vielen Branchen zum Alltag. Lesen Sie hier, wann der Arbeitnehmer die Kosten für die Reinigung der Arbeitskleidung erstattet bekommt.
Ein Mann fährt mit seinem Dienstrad zur Arbeit

Dienstrad statt Auto – das sind die Vorteile!

Ein Dienstrad anstelle eines Autos stellt besonders in Zeiten der aktuellen Energiekrise und den damit verbundenen hohen Kosten für Kraftstoff eine sinnvolle Alternative dar. Doch auch angesichts des wachsenden Umweltbewusstseins und der Parkplatzsituation in Großstädten gewinnt diese Möglichkeit an immer mehr Zuspruch.
Annahmeverweigerung der Kündigung. Eine Frau weist mit der Hand einen Brief zurück.

Annahmeverweigerung bei Kündigung hilft selten

Viele Arbeitnehmer (und auch Arbeitgeber) sind der Meinung, dass eine Kündigung angenommen werden müsse. Das ist ein Irrtum! Im Einzelfall kann dieser Irrtum arbeitsrechtliche Konsequenzen haben. Lesen Sie hier, welche Folgen eine Annahmeverweigerung hat.
Ein Bild mit vielen rosa Pfingstrosen, dahinter der Himmel.

Arbeit an Feiertagen – diese Regelungen gelten

Arbeit an Feiertagen ist für viele Arbeitnehmer Normalität. Doch in welchen Fällen darf der Arbeitgeber Feiertagsarbeit einfach anordnen? Informieren Sie sich hier über die Gesetzeslage und die neueste Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts.
Zwei Hände an einem Laptop tippen Mitarbeiterdaten ein.

Datenschutz am Arbeitsplatz: Mitarbeiterdaten speichern und schützen

Mitarbeiterdaten zu verarbeiten oder gar weiterzugeben ist stets mit einem besonderen Risiko verbunden, da es sich hierbei um höchst vertrauliche personenbezogene Daten handelt. Doch worauf müssen Sie als Arbeitgeber besonders mit Blick auf den Datenschutz in Ihrer Arbeitsstätte achten?
Ein Arbeitgeber und seine Mitarbeiterin führen ein Gespräch. Es handelt sich um jährliche Mitarbeitergespräche.

Jährliche Mitarbeitergespräche führen – so bereiten Sie sich richtig vor!

Für jährliche Mitarbeitergespräche bedarf es neben einem gewissen Maß an Feinfühligkeit und Einfühlungsvermögen auch eine umfangreichen Vorbereitung.
Ein junger Mann sichtet Unterlagen.

Nachweisgesetz: Neue gesetzliche Vorgaben beim Arbeitsvertrag

Erst vor kurzem wurde das Nachweisgesetz geändert und die Vorgaben zu den verbindlichen Mindestinhalten eines Arbeitsvertrages wurden erweitert. Nun plant die Bundesregierung weitere Änderungen. Lesen Sie hier, was aktuell gilt und welche Änderungen geplant sind.
Eine Frau mit Maske sitz zuhause am Fenster in der Quarantäne.

Entgeltfortzahlung Quarantäne: Mitarbeiter weiterbezahlen?

Ein aktuelles Urteil des Bundesarbeitsgerichts stellt nun endlich klar, inwiefern der Arbeitgeber im Fall einer Quarantäneanordnung Entgeltfortzahlung leisten muss. Es handelte sich um einen Fall aus der Corona-Zeit.
Die gendergerechte Anrede gewinnt zunehmend an Relevanz, da es mehrere Geschlechtsidentitäten gibt.

Gendergerechte Anrede in Online-Shops – gibt es eine Pflicht?

Noch immer kann in vielen Online-Shops nur die Auswahl zwischen "Frau” und “Herr” getroffen werden, wenn ein Bestellformular ausgefüllt wird. Lesen Sie hier welche Form der gendergerechten Anrede Sie anbieten müssen, um Abmahnungen zu vermeiden – und worauf Sie verzichten können.
Muster Arbeitsverträge zum download
arbeitsvertraege als muster