Hauptbild des Produkts: GbR-Gesellschaftsvertrag

GbR-Gesellschaftsvertrag

nach neuem Recht Gesellschaft bürgerlichen Rechts gründen

Jetzt die GbR oder eGbR auf ein sicheres Fundament stellen!
Verhältnisse jetzt nach neuem Recht MoPeG klar regeln und Optionen ausschöpfen
Vorlage für GbR-Vertrag downloaden & individuell anpassen

Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) kann grundsätzlich jeder gründen. Ein Startkapital ist nicht erforderlich und eine Eintragung im Handelsregister ist nicht nötig, aber seit dem 1.1.2014 aufgrund der Änderungen durch das MoPeG möglich. Aufgrund weiterer Änderungen des Gesetzes, insbesondere zur Haftung und des Ausscheidens der Gesellschafter, ist es jeder  BGB-Gesellschaft zu empfehlen, einen schriftlichen Gesellschaftsvertrag aufsetzen, um spätere Unstimmigkeiten zu verhindern. Das Muster gibt Ihnen die Sicherheit, dass im GbR-Gesellschaftsvertrag alle wesentlichen Punkte lückenlos geregelt wurden. Die Vorlage für einen Vertrag eignet sich auch für die eGbR. Muster hier als Word oder PDF downloaden und sofort loslegen!

Anzahl Seiten: 7 (Word) GTIN: 4255696932708
doc
10,90 €
Word-Datei einfach individuell editieren und flexibel einsetzen.
7 Seiten , 248 KB
10,90 €
inkl. MwSt.
Gehen Sie auf Nummer sicher und bleiben Sie bei Gesetzesänderungen immer auf dem neuesten Stand.
Sie erhalten bei juristischen Updates automatisch ein an die aktuelle Gesetzeslage angepasstes Dokument per Mail.
5 Jahre Update-Garantie
6,00 €
Mit unserem kostenlosen Kundenkonto können Sie Produkte auf Ihre Merkliste setzen.
Merkzettel
In den Warenkorb

Das muss bei der Gründung einer GbR beachtet werden

Im Gegensatz zu anderen Rechtsformen müssen die Gründer die GbR nicht in das Handelsregister eintragen. Seit Inkraftreten des MoPeG ist dies aber möglich. Mit Eintragung der GbR in das Gesellschaftsregister wird die GbR zur eGbR - also zur eingetragenen GbR.

Ein notariell beurkundeter Gesellschaftsvertrag ist für eine einfache GbR nicht erforderlich. Sie benötigen auch kein Stammkapital. Am weitesten verbreitet ist die Gründung von GbR im gewerblichen Bereich, aber auch in den freien Berufen ist sie häufig anzutreffen. Vorsicht: Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts darf ihrem Charakter nach nicht wesentlich den Handel zum Gegenstand haben. Nach der Definition des Handelsgesetzbuches ist sie dann als OHG oder Kommanditgesellschaft (KG) einzustufen. Das Muster für einen GbR Vertrag finden Existenzgründer unter den zahlreichen Muster Verträgen von FORMBLITZ hier zum Download. 

So leicht gründen Sie eine GbR!

Die Rechtsform der GbR ist im bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt. Juristisch gesehen ist zur Gründung nur erforderlich, dass sich mehrere Personen zusammenschließen, um einen gemeinsamen Zweck zu verfolgen. Häufig besteht eine GbR sogar, ohne dass den Beteiligten bewusst ist, dass sie Gründer sind. Wenn mehrere Personen übers Wochenende zum Zelten fahren und die Kosten der Fahrt gleichmäßig verteilt werden sollen, gründen sie juristisch gesehen stillschweigend eine Innengesellschaft, eine Innen-GbR.

Eine Innengesellschaft betrifft nur die Rechtsbeziehungen der Mitglieder im Innenverhältnis. Im Außenverhältnis handelt jeder Gesellschafter für sich selbst. Für Außenstehende ist unter Umständen nicht erkennbar, dass es sich hier überhaupt um eine Zweckgemeinschaft handelt. Wenn es um eine geschäftliche Tätigkeit geht, gründen die Gesellschafter die Gesellschaft bürgerlichen Rechts als Außengesellschaft. Denn man will ja nach außen hin als “Einheit” auftreten.

Was ist eine eGbR?

Der Name bedeutet eingetragene GbR. Seit am 1.1.2024 das Gesetz zur Modernisierung des Personengesellschaftsrechts in Kraft getreten ist, kann eine GbR in ein Gesellschaftsregister beim Handelregister eingetragen werden. Mit Eintragung ist die Gesellschaft verpflichtet die Bezeichnung „eingetragene Gesellschaft bürgerlichen Rechts“ oder „eGbR“ als Namenszusatz zu führen. Generell ist die Eintragung zwar freiwillig, allerdings kann sie in einigen Fällen auch verpflichtend sein.

Das gilt grundsätzlich für diese Fälle:

  • GbR will eine GmbH-Gesellschafterliste aufgenommen werden,
  • GbR wird Gesellschafterin einer oHG oder KG,
  • GbR wird Gesellschafterin einer eGbR,
  • Erwerb oder Veräußerung von Grundstücken ist gewünscht
  • GbR soll ins Aktienregister eingetragen werden,

Ist eine GbR rechtsfähig?

Ja, seit dem 1.1.2024 ist dies der Fall. Seit den Änderungen nach MoPeG wird auch bei der GbR künftig zwischen „rechtsfähiger Gesellschaft“ und „nicht rechtsfähiger Gesellschaft“ unterschieden (§ 705 Abs. 2 BGB). Für Handwerks-GbR gilt sogar die gesetzliche Vermutung, dass die GbR rechtsfähig ist  (§ 705 Abs. 3 BGB).

Man kann also eine Klage gegen die Gesellschaft richten. Die einzelnen Gesellschafter müssen nicht zwingend genannt werden.

Haftung der Gesellschafter

Im Grundbuch kann eine GbR nicht ohne die Namen der einzelnen Gesellschafter eingetragen werden. Nach § 709 BGB können die Gesellschafter einer GbR nur gemeinsam Geschäfte tätigen. Allerdings können bei der Gründung auch andere Bestimmungen beschlossen werden. So kann beispielsweise eine mehrheitliche Beschlussfassung erlaubt werden oder das Recht zur Beschlussfassung kann auf einzelne Gesellschafter übertragen werden.

Insofern kann es bei der GbR faktisch einen Geschäftsführer geben, der die Geschäfte nach außen hin abwickelt. Wählt man eine solche Regelung im Gesellschaftsvertrag, dann sollte eine vorherige rechtliche Beratung erfolgen. Denn auch bei einer solchen internen Aufteilung der Befugnisse, kann die Haftung der übrigen Gesellschafter im Außenverhältnis nicht abgeändert werden. Nach außen hin haften die Gesellschafter gemeinschaftlich, als Gesamtschuldner.

Das bedeutet für den einzelnen Gesellschafter ein hohes Risiko. Jeder haftet nämlich Dritten gegenüber mit seinem gesamten privaten Vermögen. Das leuchtet auch ein, denn eine GbR benötigt kein Stammkapital. Geschäftspartner haben also nur diese Sicherheit, dass sie sich an die einzelnen Gesellschafter der GbR halten können. Zwar kann die Haftung gegenüber Dritten auch durch einen Gesellschaftervertrag nicht abbedungen werden. Allerdings kann die Haftung im Innenverhältnis durch einen GbR-Vertrag geregelt werden. Einzelne Gesellschafter können in dem Fall ggf. Regressansprüche gegen die übrigen geltend machen. Die genaue interne Haftungsregelung bleibt den Gesellschaftern also überlassen.

Verteilung von Gewinn und Verlust einer GbR

Eine weitere Regelung die sich im Gesellschaftsvertrag findet ist, meist eine Bestimmung über die Verteilung von Gewinn und Verlust. Nach gesetzlicher Regelung in § 722 BGB trägt jeder Gesellschafter den gleichen Anteil an Gewinn und Verlust, unabhängig von Art und Größe seines Beitrages. Dies ist oft unerwünscht und kann von den Gesellschaftern im Vertrag anders vereinbart werden.

Bei der Wahl des Namens sind die Gesellschafter nicht frei. Dies obwohl im BGB keine Vorgaben zum Namen der GbR gemacht werden. Es darf nämlich nicht der Eindruck erweckt werden, es handele sich hier um Kaufleute. Auch Verwechslungen mit anderen Firmen oder Rechtsformen dürfen nicht möglich sein. Insofern darf beispielsweise das kaufmännische & nicht verwendet werden. Auch muss im Namen die Bezeichnung GbR geführt werden. Im Zweifel sollten sich Gründer bei der Namensgebung rechtlich beraten lassen.

Eine GbR kann auf unterschiedliche Weisen enden. In einem Mustervertrag finden Sie daher unterschiedliche Optionen. Zum einen kann die Gesellschaft im Vorfeld auf eine bestimmte Zeit begrenzt werden, auch wenn es nur wenige Wochen oder Monate sind. Oder die Gesellschaft soll mit Erreichen eines bestimmten Zwecks enden. In den meisten Fällen wird aber die Gesellschaft auf unbestimmte Zeit angelegt. Laut BGB endet die Gesellschaft dann aber mit Ausscheiden eines Gesellschafters. Häufig werden die übrigen Gesellschafter dies jedoch nicht wünschen. Im GbR-Vertrag kann daher eine abweichende Regelung vereinbart werden.

Inhalt: GbR-Gesellschaftsvertrag

In diesem Muster für einen GbR-Vertrag regeln die Gesellschafter folgende Punkte:

  • Bezeichnung und Sitz der Gesellschaft
    Achtung: Nur bei der eGbR kann der Verwaltungssitz vom Vertragssitz abweichen. Dies ermöglicht steuerliche Vorteile, insbesondere bei der Gewerbesteuer.
  • Gesellschaftszweck
  • Dauer der Gesellschaft
  • Geschäftsjahr
  • Anteile und Einlagen der Gesellschafter
  • Geschäftsführung, Vertretung, Wettbewerbsverbot, Haftung, Abtretung
  • Gesellschafterbeschlüsse
  • Gesellschafterversammlung
  • Jahresabschluss
  • Gewinn- und Verlustverteilung
  • Kündigung und Ausschluss von Gesellschaftern
  • Ableben eines Gesellschafters
  • Abfindung
  • Kündigung & Liquidation der Gesellschaft
  • Schlussbestimmungen
  • Schlichtungsverfahren
  • Salvatorische Klausel

Was ist der Vorteil einer Eintragung im Gesellschaftsregister?

 Generell entsteht durch die Eintragung eine hohe Transparenz für Geschäftspartner. Auch die Vertretungsbefugnisse sind dort geregelt, sodass der Nachweis vereinfacht wird. Eine eGbR kann im Übrigen auch nach dem UmWG umgewandelt werden und ihre Rechtsform wechseln.

Doch Achtung: Die Löschung der eGbR im Gesellschaftsregister ist nur durch Liquidation oder Umwandlung möglich. Eine Rück-Umwandlung zu einer "normalen" GbR ist nicht möglich.

Bei welchen geschäftlichen Aktivitäten macht eine GbR keinen Sinn?

Gesetzliche Voraussetzung für die Entstehung und Gründung einer GbR ist, dass die Gesellschafter einen gemeinsamen Zweck verfolgen. Diesen gemeinsamen Zweck müssen die Gesellschafter der GbR fördern. Der Zweck einer GbR kann vielseitig sein. Allerdings darf eine GbR kein Handelsgewerbe betreiben. Hierzu wäre die Rechtsform der OHG erforderlich oder die Gründung einer Kapitalgesellschaft.

Nach außen hin kann die GbR die Erscheinungsform einer großen Firma machen. Sie kann als solche jedoch nicht in das Handelsregister eingetragen werden, ist also kein Kaufmann. Insofern firmiert die GbR nicht, kann aber beim Gewerbeamt anzumelden sein, sofern ein Gewerbe betrieben wird. In der Regel ist das der Fall. Entsprechend ist auch die steuerliche Erfassung beim Finanzamt vorzunehmen. Gewinne der GbR sind zu versteuern.

Kunden kauften auch ...



zum warenkorb hinzufügen
Nein Danke