zurück zu > Businessplan

Die wichtigsten Regeln für Ihren Businessplan

Der Businessplan ist die Zusammenfassung Ihrer unternehmerischen Vision. Das Konzept muss Aussagen zu klar definierten Punkten enthalten. Angaben zum Gründer und dessen Qualifikation, eine Beschreibung des Produktes oder des Services müssen unbedingt Bestandteil eines Businessplans sein. Wichtig ist auch der finanzielle Aspekt Ihrer Unternehmensgründung.

 

Gut zu wissen
  • Welche Produkte werden angeboten?
  • Ist es eine neue Art der Dienstleistung?
  • Wie wird das Konzept umgesetzt?
  • Existieren bereits erste Kostenvoranschläge?
  • Wie genau gestaltet sich der Finanzbedarf?

Stimmen die Finanzen?

Wie hoch ist Ihr gesamter Finanzbedarf und wie schlüsselt sich die Summe auf einzelne Posten auf? Mit welchen Einnahmen rechnen Sie? Welche Kosten müssen Sie für den Einkauf von Waren veranschlagen? Auf der Basis dieser und weiterer Angaben entscheidet eine Bank, ob Ihnen ein Kredit gewährt wird. Nur wenn Ihre Idee finanziell aussichtsreich ist, erhalten Sie ein Darlehen. Gehen Sie deshalb so detailliert wie möglich vor und beziehen Sie Kostenvoranschläge, Angebote von Zulieferern und private Ausgaben mit in die Kalkulation ein. Zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit können Sie noch nicht alle finanziellen Einzelheiten Ihrer geschäftlichen Tätigkeit kennen. Der Geldgeber möchte jedoch sehen, dass Sie Ihr Vorhaben gründlich vorbereiten.

Ihr Businessplan muss eindeutig sein

1. Aussagekraft

Ihr Businessplan sollte alle wichtigen Informationen enthalten, die ein Kreditgeber erwartet. Dies betrifft vor allem die Finanzplanungen.

2. Aktualität

Begreifen Sie Ihre Planung als dynamischen Prozess: neue Erkenntnisse, etwa durch Marktuntersuchungen, sollten eingearbeitet, Daten auf den neuesten Stand gebracht werden.

3. Klarheit

Verstecken Sie sich nicht hinter allgemeinen Formulierungen. Denken Sie an die Experten, die auf ihre Fragen eine angemessene Antwort bekommen sollen.

4. Verständlichkeit

Vermeiden Sie rein fachliche Ausdrücke und benutzen Sie eine gut verständliche Sprache. Eine ansprechende, übersichtliche Form erleichtert zusätzlich die Lesefreundlichkeit.

5. Überzeugung

Versuchen Sie Ihre Adressaten mit sachlichen Argumenten für Ihre Idee zu gewinnen. Achten Sie auf ein ausreichend qualifiziertes Management, besorgen Sie sich alle notwendigen Informationen über die speziellen Markt- und Wettbewerbsverhältnisse, planen Sie genau Ihren Finanzbedarf und Ihre Eigenkapitalquote.

Daniel Wilhelm