Im folgenden Artikel stellen wir Ihnen haltbare und zielführende Argumente für eine Gehaltserhöhung vor.

Um die Änderung Ihres Gehalts im Arbeitsvertrag festzuhalten finden Sie hier eine Vorlage einer Änderungsvereinbarung über eine Gehaltserhöhung.

Was gilt es bei Gehaltsverhandlungen zu beachten?

Prinzipiell spielt hierbei vor allem der Zeitpunkt eine Rolle. Meist bietet es sich an bei den jährlichen Mitarbeitergesprächen oder auch initiativ nach einem erfolgreichen Projektabschluss eine Gehaltserhöhung zu fordern. Besonders wichtig ist es die Gehaltsverhandlungen und somit auch hervorzubringende Argumente für eine Gehaltserhöhung ausschließlich unter vier Augen zu besprechen. Es sollte sich also stets um ein vertrauensvolles Gespräch zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber handeln.

Erfahren Sie hier mehr darüber wie Sie eine Gehaltsverhandlung sicher führen und worauf es dabei besonders ankommt!

Argumente für eine Gehaltserhöhung vorbereiten

Außerdem spielt die Vorbereitung eine ausschlaggebende Rolle. Wichtig: Gehen Sie nie unvorbereitet in ein solches Gespräch. Dies zeugt von Unprofessionalität oder auch Gleichgültigkeit und ist somit selten zielführend.

Besonders wenn das Thema Gehalt nur von Ihrer Seite zur Sprache kommt, hilft es standfeste und nachvollziehbare Argumente für eine Gehaltserhöhung im Petto zu haben. Des Weiteren zeigt dies, dass Sie sich mit der Thematik auseinandergesetzt haben und tatsächlich davon überzeugt sind, dass ein höheres Gehalt angebracht ist. Sie können so mögliche Gegenargumente Ihres Arbeitgebers antizipieren und im Nachgang widerlegen.

5 Gründe für Ihre Gehaltserhöhung

Wie bereits erwähnt ist eine vorbereitete Argumentation der Schlüssel einer jeden Gehaltsverhandlung. Um Ihnen eine Hilfestellung zu bieten haben wir im Nachfolgenden für Sie fünf Argumente für eine Gehaltserhöhung mit nützlichen Tipps aufgelistet.

Nutzen Sie unsere Gratis-Vorlage zur Bitte um eine Gehaltserhöhung, um Ihre Argumente zu sammeln.

Wichtig: Achten Sie stets auf die individuelle Anpassung beziehungsweise Auslegung der Argumente.

Argument 1: Erweiterung des Aufgabenbereiches

Zusätzliche Aufgaben, die Ihnen im Laufe der Zeit zugeordnet werden, sind ein legitimer Grund für höhere Gehaltsansprüche. Notieren Sie sich im Vorfeld um welche Aufgaben es sich genau handelt und in welchem Zusammenhang diese mit dem unternehmerischen Erfolg stehen.

 Argument 2: Ihr Marktwert ist ein Höherer

Im Allgemeinen ist Ihr Marktwert mithilfe von Aspekten, wie beispielsweise Ihren Kernkompetenzen, Ihrer Ausbildung und weiteren Qualifikationen, ebenso wie durch Ihre Erfahrungen zu ermitteln. Stellen Sie dabei fest, dass Ihr Marktwert weit über Ihrem Gehalt liegt, so stellt auch dies in den meisten Fällen eines der standfesten Argumente für eine Gehaltserhöhung dar.

 Argument 3: Nachweisbare Leistung anhand von Kennzahlen.

Häufig stellen herausragende Leistungen einen Grund für eine Gehaltserhöhung dar. Scheuen Sie somit nicht davor zurück, Ihrem Arbeitgeber KPI`s, also Leistungskennzahlen vorzulegen. Hierbei könnte es sich zum Beispiel um eine Ihnen zuzuordnende erfolgreiche Kundengewinnung und eine damit einhergehende Umsatzsteigerung handeln.

 Argument 4: Effiziente und effektive Arbeit

Schaffen Sie ein hohes Arbeitspensum in verhältnismäßig kurzer Zeit? Oder arbeiten Sie besonders gründlich und dennoch kostensparend? Dann sollten Sie auch diesen Aspekt bei einer Gehaltsverhandlung mit einfließen lassen. Eine solche Arbeitsweise spart dem Unternehmen im besten Fall Zeit und Geld und ist daher in keinem Fall als Argument für eine Gehaltserhöhung zu verkennen.

 Argument 5: Loyalität und Identifikation

Ein großes Engagement der eigenen Mitarbeitenden und eine klare Identifikation mit den herrschenden Unternehmenswerten ist einer der Kernelemente für unternehmerischen Erfolg. Heben Sie dies hervor. Zeigen Sie zudem auf, wie wichtig es ist beständige Arbeitnehmer zu haben, welche sich mit Ihrer Arbeit und dem Unternehmen identifizieren.