zurück zu > Businessplan

Wie „tickt“ ein Unternehmer?

Selbstständigkeit bedeutet vor allem Eines: Verantwortung für den eigenen Erfolg übernehmen. Wenn Sie den Sprung ins kalte Wasser der beruflichen Unabhängigkeit wagen, sind nicht mehr Vorgesetzte oder Kollegen für Kunden, Aufträge und Umsatz zuständig, sondern einzig und allein Sie.
Eine gute Voraussetzung für die Selbstständigkeit ist, wenn Sie sich bereits als Arbeitnehmer für die berufliche Unabhängigkeit begeistern konnten. Haben Sie zudem als Angestellter Verantwortung in einer Firma getragen und so erste Kenntnisse zu Mitarbeiterführung, Rechnungslegung oder Kundenbetreuung erworben, ist das ebenfalls sehr hilfreich.

Gut zu wissen
  • Ihre Einsatzbereitschaft ist unabdingbar
  • Sorgen Sie für fachliche Kompetenz
  • Gezieltes arbeiten an erkannten Schwächen
  • Punkten Sie mit Zuverlässigkeit und Disziplin
  • Mit sorgfältigem Konzept überzeugen

Selbstbewusstsein ist Ihr Kapital

Neben Ihrer fachlichen Kompetenz entscheiden vor allem bestimmte Charaktermerkmale über den Erfolg Ihrer Unternehmung. Auftreten, Einsatzbereitschaft und Beharrlichkeit sind wesentliche Faktoren für das Gelingen Ihrer Geschäftsidee. Berufliche Selbstständigkeit erfordert den Einsatz Ihrer ganzen Persönlichkeit, deshalb sollten Sie Ihr Handeln auf der Basis bestimmter Grundsätze ausrichten.

Strahlen Sie jederzeit Zuversicht und Selbstvertrauen aus! Geschäftlicher Erfolg beruht zu einem guten Teil auf Psychologie. Deshalb: Das Glas ist prinzipiell halbvoll!

Begeistern Sie andere für Ihre Geschäftsidee! Bringen Sie sich und Ihr Konzept ins Gespräch, wo immer es nur geht. Sie werden sehen, dass Enthusiasmus Ihre Umgebung ansteckt.

Knüpfen Sie Kontakte und schaffen Sie ein dichtes Netzwerk aus Lieferanten, Auftraggebern, Partnern, Interessenten und Abnehmern Ihrer Dienstleistung oder Ihres Produktes! Jeder Knotenpunkt eines Netzwerkes wird sich früher oder später auszahlen.

Stellen Sie sich auf Entbehrungen und Durststrecken ein! Wöchentliche Arbeitszeiten von bis zu 70 Stunden, schwankende Kontostände und Anfangsjahre ohne Urlaub müssen Sie einkalkulieren.

Verfolgen Sie Ihr Ziel hartnäckig und lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen! Ein langer Atem ist unter Umständen mehr wert, als ein Doktortitel.

Treffen Sie Entscheidungen, auch wenn diese risikoreich erscheinen! Dennoch dürfen Sie trotz Ihrer unternehmerischen Risikobereitschaft nicht die Fähigkeit zur kritischen Selbsteinschätzung verlieren.

Machen Sie den Test!

Gehen Sie in sich und prüfen Sie, ob Sie in der Lage sind, diese Verhaltensregeln umzusetzen. Nicht jedem wurden Kommunikationsstärke, Durchsetzungsvermögen oder Führungskompetenz in die Wiege gelegt. Wenn solche Eigenschaften bei Ihnen noch nicht entfaltet sind, können Sie sich diese aber auch aneignen. Dazu empfiehlt sich die Lektüre einschlägiger Bücher, Sie können aber auch einen professionellen Coach zu Rate ziehen, der mit Ihnen gezielt an Ihren Schwächen arbeitet. Entscheidend ist jedoch, dass Sie von Ihrem Vorhaben überzeugt sind. Der Glauben an Ihre Idee ist Ihr wichtigstes Startkapital.

Wenn Sie kein Marketing-Profi sind, sollten Sie sich auch bei der Erstellung Ihres Businessplans professionell unterstützen lassen. Die Vorlagen, Checklisten und Ratgeber von FORMBLITZ sind von Gründungsexperten verfasst - für Ihren erfolgreichen Start!

 

110% Einsatz

Vom ersten Tag der Selbstständigkeit müssen Sie sich Ihren Erfolg hart erarbeiten. Nur mit Fleiß, Engagement und Kompetenz werden Sie Ihre Ziele erreichen. Geben Sie für Ihre Kunden immer mehr als andere, sie werden es Ihnen mit Treue und Weiterempfehlung belohnen. Erledigen Sie einen Auftrag, müssen Sie das nächste Geschäft immer schon im Hinterkopf haben – Ihre aktuelle Arbeit ist stets die Referenz für neue Aufträge. Qualität, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit sprechen sich schnell herum, Nachlässigkeit, Teilnahmslosigkeit und Unfreundlichkeit jedoch noch schneller! Nur wenn Sie besser sind als andere, werden Sie sich am Markt behaupten können. Das gilt insbesondere für Branchen, in denen bereits eine hohe Dichte von Anbietern zu verzeichnen ist, etwa in der Gastronomie.


Haben Sie einmal ein bestimmtes Niveau erreicht, ruhen Sie sich nicht auf zwischenzeitlichen Erfolgen aus. Verbessern Sie Ihr Angebot fortlaufend und bleiben Sie flexibel für neuste Entwicklungen, sonst werden Sie eines Tages von einem ideenreichen Existenzgründer verdrängt.

Daniel Wilhelm