Doch was macht die Verwendung von Englisch im Unternehmen für viele so reizvoll und inwiefern bürgt dies neben zahlreichen Chancen auch Risiken für den kaufmännischen Erfolg?

Warum Englisch im Unternehmen so wichtig ist

Fremdsprachenkenntnisse gelten heutzutage oftmals als Einstellungskriterium, doch woran liegt das? Warum ist Englisch im Unternehmen so wichtig? Prinzipiell ist dies der bereits erwähnten Internationalisierung geschuldet. Die Rede ist hierbei von dem unternehmerischen Interesse in internationale Märkte zu expandieren. Dazu bedarf es sprachliche Kenntnisse, besonders im Englischen.

Vorteile durch das Sprechen von Englisch im Unternehmen

Prinzipiell lassen sich viele grundlegende Vorteile allen durch das Sprechen einer weiteren Sprache innerhalb des Unternehmens ausmachen. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Wichtigsten vor und erläutern kurz, welche Chancen und Risiken diese bürgen:

Vorteil 1: Rekrutierung von ausländischen Fachkräften

Auch in Deutschland sorgt der Fachkräftemangel dafür, dass eine große Anzahl an Arbeitsplätzen aufgrund mangelnder Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitnehmern nicht zu besetzen ist. Um der daraus folgenden Unterbesetzung in vielen Branchen entgegenzuwirken, bieten sich Stellenausschreibungen auf Englisch an.

Während manche Firmen bis dato lediglich Anzeigen in deutscher Sprache veröffentlicht haben, wird es höchste Zeit, dies zu ändern. Doch nicht nur die Stellenanzeigen sollten internationaler adressiert sein. Im besten Fall wird zumindest zum Teil Englisch im Unternehmen gesprochen, sodass auch ausländische Arbeitnehmer professionell und zielführend eingearbeitet werden können.

Bewerbungsprozesse auf Englisch

Bedenken Sie stets, dass Sie bei Stellenanzeigen in englischer Sprache durchaus damit zu rechnen haben, dass auch ein Bewerbungsgespräch auf Englisch zu führen ist. Erfahren Sie in unserem Ratgeber, worauf es beim Vorstellungsgespräch auf Englisch zu achten gilt und wie Sie sich in nur vier Schritten richtig vorbereiten können.

Vorteil 2: Gesteigerte Kreativität und Innovation

Grundsätzlich gibt es viele Möglichkeiten, um die Kreativität und Innovationskraft in Ihrem Unternehmen zu fördern. Sprechen Sie also Englisch im Unternehmen, wodurch Sie Anreize für ausländische Arbeitnehmer schaffen, so kann die kulturelle Vielfalt maßgeblich dazu beitragen.

Ein interkultureller Austausch fördert demnach nicht nur sprachliche, sondern auch zwischenmenschliche Kompetenzen. Dies stellt besonders heutzutage ein wichtiges Asset in jedermanns Bewerbungsportfolio dar.

Vorteil 3: Verbesserte Arbeitsleistung

Sollten Sie zu dem Entschluss kommen, dass Sie das Sprechen von Englisch im Unternehmen als festen Bestandteil der Kommunikationsprozesse betrachten, so kann dies durchaus zu einer verbesserten Arbeitsleistung führen. 

So soll durch das Lernen und Verwendung von Fremdsprachen die geistige Fitness trainiert werden. Erkennbar ist dies vor allem in Bezug auf das Erinnerungsvermögen und die allgemeine Gehirnleistung.

Risiko bei der Verwendung von Englisch im Unternehmen

Natürlich kommen bei der Nutzung von Fremdsprachen nicht nur Chancen auf, sondern auch Risiken. Darunter fällt besonders das Risiko auf eine mögliche Fehlkommunikation. Für die meisten Mitarbeitenden in deutschen Unternehmen ist Englisch nicht die Muttersprache, was bedeutet, dass das Sprachniveau sehr variabel ist und so durchaus zu Missverständnissen führen kann.

Tipp: Fördern Sie Ihre Mitarbeitenden! So können nicht nur Sprachkurse gezielt Erfolge bringen, sondern auch Coachings zum Thema interkulturelle Kommunikation. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie Ihre Arbeitnehmer mithilfe von Coachings richtig fördern.