Praktikantenvertrag

Vertrag über ein Praktikum
  • Jetzt einen Praktikanten rechtssicher einstellen!
  • Alle Klauseln für ein faires und vertrauensvolles Arbeitsverhältnis
  • Ausfüllbares Muster zum Download

Der Praktikantenvertrag ist der Arbeitsvertrag für Arbeitnehmer, die ein Praktikum absolvieren. In der Regel sind Praktikanten junge Menschen die nach einer Aus- oder Umbildung erste Schritte in einem Beruf machen. Auch wenn eine Praktikantin oder ein Praktikant keine vollwertige Arbeitskraft ist, hat sie oder er dennoch ein Anrecht auf faire Behandlung. Ausdruck und Basis dieser vertrauensvollen Zusammenarbeit kann nur ein rechtsgültiger Vertrag sein, mit dem das Beschäftigungsverhältnis einen festen Rahmen erhält. Nutzen Sie dieses flexible Muster, um einen rechtssicheren Praktikantenvertrag zu schließen. 

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
5 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Praktikantenvertrag

In einem Praktikumsvertrag sollten - ähnlich wie in anderen Arbeitsverträgen - die Rahmenbedingungen des Beschäftigungsverhältnisses genau beschrieben sein. Nur so kann sichergestellt werden, dass sich beide Parteien über Dauer, Inhalte und Vergütung des Praktikums im Klaren sind. Die hier bereitgestellte Vorlage enthält daneben Punkte zum Arbeitsort, zu den Pflichten des Praktikanten und des Unternehmens, zu Urlaubsansprüchen, zum Rechtsstatus und zum Ende des Praktikums. Auf diese Weise schafft man von Anfang an ein vertrauensvolles Verhältnis, das die Basis für eine eventuelle, spätere Festanstellung ist.

  • §1 Praktikumsort
  • §2 Praktikumsdauer
  • §3 Vergütung
  • §4 Urlaub
  • §5 Pflichten des Praktikanten
  • §6 Pflichten des Unternehmens
  • §7 Rechtsstatus
  • §8 Beendigung des Praktikums
  • §9 Sonstige Vereinbarungen
  • §10 Schlussbestimmungen

Worin unterscheidet sich ein Praktikantenvertrag von einem regulären Arbeitsvertrag?

Der Praktikumsvertrag ähnelt einem "normalen" Arbeitsvertrag in einigen Punkten. Vertragspartner, Dauer des Anstellungsverhältnisses, Urlaubszeiten und Pflichten des Praktikanten sowie der anstellenden Institution sind ausführlich benannt. Rechtlich gesehen ist eine Prakitkantin oder ein Praktikant aber kein Arbeitnehmer und die ausgeübte praktische Tätigkeit darf daher auch nicht einzig und allein dem alleinigen Geldwerwerb dienen.

Besonderheiten ergeben sich aus der Natur des Arbeitsverhältnisses. Da ein Praktikant nicht die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines erfahrenen Arbeitnehmers hat und sich faktisch noch in der Ausbildung befindet, kann der Vertrag gesonderte Regelungen zur Aus-, Fort-, oder Weiterbildung des Praktikanten enthalten. Die Berücksichtigung bestimmter Ausbildungspläne einer Hochschule bzw. einer sonstigen Einrichtung lässt vertraglich fixieren, ebenso wie die Anteile von Zeiten der Ausbildung und solchen der praktischen Beschäftigung.

Damit derjenige, der erste Schritte in einem bestimmten Beruf bzw. einer Branche macht, einen Vorgeschmack auf die Bedingungen in der "realen" Arbeitswelt bekommt, enthält der Praktikantenvertrag Klauseln zu den Rechten und Pflichten beider Seiten. Sie oder er ist z.B. verpflichtet interne Vorschriften einzuhalten, Betriebsgeheimnisse nicht preiszugeben oder den Arbeitgeber bei Krankheiten sofort zu benachrichtigen. Umgekehrt hat der Praktikant ein Anrecht auf ein Praktikumszeugnis.


Google+