Businessplan für Freiberufler

Beschreibung & Finanzplanung für die Selbständigkeit in freien Berufen
  • Für den erfolgreichen Start als Freiberufler
  • Mit Tabellenkalkulation soliden Finanzplan erstellen
  • Businessplan als Muster herunterladen & individuell anpassen

Sie möchten sich als Freiberufler selbständig machen? Dann ist eine Beschreibung der Selbständigkeit sowie ein Finanzplan aller Kosten und erwarteten Einnahmen unerlässlich. Das hilft einerseits bei der Einschätzung der Chancen und Risiken des geplanten Sprunges ins kalte Wasser. Andererseits verfügen Sie mit einem ausgereiften Businessplan über eine professionelle Grundlage zur Beantragung von Krediten bzw. Fördergeldern. Dieses Muster eines Businessplans für Freiberufler ist die ideale Starthilfe. Vorlage einfach herunterladen und mit Ihren eigenen Ideen ergänzen. Viel Erfolg!

90 EUR 14,
inkl. MwSt.
25 Seiten
zum Download
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Was muss ein angehender Freiberufler in den Businessplan schreiben?

Die Ware, die ein Freiberufler anbietet, besteht in speziellen Kenntnissen und Fertigkeiten. Besondere Kompetenzen haben Freiberufler in juristischen, künstlerischen, publizistischen, pädagogischen und technischen Berufen. Aber auch die sogenannten Heil- sowie Medizinalfachberufe (z.B. Heilpraktiker, Logopäde oder Hebamme) sind die Domäne der Freiberufler. In der Regel arbeiten Freiberufler ohne besonderen Einsatz von Maschinen oder Hifsmitteln.

Dennoch muss ein Businessplan den Schritt in die berufliche Unabhängigkeit detailliert absichern. Kalkulieren Sie als Gründer in einem Finanzplan genau, was die Arbeitsleistung wert sein soll bzw. wert sein muss, damit Sie alle anfallenden Kosten decken können. Eine eigene Krankenversicherung oder beruflich bedingte Aufwendungen sind nur einige der Ausgaben, die im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit anfallen werden. Informieren Sie sich im Vorfeld umfassend über alle Verpflichtungen, die das Business mit sich bringt und lassen Sie Fixkosten plus prognostizierte variable Kosten in den Businessplan einfließen. Ein eigener Posten im Businessplan müssen auch die Lebenshaltungskosten bilden, denn schließlich benötigen Sie weiterhin Geld für Wohnen, Lebensmittel und die kleinen Belohnungen einer harten Arbeit.

Inhalt Teil 1: Businessplan Freiberufler

Als Freiberufler müssen Sie sich permanent selbst verkaufen. Fangen Sie mit einem Businessplan an, mit dem Sie Ihre Ideen auf ein solides Fundament stellen. Sie erhalten hier ein beispielhaft ausgeführtes Muster dafür, wie Sie den Plan Ihrer Freiberuflichkeit optimal präsentieren können. Der Businessplan Freiberufler gliedert sich in zwei Teile. Im ersten Teil haben Sie die Möglichkeit, Ihre Idee und Ihre Motivation ausführlich zu erläutern. Hier finden Sie die einzelnen Punkte, zu denen Sie im ersten Teil Ihres Businessplans Stellung beziehen:

  • Management
  • Produkt und Kundennutzen
  • Markt & Wettbewerb
  • Marketing & Vertrieb
  • Geschäftsmodell & Organisation
  • Der Unternehmer bzw. das Unternehmerteam
  • Realisierungsfahrplan
  • Chancen und Risiken

Den Teil 1 des Musters für einen Businessplan Freiberufler erhält der Gründer im Format MS Word. Das DOC aus der Hand eines erfahrenen Profis für die berufliche Selbstätndigkeit kann beliebig bearbeitet werden. Schildern Sie alle Aspekte der Vorlage, soweit die Punkte auf Ihr Projekt zutreffen.

Inhalt Teil 2: Finanzplan für Businessplan Freiberufler

Beruflich auf eigenen Füßen zu stehen, bringt die Verantwortung mit sich, für Einkünfte selbst zu sorgen. Um einem Gründer die Kalkulation zu erleichtern, enthält das Muster für einen Businessplan Freiberufler diverse ausgeformelte Tabellen im Format Excel. Die Vorlage ermöglicht es, verschiedene Szenarien für die Einkommenssituation durchzurechnen.

Im zweiten Teil des Buisinessplans haben Sie auf 7 Tabellenblättern die Möglichkeit, sämtliche Einnahmen und Aufwendungen Ihrer Freiberuflichkeit durchzurechnen und damit zu zeigen, dass sich die Idee lohnt. Im Einzelnen muss sich der Gründer im Finanzplan mit diesen Themenkomplexen auseinandersetzen.

1. Im Kapitalbedarfsplan erläutern Sie, was Sie an Mitteln brauchen, um Ihre Freiberuflichkeit in die Tat umzusetzen. Im Kapitalbedarfsplan werden vor allem Fremdkosten erwähnt. Hierzu gehören etwa Ausgaben für Geschäftsräume, Geräte, aber auch eventuelle Vorsteuern. Freiberufler sind in der Regel bestrebt, diese Aufwendungen möglichst gering zu halten. Wenn Ausgaben unvermeidlich sind, sollte der Gründer diese nicht unterschlagen. Je detaillierter Sie an dieser Stelle sind, desto überzeugender ist die Kalkulation des Businessplans. Die gute Nachricht ist: solche Kosten lassen sich zum großen Teil von der Steuer absetzen.

2. Der Finanzierungsplan dient dazu, zu erläutern, wie Sie Ihre Freiberuflichkeit im Einzelnen finanzieren wollen. Verfügen Sie über Eigenkapital oder wollen Sie einen Kredit aufnehmen? Insbesondere, wenn ein Kredit oder Darlehen aufgenommen werden soll, ist es wichtig, der Bank einen lückenlosen Geschäftsplan vorlegen zu können.

3. Eine Rentabilitätsvorschau versucht abzuschätzen, wann Ihre Freiberuflichkeit veraussichtlich Gewinn einbringen wird. Diese Rechnung erfolgt aufgrund der von Ihnen angegebenen Werte. Die Excel-Tabellen sind so untereinander verknüpft, dass unterm Strich eine nachvollziehbare Berechnung der gesamten finanziellen Situation entsteht.

4. In der Tabelle Privatbedarf führen Sie private Ausgaben auf, die Sie im Zuge einer Existenzgründung unbedingt beachten und einkalkulieren sollten. Private Ausgaben stellen vor allem für einen Freiberufler einen wichtigen Posten in der Finanzplanung dar.

Eignet sich dieses Muster für die Beantragung eines Gründungszuschuss?

Viele Freiberufler streben zum Start des eigenen Business einen Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit an. Der Gründungszuschuss garantiert in den ersten Monaten die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes sowie eine Unterstützung für die Sozailabgaben, die ein Gründer leisten muss. Damit die Behörde den Gründungszuschuss gewährt, verlangen die Sachbearbeiter einen Businessplan. Das Muster für einen Businessplan gibt einem Freiberufler in spe ein bewährtes Gerüst an die Hand. Mithilfe der Vorlage lässt sich der eigene Businessplan schreiben, ohne dass man dafür einen Spezialisten beauftragen muss. In Kombination mit einem Ratgeber lässt sich das notwendige Wissen für die Erstellung eines Businessplan mit diesem Muster ergänzen. Das notwendige Know-how für das eigene Business bringt der Gründer mit - sodass durch Verwendung dieser Vorlage der Gründungszuschuss nur noch Formsache sein sollte!
Google+