So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Anlage EÜR 2012
Selbstrechnendes Steuerformular mit Hilfefunktion
  • Steuererklärung schnell und einfach mit amtlichem Formblatt!
  • Mit intelligenten Formeln für die Bearbeitung am PC optimiert
  • Downloaden, ausfüllen, an das Finanzamt schicken!

Die Anlage EÜR bzw. Einnahmenüberschussrechnung dient der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG. Die Anlage EÜR ist für Selbstständige, Freiberufler und Gewerbetreibende, deren Jahresumsatz unter 500.000 EUR und deren Gewinn unter 50.000 EUR liegt und die auf eine freiwillige Bilanzierung verzichten. Dieses amtliche Formular läßt sich leicht auf Ihren Computer herunterladen und mit dem Adobe Reader öffnen, bearbeiten und speichern. Das Formular ist selbstrechnend und nimmt Ihnen so ein ganzes Stück der Arbeit ab.

Gratis
3 Seiten
zum Download
Fragen und Antworten zum Thema Anlage EÜR 2012

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Ich habe im Jahr 2013 insgesamt 72,00 Euro für eine kurzfristige freiberufliche Tätigkeit (Zeitungswerbung). Muß ich die Einnahme erklären, wenn ja auf welchem Vordruck ?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Langenhan (08.01.2014)
Hallo, grundsätzlich sind alle Einnahmen bei der Steuererklärung anzugeben, selbst wenn sie im Nachhinein nicht versteuert werden müssen. Bitte erkundigen Sie sich direkt bei Ihrem Finanzamt, da unklar ist, ob dieses bereits über diese Tätigkeit informiert ist. In jedem Fall wird man Ihnen da sagen können, welche Unterlagen Sie benötigen.
Redaktionsteam
Google+