So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Testament für Unternehmensnachfolge
Testament zur Regelung der Rechtsnachfolge im Unternehmen
  • Hinterlassen Sie Ihren Betrieb und geben Sie ihn in die richtigen Hände!
  • Handschriftlich auch ohne Notar gültig!
  • Bequem downloaden und abschreiben!

Sollten Sie Ihren Familienbetrieb an Angehörige oder Dritte vererben wollen, dann machen Sie dies mithilfe dieses Testaments deutlich. Hier können Sie die Person benennen, die im Ernstfall Ihre Rechtsnachfolge im Unternehmen antreten und die Vollmacht für alle betrieblichen Rechtsgeschäfte innehaben soll. Mit diesem Muster bedenken Sie auch weitere Angehörige und Erben. Beachten Sie, dass jedes Testament einem Notar vorgelegt werden muss.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
3 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 6,90
plus Das große Vorsorge-Paket für Selbstständige
+ EUR 29,90

Nähere Angaben zum Unternehmertestament

Wenn plötzlich die Geschäftsführung wegfällt, dann ist das für die meisten Unternehmen ein kaum zu bewältigender Schlag. Viele Unternehmen enden nach einem solchen Vorfall in der Insolvenz. Untersuchungen haben ergeben, dass nahezu ein Drittel der Unternehmensübergaben nicht geplant sind, sondern durch einen Krankheits- oder Todesfall erzwungen werden.  Eine solch unvorbereitete Zäsur verkraften die meisten Unternehmen nicht. Beugen Sie dieser Situation vor und regeln Sie die betriebliche Rechtsnachfolge schon im Vorhinein. Denken Sie auch darüber nach, ob in Ihrem Fall ein Verkauf oder ein Teilverkauf in Frage käme.

Bitte beachten Sie, dass es kein einheitliches „Unternehmertestament“ gibt. Wie die Erbfolge im Einzelfall am günstigsten gestaltet werden kann, muss in der Regel im Rahmen einer juristischen Beratung zunächst abgeklärt werden.

Was in einem Unternehmenstestament geklärt werden sollte

Eine der entscheidendsten Fragen ist die nach der Nachfolge des Unternehmers. Wichtig ist, dass diese Frage mit dem entsprechenden Kandidaten abgeklärt wird. Das heißt, er sollte wissen, dass er im Ernstfall diese Position übernehmen soll und was für Aufgaben ihn dabei erwarten. Eine weitere Sorge des Unternehmers ist die um die Familie. Sie sollte, am besten auch nachdem er seine Tätigkeit als Unternehmer beendet hat, finanziell versorgt sein. Wenn diese Versorgung aus privaten Mitteln nicht gewährleistet werden kann, kann eine Rente aus dem Unternehmen an den Ehepartner verfügt werden. Zudem sollte die Frage der Erbschaftssteuer mit bedacht werden, um finanziellen Überraschungen vorzubeugen. Weiterhin ist zu beachten, dass es im Falle des Todes des Unternehmers erbrechtliche Ansprüche geben kann. Das heißt, dass es sinnvoll ist, sich mit den Angehörigen, die ein Anrecht auf einen Pflichtteil haben, rechtzeitig über eventuelle Entschädigungen zu verständigen.
Fragen und Antworten zum Thema Testament für Unternehmensnachfolge

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Kann der Alleingesellschafter einer GMBH diese Testamentsvorlage - wenn handschriftlich gefertigt - verwenden?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Gabriele George (08.08.2015)
Grundsätzlich ist das möglich (§ 15 Abs. 1 GmbHG). Allerdings kommt es auf den genauen Inhalt des Gesellschaftsvertrages an, der Einschränkungen enthalten kann. Wir empfehlen Ihnen, sich anwaltlich beraten zu lassen. Im Einzelfall kann es nämlich sinnvoller sein, die Unternehmensnachfolge auf anderem Wege zu regeln, etwa im Wege der vorweggenommen Erbfolge.
Redaktionsteam
Google+