Das große Vorlagen-Paket Testamente

Neun Testamente plus zwei Ratgeber
  • Jetzt Testament rechtssicher erstellen! Alle Erbrechtsvarianten!
  • Sämtliche Formerfordernisse übersichtlich dargestellt
  • Handschriftlich auch ohne Notar gültig!

Für die Erstellung eines Testaments gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Wollen Sie mit Ihrem letzten Willen Ihren Partner finanziell absichern? Dann kommt ein Berliner Testament in Frage. Doch auch hier gibt es unterschiedliche Ausprägungen. Informieren Sie sich in unseren Ratgebern über die Vor- und Nachteile der einzelnen Testiermöglichkeiten und nutzen Sie unsere Testaments-Vorlagen zur Formulierung Ihres letzten Willens. Alle Dokumente erhalten Sie zum Spar-Preis im Paket.

90 EUR 19,
inkl. MwSt.
57 Seiten
zum Download
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Vorlagen-Paket Testamente

Achtung: Das Testament ist nur formwirksam, wenn es von Hand geschrieben und unterschrieben wird. Alternativ können Sie einen Notar aufsuchen, was allerdings weitere Kosten zur Folge hat.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die unterschiedlichen Testiermöglichkeiten:

  • Einfaches Testament
  • Digitales Testament
  • Berliner Testament im Wege der Einheitslösung
  • Berliner Testament im Wege der Trennungslösung
  • Gemeinschaftliches Testament
  • Gemeinschaftliches Testament mit Wiederverheiratungsklausel
  • Testament mit der Einsetzung des Lebensgefährten zum Alleinerben
  • Testament mit der Anordnung von Vor- und Nacherbschaft
  • Stiftungstestament

Informieren Sie sich rund um das Testament:

  • Ratgeber Berliner Testament
  • Ratgeber Einzeltestament

Die Testamentserrichtung - keine einfache Aufgabe

Sie werden sich möglicherweise fragen: Wozu benötige ich mehrere Testamente? Die Antwort ist einfach. Mithilfe der Muster-Testamente in diesem Paket erhalten Sie einen Überblick über die Möglichkeiten, den letzten Willen zu bestimmen. So sparen Sie sich langes Surfen im Internet, die langwierige Lektüre von Ratgebern oder teure Beratungsgespräche. Anhand der Vorlagen erhalten Sie schnell einen Eindruck, welche Dokumentenvorlage am ehesten für Sie in Frage kommt. Auch wenn einige Mitglieder Ihrer Familie vom Inhalt möglicherweise nicht begeistert sein werden - mit der Errichtung Ihres letzten Willens sorgen Sie für eindeutige Verhältnisse. Um böses Blut zu vermeiden, können Sie dem Testament ein paar erklärende Zeilen beifügen. Wenn Sie Ihre Entscheidung begründen, besteht die Chance, dass die Betroffenen, die sich womöglich Hoffnung auf einen Teil Ihres Erbes gemacht haben, Ihre Entscheidung nachvollziehen können.

Testamente, die besonderen Ansprüchen gerecht werden

Jede Familie hat ihre ganz eigene Geschichte und damit auch besondere Ansprüche, wenn es um die Regelungen in einem Todesfall geht. Die meisten Menschen wollen ihren Nachlass ihren individuellen Ansprüchen anpassen. Mit eindeutigen Regelungen vermeiden sie, dass es nach ihrem Tod zu unnötigen Streitigkeiten unter den Erben kommt. Da eine Familie sich jedoch in stetigem Wandel befindet, kann es auch Ihnen passieren, dass die Verhältnisse es erfordern, dass Sie Ihr Testament ändern, um neue Umstände zu berücksichtigen. Hier ist es sinnvoll, eine Auswahl an rechtssicheren Möglichkeiten zu haben, um sich nicht selbst durch das Dickicht des Erbrechts zu arbeiten, um eine Lösung zu finden, die den eigenen Verhältnissen entspricht.

Testamente individuell erstellen

Wer seinen letzten Willen regeln will, sollte sich im Vorfeld genau über die unterschiedlichen Varianten der Gestaltung eines Testaments informieren. Hierbei ist beispielsweise abzuwägen, ob das Testament mit Auflagen verbunden werden soll oder ein Testamentsvollstrecker bestellt werden soll. Wie Sie Ihren Nachlass auf die Erben verteilen, bleibt grundsätzlich Ihnen überlassen. Beachten Sie jedoch, dass gesetzlichen Erben der Pflichtteil nur unter bestimmten Umständen entzogen werden darf.

Wer in einer Ehe oder Lebenspartnerschaft lebt, möchte vielfach sicher stellen, dass der Partner im Todesfall seinen finanziellen Standard bewahren kann. So kann man mit einem Berliner Testament weitgehend gegen die Geltendmachung des Erbteils durch Abkömmlinge absichern. So wird verhindert, dass eine Witwe das gemeinsame Haus verkaufen muss, um die Erbteile der Kinder auszuzahlen.

Durch ein gemeinschaftliches Testament oder ein Stiftungstestament können Sie Unternehmensnachfolge regeln, um den reibungslosen Fortlauf Ihres Familienunternehmens zu sichern.

Fragen und Antworten zum Thema Das große Vorlagen-Paket Testamente

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Hallo, ich bin verheiratet. Wir haben keine leiblichen Kinder. Meine Frau hat eine Tochter aus erster Ehe, die ich aber enterben möchte. Kann man auch den Pflichtteil ausschließen oder eine andere Regelung treffen?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Michael Esser (04.03.2018)
Den Pflichtteil kann man in der Regel nicht entziehen. Das geht nur in "Extremfällen" (z.B. Straftaten gegen den Erblasser). Ansonsten wäre zunächst zu klären, welche Art von Testament Sie verfassen möchten. In Betracht käme ein Berliner Testament (falls auch die Ehefrau wünscht, dass die Tochter enterbt werden soll) oder ein Einzeltestament. Falls Sie die Erbfolge nicht gemeinsam regeln, wäre die Tochter Ihnen gegenüber ohnehin nicht erbberechtigt (sowie pflichtteilsberechtigt), würde also nur nach dem Tod der leiblichen Mutter erben. Wir empfehlen Ihnen, sich im Zweifel individuell rechtlich beraten zu lassen, um den Nachlass zu regeln.
Redaktionsteam
Mein mann und ich sind geschieden,besitzen aber ein gemeinsames haus welches wir auch gemeinsam bewohnen. Jeder hat seine eigene Wohnung. Wir möchten jeder ein Testament errichten und uns jeweils als Erben für das haus eintragen. So das einer nach dem Tode das ganze haus besitzt. Unsere kinder sollen nur das restliche erbe bekommen Geld.wertsachen Hausrat.ist trotzdem noch ein Pflichtteil vom wert des hauses an die kinder fällig??
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
regina jeßner (27.04.2017)
Ein gemeinsames Testament ist in Ihrem Fall leider nicht mehr möglich, da Sie nicht mehr verheiratet sind. Sie können natürlich jeder für sich ein Einzeltestament mit dem von Ihnen geschilderten Inhalt errichten. Das Risiko besteht allerdings darin, dass der eine das eigene Testament jederzeit ändern könnte, ohne dass der andere davon erfährt. Insofern wäre ein Erbvertrag für Sie ggf. eine passende Lösung. Dieser kann nur mit Zustimmung des Vertragspartners geändert werden. Ein Erbvertrag muss aber immer bei einem Notar beurkundet werden. Die Vorlagen für einen Erbvertrag dienen insoweit der Orientierung. Grundsätzlich kann durch ein Testament oder einen Erbvertrag der Pflichtteil nicht entzogen werden. Das ist nur möglich, wenn sich die Kinder schwerwiegende Straftaten gegen den Erblasser haben zu Schulden kommen lassen. Wir empfehlen Ihnen, sich im Zweifel an einen Anwalt oder Notar zur umfassenden Beratung zu wenden.
Redaktionsteam
Google+