Bestattungsverfügung

Verfügung zur Regelung der eigenen Bestattung
  • Bestimmen Sie selbst über Ihre Bestattung
  • Enthält Regelungen über die Art und Ablauf Ihrer Bestattung
  • Muster bequem downloaden und abschreiben

Sie wissen jetzt schon wo Sie einmal Ihre letzte Ruhe finde möchten? Oder auf welche Art und Weise? Dann erstellen Sie doch eine Bestattungsverfügung, auch um Ihren Lieben die meist schwere Entscheidung abzunehmen. Ob Feuer-, See-, oder "normale" Bestattung auf einem Friedhof, dieses Muster zum Ausdrucken passt sich Ihren Wünschen an. Neben den Angaben zu der Art und Weise der Bestattung werden hier auch organisatorische Dinge, wie Zeitungsannoncen, Trauerkarten oder der zeremonielle Ablauf geregelt. Bestattungsverfügung hier als Muster in Word oder PDF herunterladen, individuell ausfüllen und hinterlegen.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
9 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 6,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Bestattungsverfügung

Die Bestattungsverfügung umfasst folgende Regelungsinhalte:

  • Bestattungsart
  • Zeitungsannoncen
  • Trauerkarten
  • Trauerfeier
  • Grabmal
  • Finanzielle Regelungen
  • Durchführung und Organisation
  • Hinterlegte Dokumente
  • Sonstiges

Die Vorteile einer Bestattungsverfügung

Die eigene Bestattung ist eine sehr persönliche Sache. Die meisten Menschen haben klare Vorstellungen davon, wie ihre Bestattung aussehen und ablaufen soll. Eine Bestattungsverfügung ist rechtlich bindend, wer eine solche Verfügung ausfüllt, kann sicher gehen, dass die Angehörigen diesem Willen gerecht werden. Mündliche Vereinbarungen haben nämlich oft den Nachteil, dass sie sehr anfällig für Missverständnisse sind. Eine Bestattungsverfügung hat darüber hinaus den Vorteil, dass hier alle wichtigen und zu bedenkenden Punkte bereits aufgeführt sind, so dass Sie keine Sorge haben müssen, eine wichtige Regelung vergessen zu haben. Von der Bestattungsart, über die Trauerfeier bis zum Versenden von Trauerkarten, das alles sind mehr oder weniger große Entscheidungen, die nach einem Todesfall zu treffen sind.

Die Bestattungsart

Heute ist es nicht mehr so, dass - aus Mangel an Alternativen - die Bestattungsart bereits zu Lebzeiten feststeht. Es gibt inzwischen sehr viele - und zum Teil äußert unkonventionelle - Möglichkeiten der Bestattung. Die erste Frage, die sich dahingehend stellt, ist die, was mit dem Leichnam passieren soll. Soll er begraben oder verbrannt werden? Beide Antworten eröffnen viele weitere Entscheidungsmöglichkeiten: Wo soll der Leichnam begraben werden oder was soll mit der Asche passieren? Auch bei der Grabpflege hat sich inzwischen einiges getan. Für jüngere Generationen ist die Grabpflege häufig kein so wichtiger Bestandteil der Trauer mehr, wie für ältere. Legen Sie Wert darauf dass ihre Grabstätte gepflegt wird? Und welchen Zeitraum wollen Sie dafür festlegen? Bestimmen Sie diese Punkte in einer Bestattungsverfügung. Auf die Verfügung sollten die Hinterbleibenden möglichst früh hingewiesen werden. Anders als bei einem Testament müssen die Verwandten  wissen, wo Sie die Bestattungsverfügung hinterlegen, damit der Inhalt kurz nach dem Ableben bekannt ist, um Ihre Wünsche nach Ihren Maßgaben umzusetzen.

Google+