So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Landpachtvertrag
Pachtvertrag für landwirtschaftliche Nutzflächen
  • Rechtssicherer Pachtvertrag für die Landwirtschaft auf Grundlage des BGB
  • Gilt für Grundstück und alle Wohn- und Wirtschaftsgebäude
  • Vorlage ohne Registrierungspflicht downloaden

Der Landpachtvertrag ist eine spezielle Form des Pachtvertrages. Verpachtet werden Nutzfelder, Wälder oder andere Ländereien. Zweck der Pacht ist in erster Linie die landwirtschaftliche bzw. forstwirtschaftliche Nutzung. Für den Pächter bedeutet die Einrichtung des für diese Art von Nutzung erforderlichen Betriebes ein hohes finanzielles Risiko, ebenso wie die Verpachtung für den Eigentümer. Daher sollten Sie unter Zuhilfenahme dieses Musters unbedingt alle Details schriftlich regeln. Unser bewährter Standard-Vertrag für die Landpacht enthält alle notwendigen Vertragspunkte sowie Raum für Sonderregelungen. Landpachtvertrag hier als Muster herunterladen und bei Bedarf beliebig oft nutzen.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
8 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt der Vorlage für einen Landpachtvertrag

§1 Pachtgrundstücke

Welche Grundstücke werden vermietet?

§2 Pachtzeit

Anders als bei der Befristung von Mietverträgen sind hier keine Limits gegeben.

§3 Übergabe und Beschreibung der Pachtgrundstücke

Wichtig ist eine ganz genaue Beschreibung der Eigenschaften der Pachtgrundstücke, wie Art der Bepflanzung und Möglichkeiten der Nutzung.

§4 Pachtzins

Machen Sie Angaben zu Höhe und Zahlungsart des Pachtzinses.

§5 Abgabe und Lasten

Welche Abgaben und Lasten sind zusätzlich zu tragen?

§6 Ausschluss von Gewährleistungs- und anderen Ansprüchen

Beachten Sie den gesetzlichen Rahmen zum Ausschluss von Gewährleistungsansprüchen.

§7 Änderung der landwirtschaftlichen Bestimmung und der bisherigen Nutzung der Pachtgrundstücke

Soll die bisherige Nutzungsart verändert werden? Dann muss dies ganz genau im Vertragstext niedergelegt werden. Ansonsten droht Streit zwischen Pächter und Verpächter.

§8 Bewirtschaftung und Unterhaltung der Pachtgrundstücke

Ganz wichtig: Regeln Sie alles was die Bewirtschaftung des Grundstückes betrifft im Detail.

§9 Produktions- und Lieferberechtigungen

Klären Sie die Frage der Lieferberechtigungen. Liegen alle amtlichen Genehmigungen vor?

§10 Verbesserungen des Pachtgrundstücks durch den Pächter

Wie soll verfahren werden, wenn ein Pächter das Grundstück verbessert?

§11 Einwirkungen und Verbesserungen durch den Verpächter

Der Verpächter sollte sich die Möglichkeit vorbehalten auf das Grundstück einzuwirken und Verbesserungsmaßnahmen vorzunehmen.

§12 Obstbäume

Dieser Punkt ist nur auszufüllen, wenn sich auf dem Grundstück Obstbäume zu finden sind.

§13 Wildschaden

In der Landwirtschaft und besonders in der Forstwirtschaft muss dieser Punkt unbedingt erfasst werden.

§14 Unterverpachtung

Der Verpächter sollte sich die Genehmigung einer Unterverpachtung vorbehalten.

§15 Betreten des Pachtgrundstücks durch den Verpächter

Als Eigentümer muss der Verpächter nach Absprache Zugang zu dem Grundstück bekommen.

§16 Betriebsübergabe im Wege der vorgenommenen Erbfolge, Tod des Pächters

Sorgen Sie im Pachtvertrag für den Fall des Todes des Verpächters zu. Soll die Pacht auf die Erben übergehen?

§17 Verjährung bei Pachtende

Wann sind die gegenseitigen Ansprüche verjährt?

§18 Rückgabe der Pachtgrundstücke

In welchen Zustand wird das Grundstück zurückgegeben?

 

Fragen und Antworten zum Thema Landpachtvertrag

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Hallo ich möchte einen Landpachtvertrag mit einem Kündigungsfrist auf Jahresende bei Verkauf, Tod oder Pächterwechsel einsetzen. Geht das bei ihrer Vorlage? gruss maritn
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
martin (01.02.2016)
In unserem Muster ist vorgesehen, dass das Pachtverhältnis zunächst auf bestimmte Zeit eingegangen wird. Es verlängert sich stillschweigend jeweils um ein Pachtjahr, wenn nicht eine Vertragspartei mindestens sechs Monate vor Beendigung des Pachtverhältnisses schriftlich erklärt, dass sie das Pachtverhältnis nicht fortsetzen will. Wenn hier die Kündigung an bestimmte Bedingungen geknüpft werden soll, dann müssten Sie rechtlich prüfen lassen, inwiefern dies überhaupt möglich ist. Im Fall des Todes des Pächters gibt es eine gesetzliche Kündigungsregelung, die im Vertrag nicht ausgeführt werden muss, § 594 d BGB. Auch die sonstige Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund ist gesetzlich geregelt.
Redaktionsteam
Ich suche einen Landespachtvertrag für eine Wiese / Weide mit Kaufoption zu einem festgesetzten Preis. Haben Sie so einen Vertrag?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Meike (02.01.2015)
Eine Kaufoption gibt es in unserem Landpachtvertrag nicht. Hier sollten Sie sich unbedingt rechtlich beraten lassen, da ein verbindliches Vorkaufsrecht bei einem Notar geregelt werden muss.
Redaktionsteam
Hallo,ich habe einen Landpachtvertrag mit 18 Jahren Laufzeit 2009 abgeschlossen. Jetzt habe ich eine Erhöhung des Pachtzins verlangt,dieser Erhöhung hat der Pächter zugestimmt, allerdings soll ich wieder einen neuen Pachtvertrag von 12 oder 18 Jahren abschließen, ich möchte aber nicht mehr so lange Pachtverträge . Meine Frage ist ,muß ich einen neuen Pachtvertrag abschliesen oder geht die Pachtzinserhöhung auch ohne neuen Pachtvertrag ?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Rolf Proschwitz (30.10.2014)
Das kann man leider ohne Weiteres nicht beurteilen. Es käme auf den Inhalt des Pachtvertrages an sowie auf die Gründe für die Erhöhung der Pacht. Bitte wenden Sie sich im Zweifel an eine rechtliche Beratung.
Redaktionsteam
Ich habe einen Pachtvertrag für einen Campingplatz abgeschlossen. Zwei Personen und ein Kind. Jetzt möchten meine erwachsenen Kinder auch mal die Idylle nutzen. Immer mit der Option nur zwei Erwachsene. Die Verpächterin möchte dafür zusätzliche Gebühren.
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Manuela Kühn (14.10.2014)
Leider können wir hierzu keine Auskunft geben. Es käme auf die Ausgestaltung des Vertrags und die näheren Umstände an. Wie bei der Miete, so ist auch der Pachtvertrag personenbezogen. Da es sich nicht um Wohnraum handelt, gelten die besonderen Schutzvorschriften für Mieter nicht. Allerdings darf auch ein Mieter nicht einfach ohne Erlaubnis eine dritte Person an seiner Stelle in der Wohnung wohnen lassen. Ohne eine genaue Prüfung des Vertrags lässt sich leider nichts weiter sagen.
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren Wir haben im September 2013 ein Waldgrundstück mit angrenzender Wiese gekauft. Im Kaufvertrag steht schwarz auf weiß das keine Pachtverhältnisse bestehen. Diese Angabe wurde vom Vorbesitzer und Verkäufer gemacht und es wurde auch so im Kaufvertrag verbrieft. Ende August 2014 haben wir die Wiese abmähen lassen. Heute haben wir ein schreiben von einer Landwirtin mit einer Geldvorderung in Höhe von 438 Euro bekommen mit der Begründung das sie mit dem Vorbesitzer einen mündlichen Pachtvertrag geschlossen hat und wir nicht das Recht haben diese Wiese abzumähen. Wie sollen wir uns nun verhalten ? Gibt es überhaupt mündliche Pachtverträge und wie lange laufen solche Pachtverträge. Ich vermute das die Landwirtin sogar Subventionen dafür beantragt und erhalten hat. MfG Der Waldbesitzer
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Der Waldbesitzer (02.09.2014)
Für Pachtverträge ist die schriftliche Form nicht vorgeschrieben. Vielmehr gibt es sogar eine gesetzliche Bestimmung, die besagt, dass mündliche Pachtverträge nach zwei Jahren immer als unbefristete Pachtverträge zu werten sind (§ 585 a BGB). In Ihrem Fall wäre also zu klären, wie die Beweislage ist. Der Pächter müsste das Vorliegen der mündlichen Vereinbarung nachweisen. Wir würden Ihnen empfehlen, die Sache in jedem Fall von einem Anwalt prüfen zu lassen. Falls es tatsächlich einen Pachtvertrag gibt, könnten Sie Ansprüche gegen den Verkäufer geltend machen.
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben seit 1981 ein Stück Gemeindeweg gepachtet. (3 m breit und 33m lang) Jetzt haben wir unseren eigenen Grund und Boden verkauft und die Gemeinde will uns nun zwingen die Mauer, die auf diesem Stück steht, abzureißen. Das Ganze ohne Fristsetzung. Es ist jedoch noch, ob die Käufer unseres Anwesens alles übernehmen wollen. Es stehen noch ein Schuppen und Obstgehölze auf diesem Stück. Danke für Ihre Antwort
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Anne Paul (30.07.2014)
Hallo Frau Paul, es kommt hier auf den genauen Wortlaut des Pachtvertrages und den genauen Inhalt des Schreibens der Gemeinde an. Wir empfehlen Ihnen sich an einen Rechtsanwalt zu wenden, falls sich die Sache nicht durch ein persönliches Gespräch mit dem Sachbearbeiter klären lässt.
Redaktionsteam
Ist es möglich, in dem Landpachtvertrag verschiedene Zahlungstermine (halbjährlich, jährlich) zu berücksichtigen? Der alte Pachtvertrag, den ich heruntergeladen hatte, sah diese Möglichkeit nicht vor und war für mich somit unbrauchbar, also gekauft und nicht zu benutzen MfG Jürgen Zerneke
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Jürgen Zerneke (08.04.2014)
Hallo Herr Zerneke, vorgegeben im Muster ist die vierteljährliche Zahlung. Wenn Sie den Vertrag in der Word-Version herunterladen, können Sie jedoch den Zahlungstermin selbst einfügen. Im PDF ist das leider nicht möglich. Wir hoffen, dass Ihnen diese Auskunft weiterhilft.
Redaktionsteam
Kann rückwirkend eine Pachtzahlung verlangt werden,wenn eine Agrargenossenschaft ohne Einverständnis des Eigentümers dessen Flurstück als Acker oder Wiese genutzt hat ?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
lothar buhlemann (13.03.2013)
Sehr geehrter Herr Buhlemann, ohne nähere Angaben lässt sich diese Frage schwer beantworten. Generell ist es so, dass ein Pachtverhältnis nicht unbedingt schriftlich vereinbart werden muss. Wenn das Land genutzt wurde, dann kann man auch nicht davon ausgehen, dass dies unentgeltlich geschehen durfte. Insofern wäre wohl in der Regel eine Entschädigugn zu zahlen. Da es hier aber sehr auf die Umstände des Einzelfalls sowie Verjährungsfragen ankommt, raten wir Ihnen, sich unbedingt an einen Rechtsanwalt zu wenden.
Redaktionsteam
Haben Sie auch eine Vorlage für die gewerbliche Vermietung eines Grundstücks als Kiesgrube.
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Landes (27.03.2012)
Hallo Herr Landes, wir bieten einen [Gewerbemietvertrag für unbebaute Grundstücke|/products/gewerbemietvertrag-grundstueck.html]. Hier können Sie eintragen, wofür das Grundstück genau verwendet wird bzw. werden darf.
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren. Wir suchen Vertragsformular für die Untervermietung eines unbebauten Gewerbegrundstückes. Können sie uns ein Vertragsmuster natürlich gegen Bezahlung nennen? Wir haben lediglich ein Muster für landwirtschaftliche Flächen gefunden. Gerne erwarten wir ihre Rückantwort. Mit freundlichen Grüßen Ralf Oppermann
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Ralf Oppermann (16.01.2012)
Sehr geehrter Herr Oppermann, wir bieten einen [Gewerbemietvertrag für unbebaute Grundstücke|/products/gewerbemietvertrag-grundstueck.html] an, der allerdings auf ein Hauptmietverhältnis zugeschnitten ist. Falls Sie den Vertrag für ein Untermietsverhältnis nutzen möchten, müssten Sie den Vertrag entsprechend der Bedingungen des Hauptmietvertrages anpassen. Für die Untervermietung von Gewerberaum bieten wir das allgemeine Muster [Untermietvertrag für Gewerberäume|/products/untermietvertrag-gewerberaeume.html] an.
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren, wir verpachten ein Grundstück seit 10 Jahren zum selben Preis. Um wieviel Prozent können wir den Pachtpreis erhöhen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen Holger Triesch
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Holger Triesch (22.11.2011)
Sehr geehrter Herr Triesch, generell richtet sich die Möglichkeit der Pachterhöhung zum einen nach der Art der Pacht und zum anderen nach den Vereinbarungen in Ihrem individuellen Pachtvertrag. Möglicherweise ist die Pachterhöhung in Ihrem Fall daher gar nicht ohne Zustimmung des Pächters möglich. Der FORMBLITZ-Landpachtvertrag sieht daher eine Koppelung des Pachtzinses an den vom Statistischen Bundesamt festgestellten Verbraucherpreisindex vor. Ihr FORMBLITZ-Redaktionsteam Wir weisen Sie darauf hin, dass diese Auskunft eine Rechtsberatung nicht ersetzten kann. Sie erhalten hier lediglich überschlägige Einschätzungen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen. Für eine konkrete Rechtsberatung in Ihrem persönlichen Einzelfall wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.
Redaktionsteam
Google+