Landpachtvertrag

Pachtvertrag für landwirtschaftliche Nutzflächen
  • Rechtssicherer Pachtvertrag für die Landwirtschaft auf Grundlage des BGB
  • Gilt für Grundstück und alle Wohn- und Wirtschaftsgebäude
  • Vorlage ohne Registrierungspflicht downloaden

Der Landpachtvertrag ist eine spezielle Form des Pachtvertrages. Verpachtet werden Nutzfelder, Wälder oder andere Ländereien. Zweck der Pacht ist in erster Linie die landwirtschaftliche bzw. forstwirtschaftliche Nutzung. Für den Pächter bedeutet die Einrichtung des für diese Art von Nutzung erforderlichen Betriebes ein hohes finanzielles Risiko, ebenso wie die Verpachtung für den Eigentümer. Daher sollten Sie unter Zuhilfenahme dieses Musters unbedingt alle Details schriftlich regeln. Unser bewährter Standard-Vertrag für die Landpacht enthält alle notwendigen Vertragspunkte sowie Raum für Sonderregelungen. Landpachtvertrag hier als Muster herunterladen und bei Bedarf beliebig oft nutzen.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
8 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Landpachtvertrag

  • §1 Pachtgrundstücke

Welche Grundstücke werden vermietet?

  • §2 Pachtzeit

Anders als bei der Befristung von Mietverträgen sind hier keine Limits gegeben.

  • §3 Übergabe und Beschreibung der Pachtgrundstücke

Wichtig ist eine ganz genaue Beschreibung der Eigenschaften der Pachtgrundstücke, wie Art der Bepflanzung und Möglichkeiten der Nutzung.

  • §4 Pachtzins

Machen Sie Angaben zu Höhe und Zahlungsart des Pachtzinses.

  • §5 Abgabe und Lasten

Welche Abgaben und Lasten sind zusätzlich zu tragen?

  • §6 Ausschluss von Gewährleistungs- und anderen Ansprüchen

Beachten Sie den gesetzlichen Rahmen zum Ausschluss von Gewährleistungsansprüchen.

  • §7 Änderung der landwirtschaftlichen Bestimmung und der bisherigen Nutzung der Pachtgrundstücke

Soll die bisherige Nutzungsart verändert werden? Dann muss dies ganz genau im Vertragstext niedergelegt werden. Ansonsten droht Streit zwischen Pächter und Verpächter.

  • §8 Bewirtschaftung und Unterhaltung der Pachtgrundstücke

Ganz wichtig: Regeln Sie alles was die Bewirtschaftung des Grundstückes betrifft im Detail.

  • §9 Produktions- und Lieferberechtigungen

Klären Sie die Frage der Lieferberechtigungen. Liegen alle amtlichen Genehmigungen vor?

  • §10 Verbesserungen des Pachtgrundstücks durch den Pächter

Wie soll verfahren werden, wenn ein Pächter das Grundstück verbessert?

  • §11 Einwirkungen und Verbesserungen durch den Verpächter

Der Verpächter sollte sich die Möglichkeit vorbehalten auf das Grundstück einzuwirken und Verbesserungsmaßnahmen vorzunehmen.

  • §12 Obstbäume

Dieser Punkt ist nur auszufüllen, wenn sich auf dem Grundstück Obstbäume zu finden sind.

  • §13 Wildschaden

In der Landwirtschaft und besonders in der Forstwirtschaft muss dieser Punkt unbedingt erfasst werden.

  • §14 Unterverpachtung

Der Verpächter sollte sich die Genehmigung einer Unterverpachtung vorbehalten.

  • §15 Betreten des Pachtgrundstücks durch den Verpächter

Als Eigentümer muss der Verpächter nach Absprache Zugang zu dem Grundstück bekommen.

  • §16 Betriebsübergabe im Wege der vorgenommenen Erbfolge, Tod des Pächters

Sorgen Sie im Pachtvertrag für den Fall des Todes des Verpächters zu. Soll die Pacht auf die Erben übergehen?

  • §17 Verjährung bei Pachtende

Wann sind die gegenseitigen Ansprüche verjährt?

  • §18 Rückgabe der Pachtgrundstücke

In welchen Zustand wird das Grundstück zurückgegeben?

 


Google+