So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Untermietvertrag möblierte Wohnung
Vertrag zur Untervermietung von Zimmern oder Wohnungen mit Möbeln
  • Risiken minimieren bei der Vermietung von Wohnungen
  • Regelt die Mitvermietung persönlicher Gegenstände
  • Muster downloaden, ausfüllen, ausdrucken!

Die Untervermietung von möblierten Wohnungen erfreut sich großer Beliebtheit. Für Untervermieter ist dies eine gute Methode,  die Mietwohnung zu sichern, während man selbst für längere Zeit an einem anderen Ort wohnt. Da Sie immer auch persönliche Gegenstände mitvermieteten, ist es sinnvoll sich neben mietrechtlichen Grundsätzlichkeiten über Schadensersatzansprüche und Haftungsfragen bereits im Voraus Gedanken zu machen. Mit diesem Muster sind Sie als Vermieter immer auf der sicheren Seite, um mit einem guten Gefühl die Wohnung mit sämtlichen persönlichen Gegenständen oder auch nur ein einzelnes Zimmer Fremden überlassen zu können.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
8 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Was ist bei einem Untermietvertrag für eine möblierte Wohnung oder ein Zimmer zu beachten?

Das Muster ist zur Verwendung zwischen Privatleuten bestimmt.

Bei einem Untermietverhältnis, bei welchem auch Möbel mitvermietet werden, geht der Untervermieter einige Risiken ein. Hier gilt es, sich durch einen Vertrag, der mehr regelt, als ein normaler Mietvertrag, rechtlich abzusichern. Ähnlich, wie bei einem Vertrag, den man mit einer Wohnungsgenossenschaft abschließt, sollte der Mieter, der ein Zimmer oder eine komplette Wohnung untervermietet, von dem Untermieter eine Kaution verlangen. Diese sollte an den Umfang der (mit-) genutzten Räumlichkeiten und Möbel angepasst sein. Auf diese Weise hat man eine Sicherheit, sollten während des Untermietzeitraums Schäden in der Wohnung oder an den Möbeln auftreten.

Weiterhin ist in einem Untermietvertrag die Reinigung der Wohnung und ggf. des Treppenhauses zu regeln. Insbesondere in dem Fall, dass der Untervermieter die Wohnung gemeinsam mit dem Untermieter bewohnt, sollten klare Regelungen (auch über den Vertrag hinaus) getroffen werden, um Streitigkeiten vorzubeugen.

Falls das Untermietverhältnis unbefristet sein sollte, ist zu beachten, dass eine Kündigung zwar unter Einhaltung einer Kündigungsfrist erfolgen kann, der Untervermieter ist jedoch nicht verpflichtet, die Kündigung zu begründen. Auch die Bestimmungen des Kündigungsschutzes gelten im Falle von Untermietverträgen nicht.

Inhalt: Untermietertrag möblierte Wohnung

  • §1 Mietgegenstand
  • §2 Mietdauer
  • §3 Miete und Betriebskosten
  • §4 Mietzahlungen
  • §5 Kaution
  • §6 Reinigung
  • §7 Haustierhaltung
  • §8 Mobiliar
  • §9 Bauliche Veränderungen, Behandlung und Pflege von Mietsache und Inventar
  • §10 Weitere Untervermietung
  • §11 Kündigung
  • §12 Rückgabe der Mietsache
  • §13 Einverständniserklärung
  • §14 Sonstige Vereinbarungen

Zustimmung zur Untervermietung

Eine Wohnung darf nur mit Zustimmung des Vermieters untervermietet werden. Dazu muss ein Mieter dem Vermieter den Grund zur Untervermietung, wie etwa eine längere Reise und den Namen des vorgesehenen Untermieters mitteilen. Der Vermieter kann die Zustimmung nicht willkürlich verweigern. Unter bestimmten Voraussetzungen muss er die Zustimmung erteilen. Das gilt wenn der Mieter ein berechtigtes Interesse zur Untervermietung hat. Dieses Interesse liegt etwa vor, wenn der Mieter für einen vorübergehenden Zeitraum beruflich ins Ausland muss oder sich die Familie verkleinert und deshalb die Wohnung zu groß und zu teuer ist. Wenn sich die finanzielle Lage eines Mieters so verschlechtert, dass er die Miete alleine nicht mehr bezahlen kann, liegt ebenfalls ein berechtigtes Interesse vor. In diesen Fällen muss der Vermieter dem Mieter die Zustimmung zur Untervermietung erteilen. Tut er dies nicht, kann er sich sogar Schadensersatzpflichtig machen. Natürlich gibt es auch Gründe unter denen ein Vermieter die Zustimmung verweigern darf. Möchte der eigentliche Mieter gar nicht mehr in die Wohnung zurückkehren oder wäre die Wohnung durch eine Untervermietung überbelegt, dann kann der Vermieter die Zustimmung verweigern und der Mieter darf keine Untervermietungsvertrag mit einem Dritten schließen. Um sicher zu gehen, dass Sie nicht auf unerwünschten Kosten sitzen bleiben, weil der Untermieter Schäden in der möblierten Wohnung verursacht hat, ist es wichtig einen sicheren Untermietvertrag zu schließen. Ein Muster für einen Vertrag ermöglicht die rechtssichere Untervermietung.

Wichtiges zum Untermietvertrag

Verursacht die Untervermietung eine höhere Abnutzung kann der Vermieter für die Untervermietung einen Untervermietungszuschlag fordern. Das ist auch dann der Fall, wenn im Mietvertrag eine pauschale Miete vereinbart wurde, denn durch die Untervermietung entstehen höhere Nebenkosten und die müssen natürlich von den Mietern und nicht durch den Vermieter beglichen werden. Für die Erteilung einer Erlaubnis zur Untervermietung kann unsere Vorlage verwendet werden. Auch wenn der Vermieter eine Erlaubnis zur Untervermietung erteilt hat, berechtigt dies aber nicht zur Untervermietung an Touristen. Nach der Rechtsprechung des BGH ist eine Vermietung an Touristen etwas anderes und wird von einer normalen Zustimmung zu Untervermietung nicht umfasst. Hierfür muss ein Mieter die konkrete Zustimmung zur Vermietung an Touristen einholen. Wird auch ohne besondere Zustimmung an Touristen vermietet, kann der Vermieter dem Mieter nach einer Abmahnung fristlos kündigen. Als Vermieter des Untermieters ist der eigentliche Mieter für die vom Untermieter verursachten Schäden verantwortlich. Auch sonst ist er an das Gesetz gebunden und tritt gegenüber dem Untermieter als Vermieter in Erscheinung. Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und nutzen Sie unsere Vorlage zum Untermietvertrag für eine möblierte Wohnung.

Fragen und Antworten zum Thema Untermietvertrag möblierte Wohnung

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Mein Sohn hat ein WG zimmer gemietet und da er für ein halbes Jahr ein Praktikum absolviert möchte er sein Zimmer für genau diesen Zeitraum weiter vermieten.
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Klaus Näther (20.08.2017)
Die Untervermietung müsste vom Vermieter genehmigt werden. Ansonsten könnte er das Muster "Befristeter Untermietvertrag möbliertes Zimmer" nutzen und entsprechend auf die Mitbenutzung im Rahmen einer WG anpassen. Einen speziellen Mustervertrag für die Untervermietung von WG-Zimmern durch den WG-Untermieter bieten wir leider nicht an.
Redaktionsteam
Hallo welcher vertrag geht für mich? Bleibe in der wohnung vermiete 2 möblierte räume gemeinsame küche und bad was ist mit schäden die entstehen wie wasserschaden usw
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Gundi Schulz (07.11.2015)
Falls Sie selbst Mieterin sind, dann wäre der [Untermietvertrag Zimmer|/products/untermietvertrag-zimmer.html] passend, sofern das Zimmer nicht möbliert ist. Hierin können Sie eintragen, welche Räume gemeinsam benutzt werden etc. Was die Haftung für Schäden betrifft, so haften Sie als Hauptmieter weiterhin gegenüber dem Vermieter. Insofern sollten Sie unbedingt klären, dass der Untermieter eine eigene Haftpflichtversicherung hat. Auch Ihre Versicherung sollten Sie von der Untervermietung informieren.
Redaktionsteam
Hallo Team, kann ich als Hauseigentümer einen befristeten Untermietvertrag (möbliertes Zimmer) abschließen, oder gilt hier auch eigentlich nur die Eigenbedarfregel? Danke
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Katja (09.07.2013)
Hallo Katja, der Untermietvertrag eignet sich nur für Mieter, nicht für Eigentümer. Es wird hier ja auf den Hauptmietvertrag Bezug genommen. Eine Befristung können Sie daher nur bei Vorliegen eines sachlichen Grundes vornehmen, also beispielsweise späterer Eigenbedarf. Die Vorlage für einen Zeitmietvertrag finden Sie [hier|/products/zeitmietvertrag.html].
Redaktionsteam
Hallo, ich möchte meine Wohnung für 3-6 Monate untervermieten. Muß ich dem Mieter auch meinen orginalen Mietvetrag kopieren? Oder reicht der Untermietvertrag von Formblitz? Vielen Dank
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Inge (26.09.2012)
Hallo Inge, es besteht keine Pflicht, Ihren eigenen Mietvertrag Ihrem Untermieter-auf-Zeit zu kopieren. Jedoch sollten Sie nicht vergessen, Ihren Vermieter um Erlaubnis für die Untervermietung zu bitten, am besten schriftlich. Dies ist rechtlich vorgegeben bei einer Untermietdauer von mehr als 8 Wochen. Diese Erlaubnis könnten Sie dann Ihrem Untermieter zeigen - sofern er dies wünscht. Bitte beachten Sie immer, dass dies nur eine Einschätzung des Sachverhalts auf Basis der von Ihnen gegebenen Informationen ist. Für eine verbindliche Rechtsberatung wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt. Beste Grüße
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren, wenn ich eine "komplette" 1-Zimmer-Wohnung für 6 Monate untervermieten möchte, welchen Vertrag müsste ich mir runterladen? Untermietvertrag möbiliert oder Untermietvertrag für eine vollständige Wohnung? Die Erlaubnis meines Vermieters habe ich. Ich danke Ihnen.
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Kupke (25.06.2012)
Hallo, in Ihrem Fall wäre der [befristete Untermietvertrag für eine Wohnung|/products/untermietvertrag-wohnung-auf-zeit.html] das passende Formular. Die Möblierung können Sie in einem Anhang detailliert aufführen bzw. im Übergabeprotokoll den Zustand festhalten.
Redaktionsteam
Hallo, ich möchte gere in meinem Haus (120 qm) Zwei möblierte Zimmer untervermieten dürften so 25qm haben im DG mit voller Höhe. Woher weiß ich was ich verlangen kann? Und wie verhält sich das mit dem versteuern.? Wie ist das mit Kaution usw.? Lieber Gruß
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Schulz Birgit (25.06.2012)
Hallo Frau Schulz, falls es sich um Ihr eigenes Haus handelt, dann wäre ein normaler [Mietvertrag für ein möbliertes Zimmer|/products/mietvertrag-moebliertes-zimmer.html] das richtige Formular. Zur Höhe der Miete können wir an dieser Stelle nichts sagen. Grundsätzlich herrscht da Vertragsfreiheit, soweit die Grenze zur Sittenwidreigkeit nicht übertreten wird. Sie können sich aber eventuell bei einem Vermieter-Verband in Ihrer Region erkundigen. Falls es für Ihre Region einen Mietspiegel gibt, können Sie sich daran orientieren.
Redaktionsteam
Sehr geehrte Damen und Herren, in meinem Mietvertrag steht folgende Klausel: § 8 UNTERVERMIETUNG Eine Untervermietung ist dem Mieter gestattet. Er muss die Untermieter aber schriftlich der Hausverwaltung mitteilen. Ich hab nun folgende Fragen: 1) Bin ich berechtigt auch tageweise unterzuvermieten? 2) Darf man durch Untervermietung auch Gewinn erzielen? 3) Ist die Mietdauer bei Untervermietung gesetzlich geregelt?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
oren shani (01.01.2012)
Sehr geehrter Herr Shani, die Klausel in Ihrem Mietvertrag macht keine Einschränkungen bezüglich der Dauer der Untervermietung. Eine gesetzliche Regelung der Mietdauer in dem Sinne gibt es nicht. Allerdings gibt es für die Befristung von Mietverträgen gesetzliche Vorgaben, jedenfalls dann, wenn es sich um Wohnraum handelt. Als Vermieter bzw. Untervermieter müssen Sie einen Grund nennen, weshalb Sie befristen bzw. wann Sie wieder in die Wohnung einziehen wollen (bei Wohnraum). Wenn Sie durch die Untervermietung Gewinn erzielen, müssen Sie dies unter Umständen bei der Steuerklärung angeben. Hierzu können wir keine Auskunft geben. Bitte beachten Sie, dass dies nur eine überschlägige Einschätzung des Sachverhalts aufgrund der von Ihnen mitgeteilten Informationen ist. Bei Sichtung aller Unterlagen kann man daher eventuell zu einem anderen Ergebnis kommen. Eine Rechtsberatung im Einzelfall erhalten Sie nur bei einem Rechtsanwalt.
Redaktionsteam
Google+