Räumungsklage gegen Mieter

Schriftsatz zur Einreichung beim Amtsgericht
  • Jetzt formal korrekt Räumungsklage erheben
  • Zur Einreichung beim zuständigen Amtsgericht
  • Ausfüllbares Muster sofort zum Download

Der Mietvertrag ist schon längst gekündigt, Ihr Mieter weigert sich jedoch auszuziehen? Nutzen Sie dieses Muster-Formular, um Räumungsklage gegen den Mieter zu erheben. Aufgrund der Schwierigkeit Mieter freizusetzen, ist es ratsam ein vorformuliertes Werk zu nutzen, um Formfehlern vorzubeugen. Mit diesem Muster sind Sie auf der sicheren Seite, denn es umfasst sämtliche relevanten Inhalte um Ihr Recht auch ohne Anwalt durchzusetzen. Die Vorlage bezieht sich auf eine Räumung nach Kündigung wegen eines Mietrückstandes, kann aber individuell abgeändert und für andere Kündigungsgründe verwendet werden. Wichtig ist, dass Sie die form- und fristgerechte Kündigung nachweisen können. Zuständig ist das Amtsgericht am Wohnort des Beklagten, also des Mieters. Achtung: Setzen Sie Ihrem Mieter vor Klageerhebung eine Räumungsfrist.

PDF
7, 90 EUR
inkl. MwSt.
2 Seiten
zum Warenkorb hinzufügen
Direkt zu Paypal
pdf
PDF EUR 7,90
doc
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 6,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90
Zahlungsarten

Was zu beachten ist

Als Vermieter müssen Sie keinen Anwalt beauftragen, um den Antrag auf Räumung beim Gericht zu stellen. Zuständig ist das Amtsgericht am Wohnort des Beklagten. Beachten Sie jedoch, dass der Mieter zuvor gekündigt und zur Räumung der Wohnung aufgefordert werden muss. Als Vermieter sind Sie für den Zugang des entsprechenden Schreibens beweispflichtig. Wichtig ist, dass die Gründe für die Kündigung vollständig im Kündigungsschreiben dargestellt werden müssen. Ein Nachschieben der Gründe beim Streit um die Räumungsklage ist nicht möglich. Vor Klageerhebung muss der Mieter zwei Wochen Zeit zum Auszug bekommen. Denken Sie daran, alle Personen zu verklagen, die in der Wohnung leben, also auch Untermieter und Familienmitglieder - nicht nur den Hauptmieter!