Musterrede Konfirmation

Rede des Taufpaten auf der Feier zur Konfirmation
  • Rede für die Konfirmation selbst gestalten
  • Professionelles Muster einfach anpassen
  • Mit vielen Tipps für die perfekte Ansprache

Mit der Konfirmation wird der Übergang von der Kindheit in das Erwachsenenalter gefeiert. Nutzen Sie diesen wichtigen Anlass, um dem Konfirmanden ein paar Dinge mit auf den Weg zu geben und ihn unter den Erwachsenen willkommen zu heißen. Machen Sie sich die Mühe und erweitern Sie diese Musterrede um einige persönliche Angaben und Bemerkungen. So gehen Sie sicher, dass Ihre Worte der versammelten Festgemeinschaft noch lange im Gedächtnis bleiben.

MS Word
6, 90 EUR
inkl. MwSt.
9 Seiten
zum Warenkorb hinzufügen
Direkt zu Paypal
doc
MS Word EUR 6,90
zip
ZIP Archiv EUR 6,90
plus Backup-DVD
+ EUR 12,90
Zahlungsarten

Mehr über die Musterrede anlässlich einer Konfirmation:

  • Redner: Ein Taufpate / eine Taufpatin des Konfirmanden / der Konfirmandin
  • Publikum: Festgesellschaft
  • Länge: 6 bis 8 Minuten
  • Niveau: leicht, dem Alter des Kindes angemessen
  • Leitgedanke: Mit der Konfirmation wird ein wichtiger Schritt von der Kindheit zum Erwachsenenleben vollzogen, dies wird anhand des Wahlrechtes (zunächst auf kirchlicher Ebene) verdeutlicht.

Das Dokumenten-Paket (ZIP-Archiv) enthält neben der Rede zur Konfirmation den FORMBLITZ-Ratgeber "Die richtige Rede". Der Leitfaden gibt Ihnen viele nützliche Hinweise zum Verfassen und Vortragen einer gelungenen Rede.

Die Ansprache an einen frischgebackenen Erwachsenen

Der Tag der Konfirmation ist ein ganz besonderer Tag. Die ganze Familie ist zusammengekommen, alle sind festlich gekleidet und essen, reden und lachen miteinander. Die Hauptperson, die oder der Konfirmierte, bekommt eine ganze Menge Geschenke und hat es mit der Konfirmationsurkunde schwarz auf weiß: Der junge Mensch ist kein Kind mehr! Aber ist er auch schon erwachsen? Eine Rede kann dieser Frage nachgehen und die verschiedenen Vor- und Nachteile des Erwachsenseins zum Thema machen. Eines sollte jedoch auf der Feier und in der Ansprache zu diesem wichtigen Ritual der evangelischen Kirche deutlich werden: die Konfirmation bedeutet nicht, dass der den Kinderschuhen entwachsene Mensch auf die Unterstützung und Zuneigung der anderen Erwachsenen verzichten muss.