So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Fristlose Kündigung Darlehensvertrag durch Darlehensgeber
Außerordentliche Beendigung eines privaten Darlehnsvertrags
  • Gehen Sie jetzt auf Nummer sicher und kündigen Sie Ihren Darlehensvertrag!
  • Musterbrief für eine außerordentliche Kündigung, von Experten erstellt
  • Sofort downloaden und ausfüllen

Die fristlose Kündigung eines privaten Darlehensvertrags ist etwa dann möglich, wenn Sie als Darlehensgeber berechtigte Sorgen haben, dass der Darlehensnehmer in Kürze nicht mehr in der Lage sein wird, das Darlehen vertragsgemäß zurück zu zahlen. Hier gilt es jedoch, die gesetzlichen Vorschriften und Bedingungen zu beachten. Mit dieser Vorlage speziell für die außerordentliche Kündigung eines Darlehensvertrags sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite und Sie verschaffen sich eine gute Chance, rechtzeitig die Rückzahlung Ihres Geldes zu erwirken.

90 EUR 3,
inkl. MwSt.
2 Seiten
zum Download
PDF EUR 3,90
MS Word EUR 3,90
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90
Fragen und Antworten zum Thema Fristlose Kündigung Darlehensvertrag durch Darlehensgeber

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe meine Freundin 2010 ein zinslosen Privatdarlehen über 5000 € mit Rückzahlung 2015 und 2012 erneut 1800 € auch zinslos mit Rückzahlung bis 2017. Ich habe sie in dem Restaurant sehr unterstützt. Nach eine Darm OP Feb. 2012 habe ich mich ganz zurückgezogen und konnte ihr keine Hilfe mehr leisten. Als ich auch noch in eine finanzielle Notlage geraten bin und von ihr 500 € monatlich zurück verlangt habe, hat sie die Freundschaft gekündigt. Mit den Ratenzahlungen war sie einverstanden. Leider hat sie kein Geld überwiesen. Jetzt meine Frage: kann ich beide Darlehen außerordentlich fristlos bzw. zum 31.12.12 kündigen? Begründung: 1. Die Freundschaft, die Basis für das Darlehen, existiert nicht mehr. 2. Das Restaurant führt sie immer noch nicht gut und es endet bestimmt mit Insolvenz (Darlehen erscheint nicht in der Buchhaltung, das bedeutet ich sehe mein Geld nicht mehr). 3. Die Ratenzahlung zum 01.09.12 hat sie bis Dato nicht überwiesen. 4. Ich brauche Liquidität. Mein Immobilienfond wurde abgewickelt und ich komme in den nächsten 5 bis 7 Jahre, wenn überhaupt nicht an mein Geld ran. Ich hoffe auf Ihren Rat und bedanke mich in Voraus Majoor
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
majoor (15.09.2012)
Hallo Majoor, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir eine Rechtsberatung im Einzelfall hier nicht leisten können. Wir empfehlen Ihnen insofern, sich an einen Rechtsanwalt zu wenden. Generell kommt es darauf an, was Sie in dem Vertrag geregelt haben. Hat das Darlehen eine feste Laufzeit, so ist eine Kündigung nicht ohne Weiteres möglich. Es kommt darauf an, was diesbezüglich im Darlehensvertrag vereinbart wurde. Die Möglichkeit zur außerordentlich Kündigung ergibt sich aus §490 BGB, wenn sich beispielsweise die Vermögensverhältnisse des Darlehensnehmers erheblich verschlechtert haben. Inwieweit dies in Ihrem Fall einschlägig wäre, muss ein Rechtsanwalt prüfen. Falls die Darlehensnehmerin die Raten nicht zahlt, besteht die Möglichkeit einen Mahnbescheid zu beantragen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie die Vereinbarung über die Ratenzahlung nachweisen müssen, was schwierig ist, wenn diese mündlich war. Wir empfehlen Ihnen, eine Rechtsberatung aufzusuchen, wo Ihr Einzelfall genau geprüft werden kann und die Erfolgsaussichten genau beurteilt werden können. Falls die Darlehensnehmerin auch nach außerordentlicher Kündigung nicht zahlt, werden Sie den gerichtlichen Weg einschlagen müssen.
Redaktionsteam
Google+