Kfz-Kaufvertrag bei gewerblichem Verkauf

Vereinbarung zwischen Unternehmer und Verbraucher
  • Übertragung von Eigentum rechtssicher regeln
  • Schutz für Käufer und Verkäufer durch schriftlichen Kaufvertrag
  • Muster herunterladen und bequem am Computer anpassen

Beim Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen an Privatpersonen ist Vorsicht geboten. Als Unternehmer müssen Sie die strengen Regeln des Verbraucherschutzes beachten. Daher sollten Sie bei der Übereignung eines Fahrzeuges die Vertragspunkte in jedem Fall schriftlich festlegen, um späteren Streit zu vermeiden. Unser Standard-Vertrag für den gewerblichen Gebrauch bietet Ihnen ein einfach zu handhabendes Muster für die schnelle Abwicklung Ihres Kfz-Verkaufs.

90 EUR 6,
inkl. MwSt.
9 Seiten
zum Download
PDF EUR 6,90
MS Word EUR 6,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 6,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Kfz-Kaufvertrag (gewerblich)

  • §1 Kraftfahrzeug
  • §2 Zubehör und Sonderausstattung
  • §3 Kaufpreis und Gewährleistung
  • §4 Weitere Vereinbarungen

Im Anhang zu dem Dokument finden Sie Musterbriefe an die Kfz-Zulassungsstelle und die Haftpflichtversicherung. Ihre Kunden freuen sich sicher über diese praktische Arbeitshilfe.

Was muss ein Kfz-Kaufvertrag für den gewerblichen Verkauf regeln?

VW Golf, Opel Astra und der 3er BMW rangieren unter den beliebtesten verkauften Gebrauchtwagen Deutschlands auf den ersten drei Plätzen. Als gewerblicher Ankäufer müssen Sie beim Kauf von Fabrikaten aller Art auf der Hut sein. Auch wenn das Fahrzeug auf den ersten Blick einen guten Eindruck macht, sind es oft die defekten Kleinigkeiten, die den Wert eines Autos mindern. Hinzu kommen absichtliche Manipulierungen. So geht die Polizei etwa davon aus, dass bei ca. 30 Prozent aller gebraucht verkauften Pkw die Tachostände manipuliert sind. Ein geübtes Auge und Erfahrung in der Begutachtung von Autos sind eine wichtige Voraussetzung für Ihren Erfolg als Geschäftsmann im Autogewerbe. Zusätzlich absichern müssen Sie sich darüber hinaus mit wasserdichten Verträgen. In einem Kfz-Kaufvertrag für den gewerblichen Gebrauch versichert der private Verkäufer dem Ankäufer, dass das Kraftfahrzeug und die Zubehörteile sein Eigentum sind und darauf keine Rechte von dritten Personen lasten. Weiterhin versichert der Verkäufer, dass das Kraftfahrzeug während seiner Zeit als Eigentümer keine Beschädigungen erlitten hat. Eventuelle Schäden werden in den Vertrag extra aufgenommen und Punkt für Punkt aufgelistet. Zudem macht die vertragliche Vereinbarung Angaben zu Details des Wagens wie technischer Ausstattung (Baujahr, Motor, PS/kW) und regelt den Kaufpreis. Anhand dieses Musters für den gewerblichen Verkauf sind sowohl Verkäufer als Käufer auf der sicheren Seite.

Google+