Kaufvertrag Katze

Vertrag zum Verkauf einer Katze
  • Jetzt rechtssicher eine Katze verkaufen
  • Regelt auch Besuchsrechte, artgerechte Haltung und mehr
  • Ausfüllbares Muster zum Sofort-Download

Als Tierfreund möchten Sie beim Verkauf Ihrer Katze sicher stellen, dass diese auch in gute Hände gerät? Dann sollten Sie sich vertraglich die Option offenhalten, das Tier nach dem Kauf zu besuchen und sich von der artgerechten Haltung zu überzeugen. Diese Vorlage für einen Kaufvertrag über eine Katze regelt darüber hinaus selbstverständlich alle weiteren Details des Kaufgeschäfts. Einfach das Muster herunterladen und mit wenigen Klicks am Computer individualisieren – schon erhalten Sie einen rechtssicheren Kaufvertrag.


Soll eine Zuchtkatze Gegenstand eines Kaufes bzw. Verkaufes sein, empfehlen wir Ihnen einen speziellen Kaufvertrag über eine Zuchtkatze.

PDF
8, 90 EUR
inkl. MwSt.
7 Seiten
zum Warenkorb hinzufügen
Direkt zu Paypal
pdf
PDF EUR 8,90
doc
MS Word EUR 8,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 6,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90
Zahlungsarten

Inhalt: Kaufvertrag Katze

  • §1 Kaufgegenstand
  • §2 Beschaffenheitsmerkmale
  • §3 Kaufpreis
  • §4 Gefahr-, Lasten- sowie Eigentumsübergang
  • §5 Tierärztliche Untersuchung
  • §6 Garantie
  • §7 Haftung und Verjährung
  • §8 Zusätzliche Vereinbarungen
  • §9 Nebenabreden

Wozu brauche ich einen Kaufvertrag?

Ein Vertrag ist auch bei dem Kauf einer Katze wichtig um festzuhalten, dass beide Parteien den Übergang des Eigentums an der Katze wollen. Auch wenn es sich zunächst seltsam anhört, Eigentum an einem Lebewesen zu begründen, so sind Tiere laut Gesetz wie Sachen zu behandeln. Dementsprechend kann man daran auch Eigentum erwerben oder dieses weitergeben. In dem Vertrag sollte dann auch festgehalten werden, ob die Katze besondere Eigenschaften hat, ob Sie geimpft ist eine Marke oder Tätowierung trägt und ob sie irgendwelche Krankheiten hat. Meist ist dem bisherigen Eigentümer auch sehr wichtig, dass die Katze oder der Kater ein schönes neues zu Hause bekommt. Sie soll artgerecht gehalten und gepflegt werden.

In einem schriftlich festgehaltenen Vertrag kann man sich deshalb das Recht einräumen, die Katze zurückzukaufen, wenn man feststellt dass es dem Tierchen nicht gut geht. Für den Fall, dass sich die Umstände bei dem neuen Eigentümer ändern und er sich nicht mehr um die Katze oder den Kater kümmern kann, ist es auch möglich sich ein Vorkaufsrecht einräumen zu lassen. So kann man sich sicher sein, dass die geliebte Katze nicht durch mehrere Hände gereicht wird und unter diesen Umständen sehr wahrscheinlich leiden wird.

Verbrauchsgüterkaufrecht gilt auch bei Tierkauf

Ein Verbrauchsgüterkauf liegt vor, wenn ein Verbraucher von einem Unternehmer eine Sache kauft. Die Vorschriften gelten entsprechend bei Tieren, weil auf diese nach § 90 a BGB die Vorschriften über Sachen entsprechend anzuwenden sind. Bei einem Verbrauchsgüterkauf gibt es eine gesetzliche Vermutung, wonach ein Mangel von Anfang vorgelegen haben soll, wenn sich dieser innerhalb der ersten 6 Monate nach Übergabe der Kaufsache zeigt. Diese Regelung gilt auch bei einem Tierkauf, kann aber bei bestimmten Tierkrankheiten ausgeschlossen sein. Damit die verschärften Regelungen des Verbrauchgüterkaufs Anwendung finden, müsste aber der Tierkäufer beweisen, dass es sich bei dem Verkäufer um einen Unternehmer handelt.