So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Selbstschuldnerische Elternbürgschaft
Rechtssichere Mietbürgschaft der Eltern
  • Mietzahlungen für die Wohnung des Kindes absichern
  • Elternbürgschaft erhöht die Chance auf eine Wohnung
  • Muster herunterladen, ausfüllen, ausdrucken

Eine selbstschuldnerische Bürgschaft wird häufig durch Eltern beim Erstbezug einer Wohnung durch das eigene Kind gewährt. Wohnungen oder Zimmer für Studenten oder Auszubildende sind ohne dieses Dokument selten zu haben. Achten Sie darauf, dass die Bürgschaft auf die im Mietvertrag festgelegten Zahlungen und Schäden an der Mietsache beschränkt bleibt. Mit dieser von Rechtsexperten erstellten selbstschuldnerischen Elternbürgschaftt minimieren Sie Ihr Risiko. Muster ausfüllen und den Unterlagen für die Bewerbung um eine Wohnung beilegen.

90 EUR 5,
inkl. MwSt.
2 Seiten
zum Download
PDF EUR 5,90
MS Word EUR 5,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Was Sie bei einer Bürgschaft beachten sollten

Mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft haften Sie nicht nur für die regelmäßig zu leistenden Mietzahlungen, sondern auch für alle anderen im Mietvertrag vereinbarten Mieterpflichen wie z.B. Ersatzforderungen in Schadensfällen. Diese vollumfängliche Verantwortung kann eingegrenzt werden, indem man statt "alle Verbindlichkeiten" (Wortlaut in der Bürgschaft) den Haftungsbereich einschränkt und z.B. "Mietrückstände" einsetzt.

Im Gegensatz zu einer "normalen" Bürgschaft, bei der der Vermieter, bevor er an den Bürgen herantreten darf, erst alle anderen Möglichkeiten, die Schuld durch den Schuldner selbst begleichen zu lassen, ausgeschöpft haben muss (inklusive Zwangsvollstreckung), kann der Vermieter mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft sofort bei einem Zahlungsverzug auf den Bürgen zugehen und ihn in die Verantwortung nehmen. Er verzichtet somit gemäß § 773 Abs. 1 Nr. 1 BGB auf die Einrede der Vorausklage.

Fragen und Antworten zum Thema Selbstschuldnerische Elternbürgschaft

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Mein Mann und ich wir wollen ein Haus kaufen.Unsere Kinder sind 6 + 8 Jahre alt. Die Bank verlangt nun eine Bürgschaft von meinen Eltern.( haben abgezahltes Haus seit über 20 Jahren) Was ist, falls mein Mann stirbt, und ich die monatliche Rate nie zahlen kann? wie ist das mir der Bürgschaft von meinen Eltern? Was passiert dann ? Gibt es dafür eine Versicherung?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Beate Aumüller (08.10.2014)
Hallo Frau Aumüller, Sinn der Bürgschaft ist, dass der Bürge für die Verbindlichkeiten des Hauptschuldners haftet. Insofern müssten Ihre Eltern einspringen, falls Sie die Raten - gleich aus welchen Gründen - nicht bezahlen können. Einen Lebensversicherung kann Sie zum Teil auch absichern. Wir empfehlen Ihnen aber dringend, sich hierzu individuell beraten zu lassen.
Redaktionsteam
Brauche ich ein spezielles Formular zur Aufhebung einer Elternbürgschaft?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Heiko Wachs (23.06.2014)
Hallo Herr Wachs, es käme zunächst darauf an, ob in der Bürgschaft ein Kündigungsrecht vereinbart war. Falls dies nicht der Fall war, wir die Zustimmung des Vermieters zur Aufhebung der Mietbürgschaft benötigt. Wichtig ist, dass dieser das Original-Dokument zurück gibt. Ein spezielles Formular bieten wir leider nicht an. Falls der Vermieter seine Zustimmung nicht gibt, ist eine Rücktritt von der Bürgschaft nur möglich, wenn ein wichtiger Grund hierfür vorliegt. In dem Fall sollten Sie sich anwaltlich beraten lassen.
Redaktionsteam
Ich habe am 01.05. 2012 eine Mietbürgschaft für unsere Tochter unterschrieben. Habe ich ein Rücktrittsrecht?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
monika ostwald (14.05.2012)
Sehr geehrte Frau Ostwald, leider können wir keine Beratung im Einzelfall erteilen. Es hängt von den Umständen des Einzelfalls ab, ob sie ggf. wieder aus dem Bürgschaftsvertrag entlassen werden können bzw. einen Anspruch darauf haben. Sie sollten sich daher von einem Rechtsanwalt beraten lassen.
Redaktionsteam
Google+