So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Einspruch Bußgeldbescheid widerrechtliches Parken
Widerspruch gegen Bescheid wegen ordnungswidrigem Abstellen eines Pkw
  • Jetzt formal korrekt Einspruch gegen eine Behördenentscheidung einlegen!
  • So wehren Sie sich gegen ein Bußgeld wegen widerrechtlichem Parken!
  • Ausfüllbares Muster zum Sofort-Download!

Strafzettel wegen Falschparkens sind nicht nur lästig, sie sind auch manchmal vollkommen unbegründet. In einem solchen Fall heben Sie Einspruch bei der zuständigen Behörde ein. Nutzen Sie dafür diese Vorlage, die Ihnen auch die Möglichkeit bietet Ihren Einspruch zu begründen und ggf. durch Zeugenaussagen zu untermauern. Mit dieser Vorlage sparen Sie vor allem wertvolle Zeit beim Erstellen des Schreibens.

90 EUR 3,
inkl. MwSt.
2 Seiten
zum Download
PDF EUR 3,90
MS Word EUR 3,90
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90
Fragen und Antworten zum Thema Einspruch Bußgeldbescheid widerrechtliches Parken

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Ich wohne in einem Viertel in dem das Parken nur mit Anwohnerparkausweis gestattet ist. Das Problem ist, dass es nicht genügend Parkplätze gibt. Jetzt habe wiederholt einen Strafzettel wegen Falschparkens bekommen. Auslöser dieses Mal war ein falsches Abstellen des Autos, bei dem ich nachts ankam und ein Parkplatz frei war. Deshalb habe ich außerhalb der Markierungen an einem Trafohäuschen geparkt. Ein anderes Fahrzeug, welches auch außerhalb der Markierung stand, hat jedoch kein Knöllchen bekommen, da diese Seite der Straße nicht in den Zuständigkeitsbereich der Stadt gehört. Gestern bin ich wieder sehr spät heim gekommen und war wieder gezwungen das Auto in der Nachbarstraße abzustellen, innerhalb der dafür vorgesehenen Markierung, dort ist das Parken nur mit Parkschein gestattet bzw. bis 8:30 Uhr gebührenfrei. Dennoch hatte ich wieder einen Strafzettel mit Bußgeld. Ich zahle ca. 40 Euro im Jahr für den Parkausweis und erhalte aus meiner Sicht unverschuldet dennoch viele Bußgelder. Kann man dagegen in irgendeiner Einspruch einlegen?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
lumpi_2019 (06.06.2014)
Ihr Ärger ist verständlich. Zuständig ist die Straßenverkehrsbehörde in Ihrem Bezirk bzw. Ihrer Gemeinde. Leider ist es so, dass es in der Regel trotz Bewohnerparkausweis keinen Anspruch auf einen freien Parkplatz gibt. Auch ist es nicht möglich, sich außerhalb des gekennzeichneten Gebiets einen anderen gebührenpflichtigen Parkplatz zu suchen und sich dort auf den Ausweis zu berufen. Da die Situation in Ihrem Fall ja so zu sein scheint, dass es in dem Gebiet mehr Bewohner als Parkplätze gibt, könnnte man eventuell versuchen auf politischer Ebene weiterzukommen. Vielleicht kann man über einen Antrag bei der Stadtverwaltung erreichen, dass das gekennzeichnete Gebiet ausgeweitet oder geändert wird. Rechtlich gesehen haben Sie nach unserer Einschätzung jedoch wenig Möglichkeiten gegen den Strafzettel vorzugehen, wenn Sie auf einem gebührenpflichtigen Parkplatz ohne dort gültigen Parkschein geparkt haben.
Redaktionsteam
Google+