So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.
Arbeitsvertrag Aushilfskraft
Vereinbarung über eine kurzfristige Beschäftigung im Minijob
  • Jetzt Arbeitsvertrag für eine Minijob-Aushilfe abschließen
  • Kurzfristige Beschäftigung befreit von Sozialversicherungspflicht!
  • Nach dem Download sofort ausfüllbar!

Wenn Sie eine Aushilfskraft für weniger als zwei Monate Beschäftigungszeit brauchen, sind Sie auch bei einem Minijob nicht an die sonst maßgebliche 450-Euro-Einkommensgrenze gebunden. Das Arbeitsverhältnis ist aufgrund der Befristung in der Regel frei von Sozialversicherungsabgaben. Dieser Arbeitsvertrag Minijob für eine Aushilfe berücksichtigt alle geltenden gesetzlichen Vorgaben und regelt die Details eines geringfügigen Arbeitsverhältnisses rechtssicher.

90 EUR 8,
inkl. MwSt.
5 Seiten
zum Download
PDF EUR 8,90
MS Word EUR 8,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Arbeitsvertrag Minijob kurzfristige Beschäftigung

  • § 1 Arbeitsort und Beginn des Arbeitsverhältnisses
  • § 2 Tätigkeit
  • § 3 Befristung des Arbeitsverhältnisses
  • § 4 Arbeitsvergütung
  • § 5 Arbeitszeit
  • § 6 Urlaub
  • § 7 Anzeige- und Nachweispflicht bei Krankheit
  • § 8 Zusätzliche Vereinbarungen
  • § 9 Schlussbestimmungen

Außerdem erhalten Sie im Anhang des Dokuments Erläuterungen zu den aktuellen Vorgaben des Gesetzgebers für kurzfristige Minijobs:

  1. Dauer der Beschäftigung
  2. Sozialversicherung und Höhe des Einkommens
  3. Steuer 
Fragen und Antworten zum Thema Arbeitsvertrag Aushilfskraft

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Habe Minijob und möchte noch woanders kurzfristig anfangen für 50 Tage, da ich nicht sicher bin, ob ich beide Arbeitsstellen schaffe. Wenn der Arbeitgeber kurzfristig mich danach Teilzeit einstellen und sozialversicherungspflichtig einstellen will, muß dann nachträglich für die 50 Tage Sozialversicherung gezahlt werden? Ich drängel auf den 50 Tage Vertrag, damit ich nicht mit dem Minijob steuerlich addiert werde, dann arbeite ich nämlich umsonst bei dem zweiten Job:-(
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Jutta Wolf (19.01.2012)
Sehr geehrte Frau Wolf, wer neben einem Minijob eine weitere Arbeitsstelle annimmt (auch eine kurzfristige Beschäftigung) und dadurch über die 400 Euro-Grenze kommt, muss dies beim Minijob angeben. Insofern sollten Sie Ihre Pläne mit einem Steuerberater besprechen. Grundsätzlich muss jedoch keine Nachzahlung geleistet werden, wenn der Arbeitgeber Sie nach einem Minijob sozialversicherungspflichtig einstellt. Bitte beachten Sie, dass wir im Einzelfall keine Rechtsberatung geben, sondern lediglich überschlägige Einschätzungen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen. Nach Kenntnis der besonderen Umstände kann sich eine andere Wertung ergeben. Für eine konkrete Rechtsberatung in Ihrem persönlichen Einzelfall wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt oder Steuerberater.
Redaktionsteam
Google+