Absage einer Initiativbewerbung / Blindbewerbung

Musterbrief zur Absage an einen Initiativbewerber
  • Schnell und übersichtlich Bewerbungsabsage formulieren!
  • Entspricht den arbeitsrechtlichen Forderungen
  • Ausfüllbare Vorlage zum Sofort-Download

Wenn Sie als Arbeitgeber eine Initiativbewerbung erhalten, sind Sie nicht verpflichtet die Bewerbungsunterlagen an den Bewerber zurückzusenden. Trotzdem kann es sein, dass Sie grundsätzlich an der Beschäftigung des Bewerbers interessiert sind, zu dem Zeitpunkt aber keine verfügbaren Stellen vorhanden sind. Dann und auch im Generellen hinterlässt es einen besseren Eindruck, wenn Sie die Unterlagen zurückschicken und eine Antwort geben. Das Muster ist ein freundliches, aber bestimmtes Antwortschreiben, das zugleich eine zukünftige Beschäftigung des Bewerbers nicht gänzlich ausschließt.

PDF
2, 90 EUR
inkl. MwSt.
2 Seiten
zum Warenkorb hinzufügen
Direkt zu Paypal
pdf
PDF EUR 2,90
doc
MS Word EUR 1,90
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90
Zahlungsarten

Die Absage einer Initiativbewerbung bzw. Blindbewerbung dient auch der Imagepflege

Bewirbt sich jemand ohne eine konkrete Stellenausschreibung, ist dies meistens ein Zeichen dafür, dass der Bewerber sich für das angeschriebene Unternehmen sehr interessiert und sich mit dessen Produkten bzw. Arbeitsaufgaben beschäftigt hat. Er hat sich den "Wunscharbeitgeber" selbstständig gesucht und ist daher sehr motiviert für diesen tätig zu werden. Inititiativbewerbungen sind sehr häufig und viele Unternehmen erlangen gerade auf diesem Weg neue Mitarbeiter, da auch für sie die Stellenausschreibungen und der Bewerbungsprozess mit hohen Kosten verbunden sind. Daher sollten Sie als Arbeitgeber die Mühen und Hoffnungen eines Initiativbewerbers zumindest mit einer höflichen Absage honorieren. Zudem gilt auch im Geschäftlichen die Maßgabe, dass man sich immer zweimal trifft. Jemand, der heute noch ein Bewerber ist, kann innerhalb kürzester Zeit zu einem Partner oder Kunden werden.