Juristische Vorlagen, Verträge,
Bürosoftware und mehr...
Service Hotline 0900 1000 836 Mo-Fr von 9 bis 17 Uhr (€ 0,99/Min aus dt. Festnetz)
Neu & gratis! Steuerformulare 15/16
suchen
 Login
Home > Bewerbung

 
Warenkorb
(0 Artikel)
Warenkorb
Bewerbung

Dr. Job hilft Ihnen bei Karriere-Beschwerden!


  • Formfehler gilt es unbedingt zu vermeiden
  • Anschreiben und Lebenslauf nicht zusammenheften
  • Keine Rechtschreibfehler und keine Grammatikfehler
  • Lebenslauf wird chronologisch rückläufig verfasst
  • Das Anschreiben muss auf einer Seite Platz finden

Sie sind nur ein paar Schritte von Ihrer perfekten Bewerbung für Ihre Karriere entfernt. Einfach unten auf den Button klicken - und Sie erhalten Zugriff auf eine riesige Anzahl maßgeschneiderter Bewerbungsunterlagen für fast jeden Beruf. Wenn Sie dann noch Fragen haben, dann hilft Ihnen Dr. Job. Oder unser kostenloser Bewerbungs-Generator. Mit Hilfe unserer passgenauen Muster-Bewerbungen erhöhen Sie Ihre Erfolgsquote bei der Jobsuche deutlich. Bewerbungsvorlagen herunterladen, individuell anpassen und durchstarten!

 




 

Zielgerichtet aufs Stellenprofil bewerben

Sie sind auf der Jobsuche und möchten sich auf Stellen bewerben? Egal ob Sie gerade arbeitssuchend sind, im Job nach neuen Herausforderungen suchen oder noch im Studium stecken: Bevor Sie zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden, müssen Sie natürlich mit Ihren Bewerbungsunterlagen überzeugen können. Beim Formulieren von Anschreiben und Lebenslauf sollten Sie als Bewerber immer darauf achten, Ihr Ziel genau im Auge zu behalten. Das bedeutet, alle Aussagen darauf zu prüfen, ob sie wirklich zum Ausdruck bringen, dass Sie genau der richtige Kandidat für die ausgeschriebene Position sind. Dabei spielen alle Ihre Qualifikationen, Kenntnisse und Erfahrungen eine Rolle, die für das angestrebte Stellenprofil relevant sind. Vermeiden Sie in Ihrer Bewerbung allgemeingültige Aussagen und überflüssige Leerformeln. Nennen Sie stattdessen konkrete Projekte und Erfolge, die Sie in Ihrer bisherigen Laufbahn erzielt haben. Außerdem wichtig: Formulieren Sie Ihre Botschaft kurz und knapp. Denken Sie daran, dass der Empfänger Ihrer Bewerbungsmappe oft weniger als eine halbe Minute Zeit hat, zu beurteilen, ob Ihre Bewerbung weitere Beachtung findet oder gleich wieder auf dem Postausgangs-Stapel landet. Wichtig ist hierbei natürlich auch ein sympathisch wirkendes Bewerbungsfoto.

Mit maßgeschneiderten Bewerbungsvorlagen punkten

Ganz egal für welchen Job oder welche Position Sie sich interessieren – Bewerbungsmuster helfen Ihnen dabei, zügig und präzise eine genau auf die Stellenausschreibung ausgerichtete Bewerbungsmappe zusammenzustellen. Textlich und inhaltlich erhalten Sie mit einer Bewerbungsvorlage ein klar gegliedertes Gerüst, das sich an beispielhaften Lebensläufen

und Berufsbildern orientiert. Auch in punkto Formatierung bieten Vorlagen eine ideale Grundlage. Denn es ist von hoher Bedeutung, dass Schriftgrad, Einzüge bzw. andere Formatierungen eines Dokumentes in MS Word den formalen Anforderungen genügen.

 

Die Muster können Ihnen nicht die ganze Arbeit abnehmen, geben Ihnen aber durch die anerkannte und von Personalentscheidern gewünschte Struktur eine perfekte Basis. Die Vorlagen zum Download ergänzen Sie einfach mit Ihren individuellen Angaben. Sie kennen Ihre Stärken am besten - halten Sie bei der Bewerbung damit nicht hinter dem Berg! Mit wenigen punktuellen Umformulierungen und Einschüben können Sie Ihrer Bewerbung mühelos einen persönlichen Schliff verleihen. Nachdem Sie die Muster angepasst haben, wird niemandem auffallen, dass Sie auf Bewerbungsvorlagen zurückgegriffen haben.

 

Oft unterschätzt: die korrekte Form des Bewerbungsschreibens

Auch wenn immer wieder vom „kreativen Bewerben“ die Rede ist, spielen formale Fragen nach wie vor eine bedeutende Rolle. Laut einer Untersuchung der Bundesagentur für Arbeit bleiben mehr als 20 Prozent aller Bewerbungsschreiben allein durch Formfehler unberücksichtigt. Das bedeutet, dass beispielsweise ein liebevoll gestaltetes Bewerbungsschreiben in Form einer Flaschenpost zwar für kurzes Aufsehen in der Personalabteilung sorgen mag. Doch könnte es auch als mangelnde Ernsthaftigkeit des Bewerbers interpretiert werden und ganz schnell in den Papierkorb wandern. Ein weiterer beliebter Irrtum ist zum Beispiel auch Lebenslauf und Anschreiben zusammenzuheften oder in eine Klarsichthülle zu stecken. Auch nicht entfernte Preisetiketten gehören zu den vermeidbaren Fehlern bei der Erstellung einer Bewerbung.

Bewerbungsanschreiben als Türöffner

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck, diese Redensart gilt ganz besonders für ein Bewerbungsanschreiben. Wer neugierig auf einen Bewerber gemacht werden soll, möchte nicht mit Platzhaltern wie: "Sehr geehrte Damen und Herren" angeredet werden. Im korrekten Anschreiben

wird der Sachbearbeiter mit seinem Namen angesprochen. Versuchen Sie den Namen des Zuständigen herauszufinden, meist genügt dafür ein kurzer Anruf. Nur mit einer persönlichen Anrede kann Ihr Bewerbungsschreiben Ihnen die Tür zu einem Vorstellungsgespräch öffnen.

 

Im weiteren Verlauf des Anschreibens ist es von zentraler Bedeutung, dass in punkto Rechtschreibung und Grammatik keine Fehler zu beanstanden sind. Auch wenn bei der zu besetzenden Stelle Kompetenz im Verfassen von Schriftstücken nicht ausdrücklich gefragt ist, wirken sich fehlerhafte Schreibweisen oder falsche Kommasetzung in einer Bewerbung negativ auf den Gesamteindruck aus. Muster können Ihnen hierbei helfen.

 

Der Lebenslauf

Ohne einen korrekten Lebenslauf gibt es keine runde Bewerbung. Heutzutage wird ein tabellarischer Lebenslauf bevorzugt, wobei die letzte Beschäftigung zuerst angegeben wird. Ihre beruflichen Stationen werden also rückläufig chronologisch angezeigt, wobei Sie beachten sollten, dass Ihre Zeitangaben nur aus vollen Monaten bestehen. Im Lebenslauf ist neben jobrelevanten Kenntnissen auch Gelegenheit, private Engagements oder Interessen aufzulisten. Gestalten Sie Ihren Lebenslauf in einer übersichtlichen Form und wählen Sie die gleiche Schriftart wie im Bewerbungsanschreiben, so erhält Ihre Bewerbung ein einheitliches Bild.

Vorlagen für Ihren Erfolg

 

Umfragen unter Personalchefs zeigen immer wieder: Vergleichbarkeit, Lesbarkeit und Seriosität von Bewerbungsschreiben besitzen weiterhin den höchsten Stellenwert. Mit formell korrekten Bewerbungsvorlagen gehen Sie bei der Wahrung der richtigen Form auf Nummer sicher. Ob Sie sich um einen Ausbildungsplatz bewerben, als berufserfahrene Arzthelferin oder für eine Führungsposition – bei der Erstellung der Bewerbungsmappe empfiehlt sich die Verwendung vorformulierter Bewerbungsschreiben und stilistisch einwandfreier Lebensläufe. Alle Muster-Bewerbungen sind von Profis erstellt, inhaltlich erstklassig und orientieren sich an der geltenden DIN-Norm.


Grundsätzlich gilt für Jobsuchende, dass sie die Stellen, auf die sie sich bewerben, sehr sorgfältig aussuchen sollten, um unnötige Absagen zu vermeiden. Darüber hinaus müssen Bewerbungen geltenden Standards genügen, damit sie es überhaupt ins Auswahlverfahren schaffen. Wer sich auf Jobsuche befindet, weiß ganz genau: Absagen sind demotivierend und verunsichern den Bewerber. Mit einer Musterbewerbung wird das Verfassen von Bewerbungsunterlagen deutlich einfacher und erfolgversprechender. Sei es der Lebenslauf, das Anschreiben oder das Deckblatt: Mit einem Bewerbungsmuster als Vorlage kann der Bewerber sicher gehen, dass er nicht aus formalen Gründen aus dem Auswahlverfahren ausscheidet und so bereits seine Chance auf den Job vergeigt.
Was bei der Jobsuche gern vergessen wird: Zu überzeugenden Bewerbungsunterlagen gehört auch ein Deckblatt, das die wichtigsten Daten des Bewerbers enthält. So können die Dokumente schnell gefunden werden und sie wirken darüber hinaus kompakt und professionell. Auch ein Bewerbungsanschreiben sowie ein Lebenslauf sind bei einer Bewerbung zwingend erforderlich, wenn Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden möchten, um Ihren potentiellen Arbeitgeber in natura von sich überzeugen zu können. Ob Online oder als Mappe per Post: Bewerbungsschreiben müssen durch Klarheit bestechen und einen direkten Blick auf die Eignung des Bewerbers ermöglichen. Ein übersichtlicher Aufbau und eine Gliederung, die die wichtigsten Punkte hervorhebt, sind für Personaler entscheidend. Beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen kommt es insbesondere auf Übersichtlichkeit an. Bewerbungsmuster sorgen dabei für formal einwandfreie Dokumente und halten Formulierungsvorschläge bereit, mit denen der Bewerber einen souveränen und überzeugenden ersten Eindruck hinterlässt. Bewerbungsmuster, die speziell für bestimmte Berufsgruppen konzipiert sind, stellen zudem sicher, dass diese den gängigen Erwartungen im angestrebten Bereich genügen und das erforderliche Niveau einhalten. Besonders für das Anschreiben ist es wichtig, dass eine klare Gliederung die Fähigkeiten und die Stärken eines Bewerbers hervorhebt und den bisherigen beruflichen Werdegang zum Vorteil des Jobsuchenden darstellt. Hier gibt es Vorlagen, die auf bestimmte Situationen des Bewerbers zugeschnitten sind. Sind Sie etwa auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder besitzen Sie bereits Berufserfahrung? Bewerben Sie sich aus der Arbeitslosigkeit heraus oder suchen Sie nach neuen Herausforderungen? Die individuellen Umstände eines Bewerbers erfordern besondere Formulierungen und Gestaltungen, um die jeweiligen Stärken und Talente in den Vordergrund zu rücken. Wer bei seiner Jobsuche ein passendes Bewerbungsmuster verwendet, darf beruhigt auf ein Vorstellungsgespräch hoffen, denn er hinterlässt einen professionellen Eindruck.

 

Linda Weber

 

Top Downloads

Frage stellen ...

* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Funktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Guten Tag Erkan,

ich kann mich der Meinung Ihrer Eltern nur anschließen, denn in der Tat wird es nun Zeit, dass Sie sich umgehend nach einem Ausbildungsplatz umsehen. Viele Unternehmen suchen ihre zukünftigen Auszubildenden bereits im Herbst des Vorjahres und haben schon jetzt erste Einstellungstest und Bewerbungsgespräche durchgeführt. Die Auswahl der noch freien Stellen wird also geringer.
Mit welchem Abschluss Sie tatsächlich die Schule verlassen, kann Ihnen jetzt natürlich niemand verbindlich sagen und letztendlich müssten Sie ja bis zur Zeugnisausgabe warten, um Gewissheit zu haben.
Das wäre allerdings für Ihre Bewerbungsbemühungen definitiv zu spät!
Übrigens: Eine recht verlässliche Aussage zu Ihrem Abschluss kann Ihnen Ihre letzte Abschlussprognose geben, die Sie mit Sicherheit von Ihren Lehrinnen und Lehrern erhalten haben oder Sie sprechen einfach mit Ihren Lehrkräften. Vermutlich erhalten Sie jetzt schon einen recht guten Tipp von ihnen.
Also starten Sie jetzt und Sie können mich gerne dazu wieder anschreiben oder mich während der Sprechstunden anrufen.

Meine E-Mail: dr.job@formblitz.de

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Guten Tag,

natürlich wollen Sie bei dem zukünftigen Arbeitgeber nicht den Eindruck hinterlassen, dass Sie unentschlossen sind und nicht wissen, was Sie wollen. Wenn allerdings, wie in Ihrem Fall, die Arbeitsangebote sich in einem ähnlichen Umfeld befinden, dann können Sie sich selbstverständlich auch auf zwei Ausbildungsangebote eines Arbeitgebers bewerben. Es wäre doch schade, wenn Sie sich für den einen Ausbildungsplatz bewerben würden und dieser schon vergeben ist, aber ebenso gut bei dem anderen Ausbildungsplatz angenommen worden wären. Allerdings sollten Sie im Anschreiben darauf hinweisen, dass Ihnen beide Arbeitsplätze zusagen und auch begründen, warum Sie bei der Ausbildungsplatzwahl so flexibel sein können. Nicht das der Eindruck erweckt wird, dass Sie sich einfach „drauf los“ bewerben und keine Übersicht darüber haben, dass Sie sich bereits auf ein anderes Angebot beworben haben. Manche Unternehmen nehmen Ihnen auch diese Entscheidung ab und schlagen von sich aus, bei entsprechender Qualifikation, einen „Ersatz“-Arbeitsplatz vor.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und drücke Ihnen die Daumen bei Ihrer Ausbildungsplatzsuche!

Falls Sie unsicher sind, können Sie mir Ihre Bewerbung einfach zur Durchsicht zuschicken:

dr.job@formblitz.de

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Guten Tag,

unter den üblichen Bewerbungsunterlagen versteht man im allgemeinen ein Bewerbungsanschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf, die letzten zwei Schulzeugnisse bzw. ein Schulabschlusszeugnis, (wenn vorhanden) Diplome, Zertifikate von Weiterbildungen bzw. Abschlussurkunden sowie Arbeitgeberbeurteilungen. Dies alles, wenn nicht anders in der Stellenausschreibung erwähnt, wird in einer Bewerbungsmappe zugeschickt. Noch häufig wird ein Bewerbungsfoto erwartet, auch wenn dies nicht mehr Pflicht bei einer Bewerbung ist.

Bitte schicken Sie nicht alle Zertifikate, die Sie eventuell in den letzten Jahren gesammelt haben, sondern prüfen Sie besser, welche Auszeichnungen für das Personalbüro des möglichen Arbeitgebers interessant und relevant sein könnten.

Nichts ärgert mehr, als mit zu viel Papier überschüttet zu werden und sich mühsam durcharbeiten zu müssen.

Ein kleiner Tipp:
Sie können die Papiermenge auch verringern, indem Sie nur die letzten Bewertungen mitschicken und im Bewerbungsschreiben alle wichtigen Auszeichnungen erwähnen und darauf hinweisen, dass Sie bei Bedarf gerne weitere Nachweise zusenden.

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Guten Tag,

hier ist es vor allem wichtig zu bedenken, wo man sich bewerben möchte. Häufig werden schon die recht günstigen Schnellhefter, welche Sie in jedem Schreibwarenfachgeschäft erhalten, akzeptiert und gerne gesehen. Bitte benutzen Sie aber nicht die aus der Schulzeit bekannten Schnellhefter mit Lochung, denn Bewerbungsunterlagen werden nicht gelocht. Die Kunststoffhefter mit Clipverschluss sind die absolut richtige Wahl und wenn Sie es ganz richtig machen wollen, versuchen Sie doch einfach einen Hefter in den Hausfarben des Unternehmens auszuwählen. Manche Unternehmen akzeptieren heutzutage nur noch Onlinebewerbungen oder Bewerbungen ohne Bewerbungsmappen, bitte achten Sie auf entsprechende Hinweise in den Stellenausschreibungen. Eigentlich ein „No Go“ und unverhältnismäßig teuer sind die recht edel aufgemachten Pappbewerbungsmappen mit mehrseitiger Heftung und Deckblatt. Ich kenne viele Personalchefs, die diese Bewerbungsmappen regelrecht verfluchen, da die eigentlichen Unterlagen nicht mal schnell ein- und auszuheften sind.

Diese recht kostspielige Lösung empfehle ich Ihnen nur, wenn es hier um eine Stelle im Management bzw. Führungsposition handelt und mit einer begrenzten Bewerberanzahl zu rechnen ist.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen!
Viele Grüße
Dr. Job

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Sicher haben Sie vollkommen Recht, bei so einer Bewerbung kommt einiges zusammen: Kopiekosten, Bewerbungsbild, Bewerbungsmappe, Briefumschlag und Porto von den Papierkosten ganz zu schweigen. Da Sie darauf achten sollten, dass die Bewerbungsunterlagen bei dem möglichen Arbeitgeber auch einen guten Eindruck hinterlassen sollen, dürfen Sie hier nicht sparen und müssen vielmehr darauf achten, hochwertige Unterlagen zu versenden. Allerdings haben Sie eine Möglichkeit, sich die Bewerbungskosten erstatten zu lassen. Sie können einen Antrag auf Bewerbungskostenerstattung bei dem/ der zuständigen Berufsberater/ -in der Bundesagentur für Arbeit beantragen und bekommen dann ab Antragstellung alle Bewerbung finanziert. Dazu müssen Sie nur Ihre getätigten Bewerbungskopien bei der zuständigen Stelle einreichen. Achtung: Eine rückwirkende Erstattung ist nicht möglich, es gilt das Datum der Antragsstellung! Wenden Sie sich am besten an Ihre(n) Berufsberater/ -in.

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Liebe Helena,

eine handschriftliche Probe ist für die Bewerbungsunterlagen nicht mehr üblich noch notwendig. Im Gegenteil ist es heute vielmehr üblich, alle Bewerbungsunterlagen in maschinengeschriebener Form anzufertigen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen!
Viele Grüße

Dr. Job

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Guten Tag Moritz B.,

hier ist von der DIN 5008 die Rede, die vor allem im IT-Bereich, aber auch bei Berufen in der Bürokommunikation und im Büromanagement vorausgesetzt wird. Die DIN 5008 können Sie leicht im Netz nachlesen, ich kann hier nur ein paar Grundlagen nennen:
Ein Bewerbungsanschreiben umfasst genau eine DIN A4 Seite. Es besteht aus dem Anschreibenkopf und dem Anschreibentext. Wichtig ist nach der DIN 5008, dass der Text in Arial oder Times New Roman, also in den Standardschriften gesetzt ist und die Schriftgröße 12 Punkt mit Silbentrennung nicht überschreitet. Außerdem gibt es Standards zum Schrifteneinzug bzw. Schriftrahmen:
Seitenrand links: 24,1 mm
Seitenrand rechts: mind. 8,1 mm
Seitenrand unten: 16,9 mm
Seitenrand oben: 16,9 mm
Außerdem beinhaltet die DIN 5008 weitere Gestaltungs- und Inhaltsregel zu einem Geschäftsbrief, welcher letztendlich auch ein Bewerbungschreiben ist.
Mehr Informationen finden Sie z.B. bei Wikipedia oder Sie verwenden die Vorlagen von Formblitz.de, welche die Vorgaben der DIN 5008 berücksichtigen.
Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen!

Dr. Job

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

Hallo Aylin B.,

Ihre Frage ist absolut berechtigt, denn heutzutage ist es nicht mehr unbedingt verpflichtend ein Bild in der Bewerbung zu hinterlegen.

Wie immer gibt es allerdings ein großes ABER – ein alter Spruch lautet: „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!“
Stellen Sie sich einmal vor, Sie sind eine Dame im Personalbüro und bekommen am Tag 20 oder 30 Bewerbungen auf den Tisch und alle beinhalten ein Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse...
eine totale Bleiwüste!

Was meinen Sie, welche Bewerbung fällt als erstes auf? Genau, die Bewerbung die sich mit einem Bild von den anderen abhebt.

Nicht umsonst steckt im Wort Bewerbung das Wort WERBUNG und dies bedeutet, dass Sie mit Ihren Bewerbungsunterlagen den möglichen Arbeitgeber von sich überzeugen wollen.

In Onlinebewerbungsportalen wird noch heute oft auch das Bild als Download angefragt. Also am besten etwas Geld investieren und bei einem Fotografen Bewerbungsbilder machen lassen und diese auch verschicken. Und bitte keine biometrischen Passbilder verwenden!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihren Bewerbungsbemühungen.

Gerne können Sie mir Ihre fertige Bewerbung zur Durchsicht zuschicken:

dr.job@formblitz.de

Dr. Job ()

Diese Frage beantworten

 
Google+
LOGIN

LOGIN
Jetzt kostenlos anmelden! Passwort vergessen?