DokumenteSoftwareOnline-RechnerThemenFrage stellen ...
Home > Mietvertrag, Kündigung > Kündigung Mietvertrag (Vermieter, Eigenbedarf)

Suche:
Warenkorb (0 Artikel)
Warenkorb
Beispielseite
Großansicht

Kündigung Mietvertrag (Vermieter, Eigenbedarf)

Viele Immobilienbesitzer vermieten ihr Eigentum. Es kommt jedoch vor, dass der Vermieter selbst oder ein naher Verwandter die Wohnung nutzen möchte und der Mietvertrag mit dem bisherigen Mieter gekündigt werden muss. Bei der Kündigung wegen Eigenbedarfs müssen Sie ausführlich und plausibel nachweisen, warum Sie die Mieteinheit benötigen. Damit Ihnen kein langwieriger Streit mit dem enttäuschten Mieter entsteht, kommt es auf ein juristisch wasserdichtes Schreiben an. Eine professionelle Vorlage finden Sie hier zum Download.



3,90EUR

PDF - 3 Seiten, 225 KB

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90



2,90EUR

MS Word - 1 Seite, 156 KB

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90


Bezahlen per Lastschrift vom Konto Bezahlen per Master Card oder VISA Kreditkarte Bezahlung per American Express Bezahlen über PayPal Bezahlen per Telefonrechnung Bezahlung per Sofortüberweisung.de Vorkasse Barzahlen giropay
Frage stellen ...

Kündigung Mietvertrag (Vermieter, Eigenbedarf)

Hier können Sie Fragen an unser Redaktionsteam stellen oder anderen Nutzern antworten.

Gibt es ein Musterschreiben über Kündigung bei Eigenbedarf, wenn ja, könnte ich es als e-mail erhalten? Bernhard Streicher, Herderstr. 3, 72555 (20.12.2011)
(1 Antwort) Anzeigen/verbergen

Sehr geehrter Herr Streicher,

das Musterschreiben für eine Kündigung können Sie hier durch Klick auf den Download-Button zum Preis von 2,90 Euro herunterladen. Sie erhalten dann eine E-Mail. Innerhalb weniger Minuten können Sie das Schreiben dann am Computer bearbeiten.

Redaktionsteam (21.12.2011)

Diese Frage beantworten

Sehr geehrte Frau Reimer,

selbstverständlich ist die Vorlage für eine Kündigung auf dem aktuellen Stand. Inwieweit Ihre Kündigung juristisch gesehen korrekt ist, hängt davon ab, ob die Gründe für den Eigenbedarf bei Ihnen vorliegen. Sie finden im Anhang des Musterbriefs einige Hinweise bezüglich des Vorgehens bei der Kündigung wegen Eigenbedarfs.

Redaktionsteam (08.03.2012)

Diese Frage beantworten

Hallo Frau Dr. Buettner,

juristisch gesehen ist nur derjenige Eigentümer des Grundstücks, der auch im Grundbuch steht. Zwar haben Sie durch den Kaufvertrag den Anspruch auf Eintragung im Grundbuch erworben, der Kaufpreis fließt aber in der Regel erst, wenn die Eintragung auch vorliegt. Denn zwischenzeitlich können noch Dinge passieren, die die Eintragung unmöglich machen (wenn beispielsweise eine Grundschuld nicht gelöscht werden kann o.ä.). Den Eigenbedarf darf nur der "vollwertige" Eigentümer geltend machen. Da er im Streitfall nachweisen muss, dass er auch wirklich Eigentümer ist.
Für Kündigungen aus anderen Gründen als Eigenbedarf kommt es auf die Regelung im Kaufvertrag an. Wann gehen Rechte und Pflichten am Grundstück auf den Käufer über? Fragen Sie am besten bei dem beurkundenden Notar nach, um Klarheit zu bekommen. Er kann vielleicht auch schon sagen, wann mit der Eintragung im Grundbuch zu rechnen ist.
Wir können hier nur eine grobe Einschätzung geben und keine individuelle Rechtsberatung.

Redaktionsteam (24.12.2012)

Diese Frage beantworten

Hallo Puck,

eine spezielle Kündigungsfrist aufgrund von Eigenbedarf gibt es nicht. In jedem Mietvertrag sollte die Kündigungsfrist genau festgelegt sein, um Streitigkeiten zu vermeiden.

Üblich ist nach mehr als 10 Jahren Miete 6-12 Monate Kündigungsfrist. Wahrscheinlich orientiert sich auch Ihr Vertrag an dieser Empfehlung. Am besten, Sie schauen einfach dort nach.

Wenn Sie die Wohnung früher nutzen wollen, sollten Sie das direkte Gespräch mit Ihrem Mieter suchen. Eventuell hat er ja auch nach so einer langen Zeit Veränderungspläne und Sie können etwas für beide Seiten Gutes aushandeln. Viel Erfolg

Redaktionsteam (26.04.2013)

Diese Frage beantworten

Hallo Herr Gilke,

frühestens vier Monate vor Ablauf der Befristung kann der Mieter vom Vermieter eine Auskunft darüber einfordern, ob der im Mietvertrag genannte Grund für die Befristung noch vorliegt. Falls sich herausstellt, dass der Grund nicht mehr besteht, kann der Mieter wählen und entweder ein unbefristetes Mietverhältnis bekommen oder trotzdem aus der Wohnung ausziehen. Der Vermieter muss von sich aus jedoch nicht auf den Wegfall des Befristungsgrundes hinweisen, wenn der Mieter nicht nachfragt und für ihn daher nicht ersichtlich ist, dass der Mieter gerne länger in der Wohnung bleiben würde.

Bitte nehmen Sie noch zur Kenntnis, dass dies keine verbindliche Rechtsauskunft ist. Bei Betrachtung der Umstände kann sich im Einzelfall eine andere Bewertung ergeben.

Redaktionsteam (18.06.2013)

Diese Frage beantworten

Hallo,

wenn Sie eine Kündigungsfrist von einem Monat vertraglich vereinbart haben, so können Sie das Dokument für eine fristgemäße Kündigung nutzen.
Allerdings sollten Sie wissen, dass eine Nutzungsvertrag zum vorübergehenden Gebrauch nicht im Fall von Studenten und Azubis anzuwenden ist. Entscheidend für die Frage, ob es sich um einen allgemeinen oder vorübergehenden Wohnbedarf handelt, ist, ob der Mieter seinen Lebensmittelpunkt in der Mietwohnung begründet. Als Indiz dafür wird häufig die Dauer des Mietverhältnisses zugrunde gelegt. Typische Fälle für vorübergehenden Gebrauch sind Ferienwohnungen oder Überlassungen für die Dauer einer Messe o.ä.. Zu dieser Abgrenzung fällte das Landgericht Berlin 1990 ein einschlägiges Urteil (Az: Az: 64 T 60/90).

Mit freundlichen Grüßen

FORMBLITZ-Redaktionsteam (12.08.2013)

Diese Frage beantworten

Hallo Frau Wiezorek,

bei einer berechtigten Kündigung des Vermieters können Mieter sich auf die sogenannte Sozialklausel berufen. Im §547 BGB ist dies ausdrücklich verankert. Voraussetzung ist, dass Sie bei Erhalt der Kündigung einen Widerspruch gegen die Kündigung einlegen. Als Grund für den Widerspruch wird fehlender Ersatzwohnraum ausdrücklich im Gesetz genannt, da in einem solchen Fall eine unzumutbare Härte für den Mieter darstellt.

Falls der Vermieter nicht auf Ihren Widerspruch eingeht, sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt oder den Mieterverein wenden.

Redaktionsteam (04.09.2013)

Diese Frage beantworten

Sehr geehrte Frau Wiezorek,

grundsätzlich gilt, dass Sie bis zum 01.04.14 ein Recht auf die Wohnung haben. Das heißt, dass sie auch erst zu diesem Zeitpunkt die Wohnung übergeben müssen. Vorher hat der Vermieter im Grunde kein Recht, die Wohnung zu nutzen (dazu gehören auch Renovierungs- und Umbauarbeiten), auch wenn Sie bereits ausgezogen sind.
Suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Vermieter und bieten sie eine Übergabe zu einem früheren Zeitpunkt unter der Auflage an, dass damit das Mietverhältnis vor Ablauf der Kündigungsfrist beendet ist. Weisen Sie Ihn darauf hin, dass die Übergabe sonst erst zum 01.01.14 erfolgt. Ihr Vermieter wird Ihnen vermutlich eine vorzeitige Übergabe (und damit Beendigung des Mietverhältnisses) anbieten.

Beachten Sie, dass wir nur eine überschlägige Einschätzung des Falls vornehmen können und keine Rechtsberatung anbieten. Für weitere Fragen wenden Sie sich an den Mieterschutzbund oder einen Rechtsanwalt.

Mit freundlichen Grüßen

FORMBLITZ-Redaktionsteam (23.10.2013)

Diese Frage beantworten

Hallo,

nach Ihrer Schilderung scheint es so, als wollen Vermieter bzw. Käufer eine Sicherheit haben, dass Sie aus der Wohnung ausziehen, denn bestehenden Mietverhältnisse mindern den Wert einer Immobilie. Sie sind jedoch nicht verpflichtet einen neuen, befristeten Mietvertrag zu unterzeichnen. Denn der Verkauf des Hauses hat auf das Mietverhältnis keinen Einfluss. Eine Kündigung wegen Eigenbedarf des neuen Vermieters wäre zwar theoretisch möglich. Jedoch gibt es hier in vielen Bundesländern eine Sperrfrist nach dem Kauf, wenn zuvor Wohnungseigentum begründet wurde, falls also aus einem Einfamilienhaus nachträglich ein Zweifamilienhaus gemacht wurde. Bitte erkundigen Sie sich ggf. regional, ob es so eine Sperrfrist auch bei Ihnen gibt. Im Übrigen wäre eine Kündigungsfrist einzuhalten und Sie hätten die Möglichkeit einen Widerspruch gegen die Kündigung einzulegen, wegen unzumutbarer Härte.

Wenn Sie den genauen Termin wissen, zu dem Sie ausziehen können, dann gibt es die Möglichkeit, eine Mietaufhebungsvereinbarung mit dem Vermieter abzuschließen. In Fällen wie Ihrem ist es dann üblich, dass eine Abfindungssumme vereinbart wird, mit der Sie für das freiwillige Austreten aus dem Mietvertrag entschädigt werden.
Sie sind jedoch keinesfalls verpflichtet, sich auf eine Aufhebungsvereinbarung einzulassen. Als Mieter können Sie jederzeit mit dreimonatiger Kündigungsfrist kündigen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen ersteinmal weiterhelfen. Bitte wenden Sie sich unbedingt an eine Rechtsberatung, bevor Sie eine

FORMBLITZ-Redaktionsteam (02.01.2014)

Diese Frage beantworten

Hallo Katrin,

grundsätzlich ist eine Eigenbedarfskündigung zulässig. Wichtig ist, dass Sie ein fehlerfreies und rechtsverbindliches Kündigungsschreiben an die Mieter schicken und sich den Eingang des Schreibens bestätigen lassen. Dazu verwenden Sie am besten die [Vorlage zur Eigenbedarfs|kündigung/downloads/kuendigung-eigenbedarf.html]. Damit sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite. Ob eine vorherige Mieterhöhung in Ihrem Fall infrage kommt, hängt von den Fristen ab. Um eine Mieterhöhung zu erwirken, muss der Mieter im Vorfeld über ein Mieterhöhungsverlangen informiert werden. Allerdings ist hier eine Frist von 3 Monaten ausschlaggebend, in der der Mieter die Gelegenheit hat, Einspruch gegen die Mieterhöhung zu erheben.

Mit freundlichen Grüßen!

FORMBLITZ-Redaktionsteam (05.02.2014)

Diese Frage beantworten



* Pflichtfeld
Die Formblitz AG behält sich vor, Fragen oder Antworten nicht zu veröffentlichen oder zu löschen. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung Ihrer Frage oder Antwort. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
 

Vorschau

PDF Word
Kündigung Mietvertrag (Vermieter, Eigenbedarf)
TÜV Auszeichnung
 
WISO Steuer-Sparbuch 2014
VOLLVERSION
Nur
27,90 EUR
Download
 
QuickSteuer 2014
VOLLVERSION
Nur
12,79 EUR
Download
 
Formblitz App gratis
Newsletter

Infos, exklusive Sonderangebote & Rechtstipps im kostenlosen Formblitz-Newsletter!

Jetzt anfordern und sparen!


gratis anforden
Telefonische Rechtsberatung

Ein Rechtsanwalt hilft Ihnen sofort. Einfach anrufen und diskret, schnell und rechtssicher Antwort auf Ihre Fragen erhalten.



0900/112 0001-106
1,99€/min. dt. Festnetz, mobil ggf. abw.
Das große Vorsorge-Paket

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Patientenwille zählt - das umfassende Vorteils-Paket für Ihre Vorsorge.



Nur EUR 24,90
Download
Erfolgreiche Büroorganisation

70 Vorlagen zum Sparpreis vereinfachen die Arbeit im Büro und sparen eine Menge Zeit. Alles am Computer ausfüllbar und immer wieder verwendbar!



Nur EUR 14,90
Download
Vollmacht-Paket

Von der Bankvollmacht bis zur Vorsorge-vollmacht: 13 rechtssichere Muster-Vollmachten.



Nur EUR 14,90
Download
Erfolgreich bewerben

Mit Formblitz auf der Überholspur: Muster-Vorlagen, Checklisten und Ratgeber für Ihre Karriere.



Nur EUR 14,90
Download
Das große Vertrags-Paket

Die 10 beliebtesten Musterverträge: Für jede Situation den richtigen Vertrag.



Nur EUR 19,90
Download
Das große Arbeitgeber-Paket

Vom Arbeitsvertrag bis zur Lohnabrechnung: Personalführung aus einer Hand.



Nur EUR 29,90
Download
Erfolgreich Immobilien vermitteln

Als Makler haben Sie eine Vielzahl von Pflichten. Sichern Sie sich schriftlich ab, um Ihre Vergütung zu sichern. Erleichtern Sie Ihren Job mit unseren Vorlagen.



Nur EUR 29,90
Download
Google+
Login

Los
>Jetzt kostenlos anmelden! >Passwort vergessen / ändern?