Juristische Vorlagen, Verträge, Bürosoftware und mehr...
  • Abgabe einer Garantie für den Einreisenden
    Gratis
    Nicht jeder Reisende genießt grenzenlose Freizügigkeit. Auch Touristen, Geschäftsleuten oder Wissenschaftlern, die aus bestimmten Ländern der Welt nach Deutschland einreisen, ist eine Visumspflicht auferlegt. Das heißt, dass diesen Reisenden ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Zur Abmeldung einer Wohnung
    Gratis
    Die GEZ ist abgeschafft. Aber: Seit 01.01.2013 gilt der neue Rundfunkbeitrag, der von allen Bürgern zu entrichten ist. Der Beitrag ist pro Wohnung zu entrichten – egal, ob sich dort ein Gerät befindet oder nicht. Wenn Sie Ihre Wohnung aufgeben, ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Beantragung weiterer Zahlungen für Studenten oder Azubis
    Gratis
    Die Weiterzahlung des Kindergeldes auch nach der Vollendung des 18. Lebensjahres des Kindes muss beantragt werden. Befindet sich Ihr Kind in einer Schul-, Berufsausbildung oder in einem Studium, können Sie die Zahlung von Kindergeld bis zur Vollendung des 27. ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Zur Beantragung von ALG II
    Gratis
    Sie möchten sich die Unterlagen zur Beantragung von ALG II / Hartz IV erneut ausdrucken? Hier erhalten Sie den "Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem zweiten Buch des Sozialgesetzbuchs (SGB II)" zum Download. Laden Sie das ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Formular zur Abmeldung eines Gewerbes
    Gratis
    Sie geben Ihr Gewerbe auf? Dazu bedarf es einer Abmeldung. Füllen Sie einfach das Formular bequem am PC aus und reichen Sie es bei der zuständigen Behörde ein. ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Zur Beantragung bei der Stasi-Unterlagenbehörde (BStU)
    Gratis
    Machen Sie mit diesem Antragsformular von Ihrem Recht auf Einsichtnahme in Ihre Stasi-Akte Gebrauch. Die Geschichte der DDR ist noch nicht vollständig aufgearbeitet, auch über 25 Jahre nach dem Fall der Mauer kommen immer wieder Fälle von Bespitzelung ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Zur Eintragung einer bestimmten Kennzeichnung
    Gratis
    Dieses Formular des Deutschen Patent- und Markenamtes nutzen Sie, wenn Sie eine Kennzeichnung, sei es als Wortmarke, Bildmarke, Tastmarke oder vielleicht sogar eine Hörmarke, als Ihre eintragen lassen wollen. Mit der Eintragung der Marke, soll die Herkunft eines ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Beschwerde über Mitarbeiter einer Behörde
    EUR 3,90
    Die Drohung mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde ist schnell ausgesprochen, wenn man sich über das Verhalten eines Beamten ärgert. Doch viele wissen gar nicht genau, wie solche Dienstaufsichtsbeschwerden formuliert werden sollten. Oft verläuft die Sache ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Mitteilung einer Änderung durch Arbeitslosengeldempfänger
    Gratis
    Mit diesem Formular nach dem SGB II für ALG II können Sie Mitteilung über verschiedene Veränderungen Ihrer Situation machen. Sei es, dass Sie eine Tätigkeit aufgenommen haben, oder dass sich Ihre Bankverbindung geändert hat: einfach die ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt
  • Rückerstattung des Fahrpreises von der Bahn verlangen
    Gratis
    Die Bahn war mal wieder zu spät? Sie konnten Ihre Reise aus persönlichen Gründen nicht antreten? Die meisten Tickets enthalten einen (Teil-) Erstattungsanspruch. Nutzen Sie Ihre Rechte als Fahrgast und fordern Sie mit diesem Gratis-Vordruck Ihr ...
    • Sofort downloaden
    • Versandkostenfrei
    Zum Produkt

Amtliche Formulare zum Download ersparen unnötige Wege zu Ämtern und Behörden

Ämter und Behörden sind staatliche Einrichtungen, die alle Angelegenheiten des Staates wahrnehmen. Als Bürger kommt man meist nicht drum herum mehrmals im Jahr mit einer Behörde in Kontakt zu treten. Ob man eine Abmeldung, eine Anfrage, Anmeldung, einen Antrag, Einspruch dessen Rücknahme oder auch einen Widerspruch tätigen möchte, der zuständige Ansprechpartner wird in der Regel eine Behörde sein. Dort sind dann die entsprechenden Anträge und Formulare einzureichen.
Nicht ohne Grund wurde schon bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert von Erhard Blanck zitiert: „Wenn einen das Leben nicht auf Trab hält, die Behörden tun das schon“. Denn Behördengänge sind mühsam und zeitaufwendig. Nach einer längeren Wartezeit, erfahren die Betroffenen meist erst vor Ort, welche Formulare oder Anträge notwendig sind. Bestimmte Angaben fehlen dann, weil die entsprechenden Unterlagen zu Hause liegen. So muss ein neuer Termin vereinbart und die Wartenummer erneut gezogen werden. Um diesen Situationen vorzubeugen, werden verschiedene Formulare kostenlos zum Download angeboten. Durch die bereits vorgefertigten Formulare sollen Anträge bei den Behörden erleichtert und wertvolle Zeit auf Behördenseite wie auch für den Bürger eingespart werden.

Auch sofern der eigene Wohnsitz verlegt wird, muss eine Anzeige bei der zuständigen Behörde erfolgen. Die aufzusuchende Behörde ist das jeweilige Meldeamt am neuen Wohnort. Eine Abmeldung ist heutzutage nicht mehr notwendig. Dies erledigen die Meldebehörden intern. Für die Anmeldung steht das Formular „Anmeldung bei der Meldebehörde“ auf den Internetseiten der Gemeinden zur Verfügung. Aber auch Formulare für weitere Anmeldungen wie beispielsweise die offiziellen Formulare für die Anmeldung der Hundesteuer, Anmeldung einer Forderung im Insolvenzverfahren oder die Anmeldung einer Marke beim Patent- und Markenamt wird für Behördengänge zur entsprechenden Verwendung kostenlos bereitgestellt.

Grundsätzlich kommt jeder früher oder später mit einem Finanzamt in Berührung. Die Finanzverwaltung- oder auch Steuerverwaltung genannt, ist für die Festsetzung und Erhebung der Steuern zuständig. Einen angestellten Arbeitnehmer betrifft dies jährlich zu Beginn des Jahres. Denn dann wird die Einkommenssteuererklärung fällig. Bei Selbständigen oder Freiberuflern sieht die Situation anders aus. Entscheidend ist zunächst die gewählte Rechtsform des Existenzgründers. Anhand der in der Anmeldung gemachten Angaben teilt das zuständige Finanzamt dem Betroffenen mit, ob Einkommenssteuer-Vorauszahlungen entrichtet, Umsatzsteuer-Voranmeldungen oder Lohnsteuer-Anmeldungen abgeben werden müssen. Es ist möglich, einen Antrag auf Erlass der Steuervorauszahlungen beim Finanzamt zu stellen. Weiter Formulare sind etwa der Antrag an das Finanzamt auf Erlass der Vermögenssteuer oder der Antrag an das Finanzamt auf Herabsetzung der Steuervorauszahlungen.

Sofern beim Steuerpflichtigen der Eindruck entsteht, dass ein ergangener Steuerbescheid unrichtig ist, muss hiergegen Einspruch eingelegt werden. Das gilt für einen Gewerbetreibenden genauso wie für eine Privatperson. Ab Zustellung des Steuerbescheides läuft eine Frist von einem Monat, um einen Einspruch einzulegen. Der Einspruch muss schriftlich beim Finanzamt eingehen, sonst ist das Schreiben unwirksam. Der Einspruch kann auch wirksam anhand einer Vorlage oder eines hierfür bestimmten Formulars eingelegt werden. Hierfür eignet sich zum Beispiel der Einspruch gegen einen Steuerbescheid (allgemein), der Einspruch gegen den Steuerbescheid wegen eines Musterprozesses oder der Einspruch gegen eine Einkommensteuerschätzung. Wurde die Frist bereits verpasst, eignet sich das Formular „Einspruch gegen den Steuerbescheid und Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand“. Wird kein Einspruch beim Finanzamt eingelegt, wird der Steuerbescheid automatisch bestandskräftig und kann ab diesem Zeitpunkt dann nicht mehr angegriffen bzw. geändert werden.

Google+