Juristische Vorlagen, Verträge,
Bürosoftware und mehr...
Service Hotline 0900 1000 836 Mo-Fr von 9 bis 17 Uhr (€ 0,99/Min aus dt. Festnetz)
Neu & gratis! Steuerformulare 16/17
suchen
 Login
Home > Downloads > Verträge > Mietverträge > Mietvertrag möblierte Wohnung

 
Warenkorb
(0 Artikel)
Warenkorb

Mietvertrag möblierte Wohnung

Vertrag für Mietwohnung mit Möbeln

Mietvertrag möblierte Wohnung

Zum Produktinhalt
  • Vermietung leicht gemacht!
  • Jetzt rechtlich sauber Mietverhältnis für möblierte Wohnung abschließen
  • Schnell und ohne Registrierung am PC ausfüllen
Vorschaugalerie
13 von

Wer eine möblierte Wohnung vermieten will, muss einige Besonderheiten beachten. Es kommt darauf an, eindeutige und rechtsverbindliche Regelungen bezüglich der Ausstattung und Nutzung der Mietsache zu treffen. Nutzen Sie unser spezielles Muster für einen Mietvertrag über möblierten Wohnraum und dokumentieren Sie den Zustand des Mobiliars. Vereinbaren Sie eine Kaution und regeln Sie die Verantwortlichkeit für Schönheitsreparaturen. Auf diese Weise sind Sie als Vermieter umfassend abgesichert und beugen einem Rechtsstreit wirksam vor.

7,90
EUR

inkl. MwSt

PDF - 13 Seiten, 707 KB


  PDF 7,90 EUR 

  MS Word 7,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00
plus Backup-DVD + EUR 9.90


7,90
EUR

inkl. MwSt

MS Word - 12 Seiten, 283 KB


  PDF 7,90 EUR 

  MS Word 7,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00
plus Backup-DVD + EUR 9.90


Bezahlen per Lastschrift vom KontoBezahlen per Master Card oder VISA KreditkarteBezahlung per American ExpressBezahlen über PayPalBezahlen per TelefonrechnungBezahlung per Sofortüberweisung.deVorkassegiropay

Inhalt: Mietvertrag möblierte Wohnung

  • §1 Vertragsgegenstand

Die Möbel sollten im Einzelnen aufgeführt werden. Eine Inventarliste kann an dieser Stelle eine sinnvolle Ergänzung zum Mietvertrag sein. 

  • §2 Mietdauer

Wenn Sie einen Vertrag über ein befristetes Mietverhältnis abschließen wollen, nutzen Sie stattdessen den Zeitmietvertrag.

  • §3 Zustand der Mietsache und Übergabe

Auch der Zustand der Möbel, eventuelle Abnutzungen oder Schäden sind genau zu dokumentieren. Die entsprechende Auflistung kann ebenfalls über die Inventarliste erfolgen. Bei wertvollen Gegenständen empfiehlt es sich, diese im Vorfeld zu fotografieren, um eventuellen, späteren Unklarheiten vorzubeugen.

  • §4 Miethöhe

Da die bereitgestellten Möbel mit vermietet werden, sind diese bei der Festlegung der Miethöhe angemessen zu berücksichtigen.

  • §5 Betriebskosten

Betriebskosten werden normalerweise monatlich mit der Miete zusammen gezahlt. Führen Sie auf, wie sich diese zusammen setzen und legen Sie die Abrechnung fest.

  • §6 Mietzahlungen

Die Zahlung der Miete erfolgt wie im Vertrag vereinbart (üblicherweise bargeldlos auf das Konto des Vermieters).

  • §7 Kaution

Eine Kaution sichert den Vermieter im Fall von Mietzahlungsrückständen und Schadensfällen gegen den Mieter ab. Im Bürgerlichen Gesetzbuch ist jedoch im Paragraphen 551 festgelegt, dass die Höhe der Kaution drei Monatsmieten (ohne Betriebskosten) nicht überschreiten darf.

  • §8 Mieterhöhungen

Legen Sie fest, ob eine Mieterhöhung für einen bestimmten Zeitraum ausgeschlossen werden soll.

  • §9 Aufrechnung und Zurückbehaltung

Sichern Sie sich wirksam gegen unberechtigte Aufrechnungen und Zurückbehaltungen ab.

  • §10 Nutzung der Mietsache, Untervermietung und Tierhaltung

Immer wieder kommt es zwischen Vermieter und Mieter zu Rechtsstreit über Untervermietung und Tierhaltung. Klare Regeln helfen dabei, rechtliche Grauzonen aufzuhellen.

  • §11 Bauliche Veränderungen, Aus- und Verbesserungen

Der Mieter darf ohne Zustimmung des Vermieters keinerlei bauliche Veränderungen an der Mietsache vornehmen.

  • §12 Instandhaltung der Mietsache und Schäden an der Mietsache

Beachten Sie die Unterscheidung zwischen Schönheitsreparaturen und Instandhaltungsarbeiten! Nur Schönheitsreparaturen dürfen mit Hilfe einer korrekten Klausel auf den Mieter übertragen werden.

  • §13 Bagatellschäden

Prinzipiell ist es möglich, den Mieter unter bestimmten Umständen zur Übernahme der Reparatur von Bagatellschäden zu verpflichten.

  • §14 Schönheitsreparaturen

Immer wieder kommt es zu Streitfällen wenn es um Schönheitsreparaturen geht. Hier kommt es auf eine rechtssichere Klausel an.

  • §15 Empfangsanlagen für Rundfunk und Fernsehen

Legen Sie fest, ob der Mieter etwa eine Satellitenanlage installieren darf.

  • §16 Betreten des Anwesens durch den Vermieter

Der Vermieter hat prinzipiell das Recht, die Wohnung auch während der Mietzeit zu betreten. Allerdings bedarf es hierzu besonderer Umstände. In diesem Punkt des Vertrags  weisen Sie den Mieter auf diese Möglichkeit hin.

  • §17 Mehrere Mieter

In dem Fall, dass es mehr als einen Mieter der Wohnung gibt, müssen alle Erklärungen gemeinsam abgegeben werden.

  • §18 Kündigung

Im Falle einer Kündigung sind die gesetzlichen Vorgaben genau zu beachten. An dieser Stelle dürfen keine Regelungen getroffen werden, durch die der Mieter einen Nachteil erleidet.

  • §19 Rückgabe der Mietsache

Vereinbaren Sie, in welchem Zustand die angemieteten Räume zurückzugeben sind. Doch Vorsicht: Die Rechtsprechung ist sehr mieterfreundlich, wenn es um eine Endrenovierung geht. Diese können Sie als Vermieter in der Regel nicht durchsetzen. 

  • §20 Besondere Vereinbarungen

 Hier ist Platz für spezielle Vereinbarungen.

  • §21 Salvatorische Klausel

Die Schlussbestimmungen bieten Raum für individuelle Ergänzungen im Rahmen des Mietvertrages.

Sonderfall: Einliegerwohnungen

Ein Sonderfall der Vermietung von möblierten Wohnraum ist die Vermietung von Einliegerwohungen. Eine Einliegerwohnung ist dadurch gekennzeichnet, dass Vermieter und Mieter im selben Haus wohnen und sich innerhalb des Hauses einen Bereich, oft den Eingangsbereich teilen. Die Räume des Mieters befinden sich teilweise in der Wohnung des Vermieters und werden gemeinsam benutzt. Bei der Vermietung von so genannten Einliegerwohnungen sind Besonderheiten zu beachten. Nutzen Sie daher unseren Muster-Mietvertrag für die Vermietung von Einliegerwohnungen.

Möbel und Inventar im Mietvertrag auflisten

Die Vermietung einer möblierten Wohnung bietet einige potentielle Streitpunkte. Unverzichtbar ist daher eine akribische Auflistung und Beschreibung der einzelnen Möbelstücke. Halten Sie nicht nur fest, welche Art von Möbeln sich in den Räumen befinden, sondern bezeichnen Sie auch genau in welchem Zustand sind die Möbelstücke befinden. Hilfreich ist es eine Inventarliste dem Mietvertrag anzuhängen.

Selbstverständlich nutzen sich Möbel mit der Zeit ab. Entscheiden Sie, wie verfahren werden soll, wenn ein Möbelstück so stark beansprucht wurde, dass es ausgetauscht werden müsste. Soll der Vermieter es dann austauschen oder wird darauf verzichtet. Das Muster für einen Mietvertrag über eine möblierte Wohnung erlaubt die Festlegung aller Punkte für dieses besondere Mietverhältnis. Zu bedenken ist, dass die Möblierung in vielen Fällen eine Erhöhung des Mietpreises nach sich zieht. Sind die Möbel untauglich, kann die Miete entsprechend gemindert werden.

Frage stellen ... Mietvertrag möblierte Wohnung

* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Funktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Grundsätzlich ist es nicht möglich einen Mietvertrag ohne sachlichen Grund zu befristen. Insofern wäre zu prüfen, was genau mit "Mindestmietdauer" gemeint ist. Ein Kündigungsausschluss für die ersten sechs Monate wäre beispielsweise bei einem unbefristeten Mietvertrag möglich. Wir bieten ein Muster für einen Mietvertrag über eine Einliegerwohnung an, der entsprechend ergänzt werden müsste. Im Zweifel sollten Sie einen Anwalt befragen. Wir bieten leider kein Muster an, dass Ihren Anforderungen genau entspricht.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Wir bieten dieses Produkt nur in deutscher Sprache an.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Die Streupflicht hat der Vermieter bzw. der Eigentümer des Grundstücks. In der Regel werden die Kosten für den Winterdienst über die Betriebskosten abgerechnet. Soll das anders sein, muss die Streupflicht audrücklich auf den Mieter übertragen werden. Die Einzelheiten hierzu müssten geregelt werden. Da es hier eine Vielzahl an Möglichkeiten gibt und auch immer zu beachten ist, ob die Übertragung im Einzelfall für den Mieter zumutbar ist, bieten wir kein allgemeines Muster an.

Der Vertrag ist auf dem aktuellen Stand des Mietrechts.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Nach neuem Mietrecht soll zum Ausdruck bringen, dass der Vertrag auf dem neuesten Stand ist. Neu ist beispielsweise, dass die Tierhaltung nicht mehr per Klausel geregelt werden darf, sondern hier eine individuelle Vereinbarung getroffen werden sollte.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Einen Zeitmietvertrag für eine möblierte Wohnung finden Sie hier. Befristet vermietet werden darf eine Wohnung nur unter einem der drei in § 575 Abs. 1 Nr. 1 – 3 BGB genannten Befristungsgründe (Eigennutzung; Modernisierung und Baumaßnahmen oder Betriebsbedarf bei Werkmietwohnungen).

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Eine solche Vereinbarung wäre möglich. Leider dürfen wir Sie dahingehend aber nicht rechtlich beraten. Unser Mustervertrag sieht eine Regelung vor, in der die Gegenstände mitvermietet werden und im Eigentum des Vermieters bleiben.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo Silvia,
leider bieten wir keine englische Version des Vertrages an. Wir empfehlen Ihnen, den individualisierten Vertrag übersetzen zu lassen.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo Tom,

den Mietvertrag mit Vereinbarung einer Staffelmiete finden Sie hier. Sie müssten allerdings eine Inventarliste bzw. Details zur Möblierung ergänzen. Eine Kombination aus möblierter Wohnung und Staffelmiete bieten wir leider als Muster so nicht an.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo Jasmin,

wenn Sie einen befristeten Mietvertrag über Wohnraum abschließen, müssen Sie hierin einen Grund für die Befristung nennen, also beispielsweise, dass Sie die Wohnung danach für sich selbst benötigen. Eine Kündigung ist dann nicht mehr erforderlich, das Mietverhältnis endet mit dem Ablauf der Befristung.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo Niko!
Das ist nicht ganz so einfach. Denn auch wenn keine Miete vereinbart wird, gilt dennoch das Mietrecht. Wir können Ihnen dieses Formular empfehlen, weil es eventuell am ehesten Ihren Bedürfnissen entspricht. Trotzdem sollten Sie sich noch einmal eingehend rechtlich beraten lassen, damit es auch wirklich zu Ihrer Zufriedenheit geregelt wird.
Alles Gute!

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Sehr geehrte Gabriela,

zwar können Vermieter ihren Mietern nicht verbieten, Besuch zu empfangen, aber das Besuchsrecht ist dennoch eingeschränkt. Wenn der Besuch länger als 8 Wochen bleibt, kann kaum noch von Besuch gesprochen werden. Nach einhelliger Rechtssprechung hat der Vermieter zumindest nach 3 Monate andauerndem Besuch ein Erlaubnisrecht, d.h. seine Erlaubnis ist erforderlich.
Zum Abnutzungsschaden: Hier ist es vermutlich schwer, den Nachweis zu erbringen, dass der Schaden durch einen unsachgemäßen Gebrauch entstanden ist. Die Kosten für Schönheitsreparaturen können nur sehr begrenzt auf den Mieter umgelegt werden. So kann im Mietvertrag eine Vereinbarung für die Übernahme von Kleinstreparaturen bis zu einem bestimmten Betrag (um die 100 Euro pro Schaden) vereinbart werden. Wenn der Schaden höher liegt, muss der Vermieter dafür aufkommen.

Wir hoffen, wir konnten ihnen helfen. Viel Erfolg!

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo!
Das Recht Besuch zu empfangen gehört zum Kernberech der Mieterrechte und kann durch eine Klausel im Mietvertrag weder beschränkt noch aufgehoben werden.
(vgl Schmidt-Futterer, Mietercht. 8. Aufl. Rn. 230 zu § 535 BGB) Selbst wenn eine Individualvereinbarung besteht, die das Besuchsrecht eines Mieters beschränkt oder aufhebt ist diese nichtig.
Wenn es für Dich ein so großes Problem darstellt, dass Besuch dort ist, dann kannst Du ohne große Angabe von Gründen kurzfristig den Vertrag kündigen.
In jedem Fall sollte im Zweifel ein Anwalt befragt werden, da wir hier keine individuelle Rechtsberatung geben dürfen. Im Einzelfall kann sich ein anderer Sachverhalt darstellen.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo Andrea,

für Mietverträge über Einliegerwohnungen bieten wir hier ein spezielles Formular. Falls eine Möblierung vorhanden ist, können Sie diese dort auch eintragen. Bei der Vermietung von Einliegerwohnungen sind einige Mieterschutzbestimmungen lockerer gehandhabt. So wird es dem Vermieter beispielsweise leichter gemacht, das Mietverhältnis wieder zu kündigen (§ 573 a Bürgerliches Gesetzbuch). Wir empfehlen daher, das spezielle Formular zu verwenden.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Hallo!
Sie können grundsätzlich in einem Mietvertrag über eine Eigentumswohnung alle Einzelheiten des Mietgegenstandes festhalten und eine Regelung über Schönheitsreparaturen und Instandhaltung treffen. Wenn Sie die Küche mitvermieten, dann sind Sie als Vermieter grundsätzlich auch dazu verpflichtet, diese ggf. zu reparieren oder zu erneuern.

Es gibt auch die Möglichkeit dem neuen Mieter gegen eine "Abstandszahlung" die gesamte Küche zu verkaufen. Dann hat dieser allerdings das Recht die Küche bei Auszug komplett auszubauen und mitzunehmen.

Bitte beachten Sie, dass dies keine individuelle Rechtsberatung ist. Im Einzelfall können sich noch andere Möglichkeiten ergeben und die Sachlage ist möglicherweise nach Kenntnis aller Umstände anders zu beurteilen. Im Zweifel sollten Sie daher einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Wie Sie auch entscheiden werden, erstellen Sie bitte unbedingt bei Einzug Ihres Mieters ein Übergabe-Protokoll, indem Sie den Zustand der Wohnung und aller mit vermieteter Geräte und Gegenstände aufführen.
Alles Gute!

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Das Sie die Wohnung selbst bewohnen ist es etwas kompliziert. Es handelt sich in diesem Fall nicht um ein Untermietsverhältnis, da Sie als Eigentümerin selbst keine Miete zahlen. Wir haben keine Vorlage, die auf Ihre Situation zugeschnitten ist. Am ehesten könnten Sie den Mietvertrag für eine Einliegerwohnung benutzen. Die Schutzrechte des Mieters sind in solchen Fällen eingeschränkt.

Wir empfehlen Ihnen sich hierfür von einem Rechtsanwalt oder Steuerberater beraten zu lassen, damit Ihnen hierdurch keine Nachteile entstehen.
Herzliche Grüße, Ihr

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

Sehr geehrter Herr Palmer,

wenn Sie selbst Eigentümer der Wohnung sind, können Sie dieses Formular benutzen. Falls Sie die Wohnung nur gemietet haben, benutzen Sie bitte einen Untermietvertrag.

Redaktionsteam ()

Diese Frage beantworten

 

Kunden kauften auch ...

Produktempfehlungen


In den Warenkorb

  • – Sofortkauf ohne Registrierung möglich
  • – Große Auswahl an Zahlungsarten (auch Vorkasse)
  • – Datei direkt herunterladen

Bezahlen über PayPal

  • – Sichere Online-Zahlung
  • – Registrierung bei FORMBLITZ entfällt
  • – Zusätzliche Absicherung durch den Käuferschutz des Anbieters

Google+