So funktioniert's:
Herunterladen
Personalisieren
... und so oft verwenden, wie Sie möchten.

Steuerklärung einfach am Computer machen

Nur die wenigsten freuen sich darauf die alljährliche Steuererklärung zu machen, obwohl viele sogar mit einer Rückerstattung rechnen können. Allein die Flut von Formularen, die Hinweisblätter in Behördendeutsch und die vielen Rechenschritte sind für die meisten Bürger ein Graus. Formblitz hat daher den amtlichen Steuerformularen Intelligenz eingehaucht: Alle für Sie zutreffenden Bögen und Anlagen einfach kostenlos herunterladen. Die Ausfüllhinweise finden Sie per Klick auf den Fragezeichenbutton an den Stellen, an denen Sie gebraucht werden – kein lästiges Suchen in den Anleitungen. Einen Taschenrechner brauchen Sie auch nicht mehr, denn im Formular werden die eingetragenen Beträge selbstständig summiert und übertragen.

  • Rechtssicherheit durch die amtlichen Steuerformulare
  • Alle Ausfüllhinweise befinden sich an entsprechender Stelle
  • Intelligente Steuerformulare rechnen selbständig
  • Mantelbogen muss persönlich unterschrieben werden
  • Der Steuererklärung können Anhänge beigefügt werden

Bequeme Eingabe, korrekte Berechnung

Für die aktuellen Steuerjahre finden Sie hier alle Formulare, die Sie für Ihre Steuererklärung benötigen. Sämtliche Vorlagen sind kostenlos, entsprechen den amtlichen Vorgaben vom Finanzamt, können bequem am Computer ausgefüllt werden und enthalten praktische Berechnungs- und Eingabehilfen. Komplizierte Berechnungen, wie die beruflich bedingten Heimfahrten vom Steuerzahler, werden ebenso selbsttätig ausgeführt wie die Saldierung Ihres Brutto-Einkommens oder die Übertragung von Eingaben in die richtigen Spalten und Zeilen. Übrigens: Wenn Sie als Arbeitnehmer ausschließlich Auskünfte aus einer nichtselbstständigen Arbeit haben und alleinstehend sind, dann haben Sie keine Pflicht zur Steuererklärung, in der Regel lohnt sich der Aufwand aber, weil Sie sich Steuern zurückholen können. So können Arbeitnehmer im Schnitt rund 900 Euro vom Staat erwarten.

Der Hauptbogen

Mit dem so genannten Mantelbogen zur Steuererklärung werden die wichtigsten Stammdaten erfasst: Adressdaten und Angaben zu Ehestand und Kindern, die Art der Einkünfte den Anlagen entsprechend, Sonderausgaben, außergewöhnliche Belastungen, haushaltsnahe Beschäftigungen und Dienstleistungen sowie sonstige Angaben. Dieser Bogen muss von Ihnen persönlich unterschrieben werden und sollte dann – beidseitig ausgedruckt – zusammengeheftet werden.

Die Anlagen & Anleitungen

 

Je nach Lebenssituation werden von Ihnen besondere Angaben erwartet, die Sie ausfüllen und dem Mantelbogen beifügen: Für Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit benutzen Sie N. Hier können Sie auch Ihre Heimfahrten und besondere Aufwendungen, wie etwa die Kosten für doppelte Haushaltsführung, angeben. Gehen Sie einer selbständiger Arbeit nach, benutzen Sie S. Haben Sie Kinder, benötigen Sie für Ihre Erklärung die Anlage Kind. Verfügen Sie über Kapitalvermögen benötigen Sie KAP, führen Sie einen Gewerbebetrieb die G, EÜR sowie AVEÜR und SZE, bei einem Land- bzw. Forstwirtschaftsbetrieb L, AUS oder N-AUS ist für Geschäfte im Ausland gedacht, wenn Sie Geld aus Vermietung und Verpachtung beziehen, V, für sonstiges SO. Die Förderung von Wohnungseigentum beantragen sie mit FW, und wollen Sie den Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben beantragen, nehmen Sie U, bzw. Unterhalt. Für Altersvorsorgebeiträge als Sonderausgaben benötigen Sie AV, bzw. Vorsorgeaufwand, für Renten und andere Leistungen R. Die Anlage Forstwirtschaft ist für alle gedacht, die Holznutzungen betreiben. Aber es gibt durchaus noch exotischere Formulare, wie z.B. K zur Übertragung von Kinder- und Betreuungsfreibeträgen, FE und FB zur gesonderten und einheitlichen Feststellung von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung, sowie die 34a zur Begünstigung des nicht entnommenen Gewinns (nach § 34 EStG).
Zu vielen Anlagen gibt es amtliche Anleitungen und Steuertipps, die Ihnen helfen sollen, die Formulare korrekt auszufüllen. Diese Anleitungen bieten wir Ihnen ebenfalls zum Download an. Sie können die Formulare ausdrucken und zum Finanzamt bringen oder für Ihre ELSTER Eingabe nutzen. Das von der Finanzverwaltung angebotene Portal ELSTER (www.elsteronline.de) ermöglicht es, die Steuererklärung in elektronischer Form an das zuständige Finanzamt zu schicken – kostenlos und über eine sichere Internetverbindung.

 

Lohnsteuerermäßigung

Wer als Steuerzahler nachträglich besondere Belastungen bei seiner Einkommensteuererklärung geltend macht, gibt dem Staat sozusagen einen zinslosen Kredit. Besser ist es daher, sich schon vorher per Antrag auf Lohnsteuerermäßigung die Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte eintragen zu lassen, als auf den Steuerbescheid über die Lohnsteuer zu warten. Ermäßigungen werden dann schon zum Jahresbeginn des folgenden Jahres voll wirksam. Sie müssen also nicht bis zur Abgabe der Erklärung warten. Bei FORMBLITZ können Sie die Anträge auf Lohnsteuerermäßigung – sowohl den vereinfachten Antrag als auch die Vollversion herunterladen. Die Formulare rechnen selbsttätig und können am Rechner ausgefüllt werden.

Auch wer im Nachhinein die Steuererklärung macht, kann einiges absetzen: Fahrtkosten, Arzthonorare, Arbeitszimmer oder Berufsbekleidung – eine Vielzahl täglicher Ausgaben kann man von der Steuer absetzen. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die wichtigsten Werbungskosten und außergewöhnlichen Belastungen, um kein Geld an den Fiskus zu verschenken. Grob gesagt beinhalten Werbungskosten die Ausgaben, die Sie tätigen, um Geld zu verdienen, also beruflich veranlasste Ausgaben für Arbeitsmittel oder die Fahrt zur Arbeit, aber auch Bewerbungskosten. Wichtig: Voraussetzung ist, dass Sie das Geld nicht bereits von anderer Stelle (z.B. Arbeitgeber) steuerfrei ersetzt bekommen haben. Auch sogenannte haushaltsnahe Dienstleistungen können Sie steuerlich in Abzug bringen. Hierzu gehören Arbeiten, die von Dienstleistern in Ihrem Haushalt erbracht wurden, beispielsweise Handwerkerkosten, Kosten für den ambulanten Pflegedienst oder einen Gärtner. Absetzbar sind nur die reinen Arbeitskosten, also keine Materialkosten. Das Finanzamt akzeptiert jedoch in der Regel keine Barquittungen, sondern fordert eine Überweisung. Außergewöhnliche Belastungen sind Kosten, die aufgrund einer außergewöhnlichen Lebenssituation entstehen und denen aus tatsächlichen, rechtlichen oder sittlichen Gründen nicht entziehen kann. Beispielsweise Ausgaben, die im Zusammenhang mit einer schweren Krankheit stehen, aber auch Unterhaltszahlungen (in der Regel aber kein Kindesunterhalt). Das Finanzamt erkennt auch Krankheitskosten an, die unmittelbar für die Heilung oder Linderung entstehen. Das gilt auch für die Behandlung Ihres unterhaltsberechtigten Kindes! Kosten für die Konsultierung von Ärzten, Krankengymnasten und Psychotherapeuten erkennt der Bundesfinanzhof grundsätzlich als Krankheitskosten an (Az. III R 46/97). Auch Fahrtkosten zu Ärzten werden anerkannt, wobei man in der Regel die öffentlichen Verkehrsmittel wählen muss.

Umsatzsteuererklärung & Umsatzsteuervoranmeldung

Selbstständige und Gewerbetreibende müssen eine Umsatzsteuererklärung abgeben und ggf. auch eine Umsatzsteuervoranmeldung. Darin machen Sie alle Angaben zu Ihren Einkünften und den entsprechenden Umsatz- und Vorsteuerbeträgen. Die Formulare von FORMBLITZ rechnen dabei aus den Beträgen die Umsatzsteueranteile zu den jeweiligen Sätzen heraus, summieren die Vorsteueranteile und übertragen die Summen in die entsprechenden Endzeilen. Auch die Anlagen UN und UR verfügen über diese komfortablen Eingabehilfen. Wer beides ausfüllen und bei der Abgabe hinzufügen muss, kann dies auch in einem integrierten Formular inklusive der Anlagen UR und UN tun. Die Vorlage für den entsprechenden Mantelbogen gibt es zum Download.

Berechnungshilfen

Die beste Steuererklärung wird zur Fummelarbeit, wenn man vorher nicht seine Hausaufgaben gemacht hat. Dazu gehört – neben dem Sortieren und Sammeln von Belegen – vor allem auch die Berechnung der einzelnen Posten, die man steuermindernd berücksichtigen lassen kann. In unserer Toolbox Steuer finden Sie alles, was Sie für eine Auflistung und Summierung Ihrer Ausgaben benötigen, als Excel-Tabelle mit integrierten Formeln und Anleitungstexten zum Ausfüllen: von den Kosten für das Arbeitszimmer über die verwendeten Arbeitsmittel, die außergewöhnlichen Belastungen, Bewerbungs- oder Fortbildungskosten, Kfz-Kosten, Dienstreisen, Umzugskosten, die Kosten für doppelte Haushaltsführung, für Telefon oder Internet, Vorsorgeaufwendungen und Unfallkosten bis hin zu den Werbungskosten für das Kapitalvermögen. Die Listen mit den Aufstellungen können Sie dann nicht nur für Ihre eigenen Unterlagen verwenden, sondern gegebenenfalls auch als Anlagen der Einkommensteuererklärung beifügen.

Heike Richter
Fragen und Antworten zum Thema

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Warum ist die Anlage G 2016 der Steuererklärungsformulare anders als im Jahr 2015? Die Zeilen 22-30 gibt es gar nicht mehr (bei zusammen veranlagten Ehegatten). Welches Formular muss man da benutzen?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Dea Hädicke (17.04.2017)
Wir können Ihnen die Frage nicht beantworten. Wir stellen die offiziellen Steuerformulare der Finanzämter zur Verfügung. Bitte fragen Sie ggf. bei Ihrem Finanzamt nach.
Redaktionsteam
ich habe mit re. 0365156 v.8.3.14 verschiedene Dinge gekauft. Bis heute habe ich die Daten noch nicht do heruntergeladen, da ich nicht weiß, wie. Können Sie mir helfen ? Mit freundlichen Grüßen Erika Krauß
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
erika krauss (23.03.2017)
Bitte wenden Sie sich an den Support, da wir an dieser Stelle keinen Zugriff auf Ihre Kundendaten haben: support@formblitz.de
Redaktionsteam
Ich benötige folgende Steuerformulare: 1. Erklärung zur gesonderten und einheitlichen Feststellung der von Grundlagen für die Einkommensbesteuerung 2016 2. Anlage FB 2016 (Feststellungsbeteiligte) 3. Anlage FE 1 2016 Ab wann stehen diese zur Verfügung?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Jürgen Bräutigam (22.03.2017)
Die Vordrucke werden leider nicht mehr zur Verfügung gestellt. Grund dafür ist die gesetzliche Pflicht zur elektronischen Übermittlung der Feststellungserklärungen, § 181, Absatz 2 a AO.
Redaktionsteam
Zum Newsletter bin ich jetzt angemeldet - bekam den Gutschein - möchte auch ein Softwarpaket bestellen, aber der GS wird nicht anerkannt - warum?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Menz (16.03.2017)
Es kann hierfür mehrere Ursachen geben. Bitte wenden Sie sich direkt an unseren Support (support@formblitz.de). Wir haben an dieser Stelle keinen Einblick in die Kundendaten.
Redaktionsteam
gibt es keine Anleitung für die Einkommensteuererklärung 2016 ?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Matthes (29.01.2017)
Sie finden die Anleitung in den nächsten Tagen auf unserer Seite. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerungen.
Redaktionsteam
Guten Tag, in Ihren Gratis Downloads der Steuerformulare für die Erklärung 2017 finde ich die Anlagen L, FE und FB nicht. Werden diese Anlagen nicht mehr angeboten?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Krüsmann (10.01.2017)
Die Anlagen sind momentan leider noch nicht im Angebot. Leider können wir Ihnen momentan auch kein Erscheinungsdatum nennen.
Redaktionsteam
Google+