Befristeter Arbeitsvertrag mit Vertragsstrafe

Vereinbarung über ein Beschäftigungsverhältnis auf bestimmte Zeit

Es gibt verschiedene Situationen, die es notwendig erscheinen lassen, einen Arbeitnehmer für einen befristeten Zeitraum zu beschäftigen. Hierbei muss der Arbeitsvertrag dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) entprechen, um wirksam zu sein. Unser Muster für den Abschluss eines befristeten Arbeitsverhältnisses enthält alle wichtigen Regelungen und in den sich anschließenden Hinweisen erhalten Sie ausführliche Informationen rund um den befristeten Arbeitsvertrag.

pdf
PDF
8,90 €
PDF als Download bequem am Rechner ausfüllen, speichern und drucken.
8 Seiten , 595 KB
doc
MS Word
8,90 €
Word-Datei einfach individuell editieren und flexibel einsetzen.
7 Seiten , 266 KB
8, 90
inkl. MwSt.
In den Warenkorb
Direkt zu Paypal
Zahlungsarten
+ Jetzt einen Arbeitsvertrag nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz abschließen!
+ Juristisch einwandfrei eine Vertragsstrafe regeln
+ Auch projektbezogen einsetzbar

Inhalt: Arbeitsvertrag (befristet)

Folgende Punkte werden durch den Vertrag geregelt: 

 §1 Beginn des Arbeitsverhältnisses, Arbeitsort

Legen Sie die Rahmenbedingungen genau fest. Auch der Arbeitsort gehört in den Vertrag, damit es keine Missverständnisse zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gibt.

§2 Befristung, Probezeit

Legen Sie an dieser Stelle die Dauer des Arbeitsverhältnisses fest. Achtung: Beachten Sie die Hinweise zur Befristung in unserer Vorlage, um den Vorgaben des Gesetzgebers zu genügen.

§3 Tätigkeit

Beschreiben Sie die für den Arbeitnehmer vorgesehene Tätigkeit und machen Sie deutlich, dass es darüber hinaus auch einen Weisungsspielraum gibt, so dass er gegebenenfalls mit anderen Aufgaben betraut werden kann.

§4 Arbeitsvergütung

Beachten Sie, dass an dieser Stelle auch etwaige Sonderzahlungen wie Überstundenvergütung zu regeln sind.

§5 Arbeitszeit

Legen Sie fest, ob es feste Arbeitszeiten geben soll oder ob es sich um flexible Arbeitszeiten handelt, die entweder vom Arbeitgeber oder vom Arbeitnehmer bestimmt werden können.

§6 Urlaub

Hier ist der Arbeitgeber an die Vorgaben des Gesetzgebers gebunden. Die Anzahl der Mindesturlaubstage bestimmt sich anhand der pro Woche geleisteten Arbeitstage.

§7 Arbeitsverhinderung und Vergütungsfortzahlung im Krankheitsfall

In welchen Fällen ist der Arbeitnehmer verpflichtet, eine Krankschreibung vom Arzt vorzulegen?

§8 Verschwiegenheitspflicht, sonstige Pflichten des Arbeitnehmers

Je nachdem, wie sensibel die Daten sind, mit denen der Arbeitnehmer Umgang hat, sollte durch eine möglichst detaillierte Klausel seine Verschwiegenheit gesichert werden.

§9 Alkoholverbot, Vertragsstrafe

Ein Alkoholverbot sollte ausdrücklich festgehalten werden.

§10 Nebentätigkeit

Treffen Sie klare Vereinbarungen, unter welchen Bedingungen der Arbeitnehmer eine Nebentätigkeit aufnehmen darf und stellen Sie auf diese Weise sicher, dass er seinen Aufgaben in Ihrem Unternehmen ohne Einschränkung nachgehen kann.

§11 Vertragsstrafe

Mit der Festsetzung einer Vertragsstrafe kann der Arbeitgeber sich gegenüber dem Arbeitnehmer für den Fall absichern, dass dieser seinen vertraglich zugesicherten Versprechen nicht nachkommt. Allerdings muss hier die richtige Formulierung angewandt werden, damit die entsprechende Klausel gültig ist.

§12 Lohn- und Gehaltspfändung, Abtretung des Arbeitseinkommens

Da im Fall von Lohnpfändungen ein erhöhter Arbeitsaufwand entsteht, können Sie dafür eine entsprechende Entschädigung geltend machen. 

§13 Vorzeitige Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Trotz der Befristung sollte im Vertrag festgelegt werden, unter welchen Umständen und Rahmenbedingungen das Arbeitsverhältnis auch schon früher beendet werden kann.

§14 Verwirkung von Ansprüchen, Verfallsfristen

Feste Verfallsfristen schaffen auf beiden Vertragsseiten Klarheit über die einzuhaltenden Bedingungen.

§15 Sonstige Vereinbarungen



zum warenkorb hinzufügen
Nein Danke