Arbeitsvertrag Rufbereitschaft

Vertrag für Arbeitnehmer im Jourdienst
  • Jetzt Arbeitsvertrag für gewerbliche Arbeitnehmer mit Rufbereitschaft abschließen
  • Tarifregeln zur Arbeitszeit beachten
  • Nach dem Download sofort ausfüllbar

Wer arbeitsvertraglich eine Rufbereitschaft vereinbaren will, muss neben den üblichen arbeitsrechtlichen Grundregeln auch die speziellen gesetzlichen Regelungen zur Verteilung der Arbeitszeit beim Bereitschaftsdienst beachten. Nutzen Sie unseren Formular-Arbeitsvertrag, um alle Details des Arbeitsverhältnisses lückenlos zu regeln. Beachten Sie dabei gegebenenfalls immer die bindenden tariflichen Regelungen Ihrer jeweiligen Branche, die Sie einfach in das Muster einarbeiten können. Sofort herunterladen und bequem am Computer ausfüllen.

90 EUR 7,
inkl. MwSt.
5 Seiten
zum Download
PDF EUR 7,90
MS Word EUR 7,90
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
Infos zur Update-Garantie
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Arbeitsvertrag Rufbereitschaft

  • §1 Tätigkeit und Beginn des Arbeitsverhältnisses
  • §2 Vergütung
  • §3 Arbeitszeit und Rufbereitschaft
  • §4 Probezeit und Kündigungsfristen
  • §5 Regelung der Urlaubszeit
  • §6 Arbeitsverhinderung
  • §7 Beendigung des Arbeitsvertrages im Rentenfall
  • §8 Polizeiliches Führungszeugnis
  • §9 Bedingungen zum Arbeitsverhältnis
  • §10 Vertragsstrafe
  • §11 Sonstiges
  • §12 Schlussbestimmung
     

Fragen und Antworten zum Thema Arbeitsvertrag Rufbereitschaft

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Google+