Arbeitsvertrag Minijob Taxifahrer

Vereinbarung über die geringfügige Beschäftigung eines Taxifahrers
  • Jetzt Minjobber als Taxifahrer auf rechtssicherer Basis einstellen!
  • Kein Ärger mit Finanzamt und Sozialversicherung!
  • Enthält Tipps zum Ausfüllen des 450-Euro-Vertrags

Mit unserem Mustervertrag können Sie einen Mitarbeiter auf 450-Euro-Basis beschäftigen. Das Muster ist dabei speziell auf die Besonderheiten im Taxigewerbe angepasst. Fordern Sie von Ihrem Arbeitnehmer die Erlaubnis zur Personenbeförderung oder lassen Sie sich regelmäßig seine Fahrerlaubnis vorlegen. Alles wichtige finden Sie in unserem Muster-Vertrag geregelt. Dieses können Sie selbstverständlich immer wieder verwenden!

90 EUR 8,
inkl. MwSt.
4 Seiten
zum Download
PDF EUR 8,90
MS Word EUR 8,90
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Arbeitsvertrag für einen 450-Euro-Minijob

Mit Hilfe dieser Vorlage regeln Sie im Arbeitsvertrag folgende Punkte:

Rechtlicher Rahmen und Arbeitsort

Hier muss erwähnt werden, dass es sich um einen echten Mini-Job handelt.

Tätigkeit

Beschreiben Sie hier den Umfang der Arbeitsaufgaben.

Arbeitsvergütung

Selbstverständlich darf die Höhe der Vergütung 450 Euro nicht übersteigen. Darüber hinaus sind Fragen der Versteuerung zu regeln.

Arbeitszeit

Legen Sie die Arbeitszeiten fest. Wir haben hier unterschiedliche Optionen.

Urlaub

Auch geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer haben einen Anspruch auf Urlaub.

Kündigung

Ein Mini-Jobber genießt nach Ablauf der Probezeit Kündigungsschutz.

Anzeige- und Nachweispflicht bei Krankheit

Wenn der Arbeitnehmer erkrankt, dann muss er spätestens am dritten Tag eine Krankschreibung vorlegen.

Zusätzliche Vereinbarungen/ Schlussbestimmungen

 

 

Neuregelung für Arbeitsverträge im Bereich geringfügig entlohnter Beschäftigung

Auch bei einer geringfügigen Beschäftigung muss der Arbeitnehmer in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sein. Davon trägt er allerdings nur etwa 3,7 Prozent (Stand 01.01.2015) und der Arbeitgeber 15 Prozent. Seit Anfang 2013 beträgt die Grenze eines Minijobs 450 Euro. Die wichtigsten Regelungen auch zu den pauschalen Abgaben enthält unsere Mustervorlage die speziell auf das Taxigewerbe zugeschnitten ist.

Gleichbehandlung für Minijobber

Ein Minijobber darf nicht schlechter bezahlt werden, als die übrigen Angestellten. Auch hinsichtlich der Urlaubsregelungen und einer Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall müssen Sie den übrigen Arbeitnehmern gleichgestellt sein. Vergessen Sie nicht, dass seit dem 01.01.2015 der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € zu zahlen ist. Auch hier gibt es für einen Minijobber keine Ausnahme.

Überschreiten der Verdienstgrenze

Überschreitet der Arbeitnehmer die Geringfügigkeitsgrenze von 450 €, dann tritt grundsätzlich die Versicherungspflicht hinsichtlich dieses Arbeitnehmers ein. Eine Ausnahme besteht dann, wenn es für den Arbeitgeber nicht vorhersehbar war, dass die 450 € überschritten werden. Diese Überschreitung muss geringfügig sein und die Grenze von 450 € monatlich darf aufs Jahr gerechnet nicht überschritten werden. Im Jahr darf der Arbeitnehmer also nicht mehr als 5.400 € verdienen.

Arbeitszeiten flexibel regeln

In bestimmten Bereichen ist es notwendig, dass der Arbeitnehmer mal mehr mal weniger arbeitet. Gerade in der Gastronomie aber auch im Taxigewerbe kommt es zu Stoßzeiten. Der geringfügig beschäftigte Arbeitnehmer kann dann im Monat auch mehr Stunden leisten als er für die 450 € erbringen müsste. Wichtig ist, dass in solchen Fällen ein Arbeitszeitkonto eingerichtet wird. In diesem Fall können Sie dem Arbeitnehmer jeden Monat eine feste Summe bezahlen aber Ihren Arbeitnehmer einsetzen wann Sie ihn brauchen.
Google+