AGB Dienstleistungen

Dienstleistungsvertrag
  • So schaffen Sie Transparenz bei Ihren AGB für ein Dienstleistungsunternehmen
  • Mit Dienstleistungsvertrag Rechtssicherheit für Sie und Ihre Kunden
  • Muster herunterladen und individuell anpassen

Allgemeine Geschäftsbedingungen klären die Geschäftsbeziehung zwischen Auftragnehmer und Auftraggeber. Häufig passiert es jedoch, dass verwendete AGB unvollständig oder unzutreffend und somit unwirksam sind. In diesen Fällen kann es zu langwierigen und teuren Rechtsstreitigkeiten kommen. Das Muster für AGB für Dienstleistungen können Sie einfach an Ihren Service anpassen. Mithilfe des Dienstleistungsvertrages regeln Sie entsprechend der aktuellen Rechtslage alle Fragen der Vergütung, der Haftung und der Gewährleistung.

90 EUR 11,
inkl. MwSt.
4 Seiten
zum Download
PDF EUR 11,90
MS Word EUR 11,90
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: AGB Dienstleistungen

Diese Muster-AGB gehen von einer längeren Vertragslaufzeit aus. Für den Fall, dass Sie einmalige Dienstleistungen vereinbaren, sind die Regelungen entsprechend zu ändern.

Inhalt der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Dienstleistungsverträge: 

  1. Geltungsbereich
  2. Vertragsgegenstand
  3. Zustandekommen des Vertrages
  4. Vertragsdauer und Vergütung
  5. Leistungsumfang
  6. Preise und Zahlungsbedingungen
  7. Haftung
  8. Gerichtsstand
  9. Sonstige Bestimmungen

 

Was Allgemeine Geschäftsbedingungen alles regeln

Die einzelnen Punkte für jeden Dienstleistungsvertrag neu zu gestalten, ist aufwendig. Gleichzeitig wird dadurch nicht gewährleistet, dass jedes Vertragsverhältnis den gleichen Bedingungen unterliegt. Aus diesem und vielen weiteren Gründen werden im Geschäftsverkehr Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet. So wird eine einheitliche Abwicklung für jeden Kunden gewährleistet, gesetzliche Regelungen ergänzt und unbestimmte Rechtsbegriffe konkretisiert. AGB müssen so verständlich formuliert sein, dass sie auch ein Nichtjurist verstehen kann. Ferner dürfen Regelungen durch AGB nicht überraschend sein. Im Klartext: Bestimmungen, die so ungewöhnlich sind, dass der Vertragspartner nicht damit rechnet, werden durch AGB nicht Vertragsbestandteil. Eine derartige Regelung müsste mit dem Vertragspartner individuell vereinbart werden. Auch wenn Klauseln unklar oder mehrdeutig sind, geht dies zu Lasten des Verwenders. Auf das Rechtsgeschäft ist dann die für den Vertragspartner günstigste Auslegung anzuwenden. Immerhin hatte der Verwender der AGB die Möglichkeit, sich klarer auszudrücken. Diese Grundsätze werden im vorliegenden Muster für AGB Dienstleistungen  berücksichtigt. Gehen Sie auf Nummer sicher und verwenden Sie im Rahmen Ihrer Dienstleistung dieses rechtssichere Formular.

Google+