Service Hotline 0900 1000 836
Mo-Fr von 9 bis 17 Uhr (€ 0,99/Min aus dt. Festnetz)
DokumenteSoftwareOnline-RechnerThemenFrage stellen ...
Home > Formulare > Schuldanerkenntnisse > Schuldanerkenntnis mit Ratenzahlungsvereinbarung

Suche
suchen
 
Warenkorb
(0 Artikel)
Warenkorb
Beispielseite
Großansicht

Schuldanerkenntnis mit Ratenzahlungsvereinbarung

Vorschau: Schuldanerkenntnis mit Ratenzahlungsvereinbarung

Zum Inhaltsverzeichnis
  • Rechtssichere Vorlage für ein Schuldanerkenntnis
  • Rückzahlung per Schuldschein klar vereinbaren
  • Formular ausfüllen und ausdrucken

Dieses Muster für ein Schuldanerkenntnis können Sie für die verschiedensten Bereiche verwenden. Egal, ob es um einen privaten Darlehensvertrag, eine Restschuld aus einem Kaufvertrag oder andere Forderungsgründe geht. Wichtig ist es, alle Konditionen der Ratenzahlung rechtssicher festzulegen. Lückenhafte Vereinbarungen führen letztlich zu Unklarheiten und Streit. Nutzen Sie daher diesen Muster-Schuldschein, um die Tilgung der Schulden schnell und verbindlich zu klären.

5,90
EUR

PDF - 2 Seiten, 169 KB


  PDF 5,90 EUR 

  MS Word 4,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90


4,90
EUR

MS Word - 1 Seite, 218 KB


  PDF 5,90 EUR 

  MS Word 4,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90


Bezahlen per Lastschrift vom Konto Bezahlen per Master Card oder VISA Kreditkarte Bezahlung per American Express Bezahlen über PayPal Bezahlen per Telefonrechnung Bezahlung per Sofortüberweisung.de Vorkasse Barzahlen giropay

Kunden kauften auch ...

Produktempfehlungen

Frage stellen ...

Schuldanerkenntnis mit Ratenzahlungsvereinbarung

Hier können Sie Fragen an unser Redaktionsteam stellen oder anderen Nutzern antworten.




* Pflichtfeld
Die Nachgefragt-Funktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Eine Eintragung im Grundbuch kann nur unter Mitwirkung des Grundstückseigentümers erfolgen. Die Vorlage eines Schuldanerkenntnisses reicht dafür nicht aus. Sie sollten daher zusammen mit der Frau einen Notartermin vereinbaren. Bedenken Sie bitte, dass für die Eintragung Notarkosten fällig werden. Ebenso für die Löschung der Eintragung, die ja dann vorzunehmen wäre, wenn der Betrag zurückgezahlt ist. Informieren Sie sich bei dem Notar im Vorfeld darüber und entscheiden Sie, inwieweit Sie dennoch im Grundbuch eingetragen werden wollen.

Bitte beachten Sie, dass wir lediglich überschlägige Einschätzungen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen geben können. Für eine konkrete Rechtsberatung in Ihrem persönlichen Einzelfall wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt bzw. Notar.

Redaktionsteam (21.12.2011)

Diese Frage beantworten

Hallo,
grundsätzlich gibt es hier nichts besonderes zu beachten. Bedenken Sie jedoch, dass ein privatschriftiches Schulanerkenntnis nicht vollstreckbar ist. Falls es also über die Mietrückstände noch keinen Titel (Urteil) gibt und der Mieter mit den Raten in Verzug kommt, sollten Sie auf die Verjährung achten.

Es gibt die Möglichkeit bei einem Notar ein vollstreckbares Schulanerkenntnis aufzusetzen. Der Vorteil wäre, dass im Falle eines Verzuges dann sofort der Gerichtsvollzieher eingeschaltet werden kann.

Redaktionsteam (25.02.2014)

Diese Frage beantworten

 

Ratenzahlung

Wie hoch die Raten sind, mit der Ihr Schuldner seine Schuld begleicht, ist Ihnen überlassen. Hierfür gibt es keine gesetzlichen Vorgaben. Grundsätzlich gilt, dass der Schuldner in der Lage sein sollte, seine Zahlungsmodalitäten regelmäßig einzuhalten. Dazu sollte er sich vorher im Klaren über sein monatlich verfügbares Nettoeinkommen sein. Handeln Sie die Höhe der Raten am besten mit Ihrem Schuldner zusammen aus, denn dass diese realistisch angesetzt werden, liegt in Ihrem beiderseitigen Interesse. Wenn Ihr Schuldner es nicht schafft, die regelmäßigen Zahlungen zu leisten, droht Ihnen ein langwieriges Insolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung. Bei der Veranschlagung der Zinsen haben Sie ebenfalls freie Hand. 


Google+
LOGIN

LOGIN
Jetzt kostenlos anmelden! Passwort vergessen?