Juristische Vorlagen, Verträge, Bürosoftware und mehr...
Mini-GmbH Gründungs-Paket
10 Vorlagen zur Gründung einer Unternehmergesellschaft
  • Jetzt eine Mini-GmbH gründen - mit den wichtigsten Vorlagen zum Vorteilspreis
  • Alle Verhältnisse klar regeln und gesellschaftsrechtliche Optionen ausschöpfen
  • Muster downloaden & individuell anpassen

Die sogenannte "Mini-GmbH" kann mit minimalem Stammkapital gegründet werden. Vor allem wegen der geringen Einlage bei der Gründung erfreut sich die Rechtsform der Unternehmergesellschaft (UG) bei Existenzgründern großer Beliebtheit. In unserem bewährten Gründungs-Paket finden Sie alle notwendigen Dokumente und Vorlagen, die für die formalen Schritte benötigt werden. Vom Musterprotokoll über einen Gesellschaftsvertrag bis zur Handelsregisteranmeldung deckt das Bundle  alles wichtigen Unterlagen ab. Zudem finden Sie eine praktische Checkliste und einen Ratgeber, der alle notwenigen Informationen rund um die Gründung einer Mini-GmbH enthält.

19, 90 EUR
inkl. MwSt ZIP Archiv - 16 Seiten , 1007 KB
zum Download
plus 5 Jahre Update-Garantie
+ EUR 3,00
plus Backup-DVD
+ EUR 9,90

Inhalt: Mini-GmbH Gründungs-Paket

  • Musterprotokoll für eine Einpersonengesellschaft
  • Gesellschaftsvertrag für eine Unternehmergesellschaft (UG)
  • Handelsregisteranmeldung Gesellschaft mit beschränkter Haftung
  • Gesellschafterbeschluss zum Nachweis der Legitimation des Geschäftsführers
  • Liste der Gesellschafter
  • Gewerbeanmeldung
  • GmbH-Geschäftsführervertrag
  • Checkliste: Was Sie bei der Gründung einer Mini-GmbH beachten müssen
  • Ratgeber: Unternehmergesellschaft - die wichtigsten Regelungen im GmbH-Gesetz
  • Musterprotokoll für eine Mehrpersonengesellschaft

 

Vorteile einer Mini-GmbH

Mit der seit 2008 möglichen Unternehmensform der Mini-GmbH kann man ein Unternehmen gründen, ohne über das übliche, für eine GmbH erforderliche Kapital zu verfügen. Die Mini-GmbH, oder auch Unternehmergesellschaft genannt, ist eine Unterform der normalen GmbH. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Unternehmensformen ist das nötige Stammkapital. Bei der Mini-GmbH beträgt es mindestens einen Euro, bei der richtigen GmbH sind es 25.000 Euro. Dazu gehören seit einem Urteil des BGH auch Sacheinlagen. Die Anmeldung zum Handelsregister kann durch eine Mini-GmbH allerdings erst dann erfolgen, wenn das Stammkapital in voller Höhe eingezahlt wurde. Das wird vom Gesetzgeber dadurch gesichert, dass eine Mini-GmbH jährlich ein Viertel ihres erwirtschafteten Gewinns zurücklegen muss.
Die Mini-GmbH ist eine eigene Rechtspersönlichkeit. Daraus ergibt sich die Pflicht, dass alle Verbindlichkeiten aus dem Geschäftsvermögen beglichen werden müssen. Der Vorteil ist jedoch, dass es keine persönliche Haftung des Gesellschafters oder Existenzgründers gibt. Das bedeutet, dass den Gesellschaftern die Angst vor der persönlichen Haftung genommen wird, die bisher in vielen Fällen eine Unternehmensgründung verhindert hat.
An der Gründung einer Mini-GmbH dürfen maximal drei Gesellschafter beteiligt sein. Zu diesem Zweck kann ein Musterprotokoll, wie Sie es in dem Mini-GmbH Gründungs-Paket finden, genutzt werden. Das Protokoll beinhaltet die Satzung, die Gesellschafterliste und die Geschäftsführerbestellung. Sie muss notariell beurkundet werden.

Fragen und Antworten zum Thema Mini-GmbH Gründungs-Paket

 
 
* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Frunktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.
Danke für Ihren Beitrag!
Autor:
E-Mail:
Ihr Beitrag erscheint, sobald er von einem unserer Moderatoren freigeschaltet wurde.
Sie sind noch nicht für unseren kostenlosen Newsletter angemeldet und können die Nachgefragt-Funktion daher noch nicht nutzen. Jetzt kostenlosen Newsletter anfordern, um die Frage zur Beantwortung durch unser Redaktionsteam freizuschalten.
Servus Bin 65 und gehe am 1.11.2016 in Rente. Mein Vertrag als Angestellter endet am 31.10.2016. Die Firma möchte , dass ich weiterhin im Betrieb bleibe. Dachte nun eine Mini-GmbH zu gründen. Welche Probleme entstehen ( Rentenversicherung, Scheinselbstständigkeit etc..). Welches ihrer angebotenen Pakete ist das Beste. Bitte um Antwort. Danke mfG Robert Arndt
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Robert Arndt (03.10.2016)
Wir können Ihnen an dieser Stelle keine individuelle umfassende Beratung anbieten. Bitte wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, der sich auf Gesellschaftsrecht spezialisiert hat.
Redaktionsteam
Hallo, ich würde gerne wissen ob dieses Paket auch einen Mustervertrag enthält, bei dem mehrere Geschäftsführer angegeben werden können. Wenn nicht, kann man einen solchen Mustervertrag bei Ihnen erwerben? LG
(3 Antworten) Anzeigen Verbergen
Leon Schreiber (05.03.2013)
Hallo Herr Schreiber, ja, der GmbH-Vertrag im Paket ist auch für mehrere Geschäftsführer verwendbar. Sie erhalten eine Word-Version des Vertrages, die Sie entsprechend editieren können.
Redaktionsteam
Das ist schonmal gut! Gibt es in dem Paket eine Erklärung wie ich den Vertrag in diese Richtung verändere? Bzw. nach Kauf Support auf eurer Seite? Liebe Grüße
Leon Schreiber
Hallo Herr Schreiber, im Formular ist bereits die Option "mehrere Geschäftsführer mit Einzelvertretungsbefugnis" als Standard vorgesehen. Sie müssen also in dieser Richtung im Prinzip nichts verändern. Wichtig ist, dass auch im Gesellschaftervertrag die Frage der Geschäftsführung geklärt ist. Da wir Sie individuell nicht rechtlich beraten dürfen, empfehlen wir Ihnen im Zweifel einen Anwalt zu befragen.
Redaktionsteam
Wie ist der Ablauf der Gründung? Was muss zuerst gemacht werden und was anschließend?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Julia Bücherl (25.04.2012)
Sehr geehrte Frau Bücherl, die UG muss im Handelsregister eingetragen werden. Dies beantragt der Notar. Gehen Sie daher mit dem Gründungsprotokoll zum Notar. Wenn das Musterprotokoll genutzt wird, sind die Notarkosten reduziert. Wir empfehlen Ihnen, sich beim Notar über weitere Unterlagen zu erkundigen, die er für die Handelsregisteranmeldung der UG benötigt. Im Einzelfall dürfen wir Sie hierzu nicht individuell rechtlich beraten.
Redaktionsteam
Ich müßte eine Wohn-Gewerbeimmobilie von meinen Namen trennen ist dies möglich durch die Gründung einer UG und wenn ich diese Immobilie in die UG einlege ist dies wie bei einer GmbH Grunderwerbssteuer befreit?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
Rolf Erdmann (09.01.2012)
Sehr geehrter Herr Erdmann, das Stammkapital einer Unternehmergesellschaft darf anders als bei einer "echten" GmbH nicht durch Sacheinlage erbracht werden. Es besteht aber unter Umständen die Möglichkeit das Stammkapital durch Sacheinlage zu erhöhen. Nach dem BGH-Beschluß vom 19. 4. 2011 kann bei der Unternehmergesellschaft eine Sachkapitalerhöhung dann vorgenommen werden, wenn das Gründungs-Mindestkapital in bar geleistet wurde. Das Kapital muss durch Sacheinlage dann soweit erhöht werden, dass das Mindeststammkapital einer echten GmbH erreicht oder überstiegen wird. Dies geht aus der Urteilsbegründung hervor. Wenn Sie also die UG nur mithilfe der Sacheinlage gründen wollen, verstößt dies gegen das Sacheinlageverbot. Bitte beachten Sie, dass wir an dieser Stelle nur eine überschlägige Einschätzung der Rechtslage geben können. Nach Sichtung aller Unterlagen kann sich eine andere Einschätzung ergeben. Für ein individuelle Rechtsberatung sollten Sie einen Rechtsanwalt aufsuchen.
Redaktionsteam
Kann ich einen x-beliebigen Namen für meine UG-Gründung verwenden?
(1 Antwort) Anzeigen Verbergen
wiil keck (01.01.2012)
Sehr geehrter Herr Keck, grundsätzlich können Sie jeden beliebigen Namen wählen. Sie sollten sich vorher jedoch bei der Registerauskunft des Markenamtes erkundigen, ob der Name möglicherweise bereits von einer anderen Firma geschützt wurde. Darüber hinaus sollten diese Grundregeln eingehalten werden: - Unterscheidbarkeit von anderen Firmennamen, damit der Vertragspartner nicht der Gefahr der Verwechslung unterliegen kann; - der Firmenname darf nicht irrführend sein, er darf also beim Vertragspartner nicht den Eindruck erwecken, dass eine bestimmte Leistung erbracht wird, die am Ende nicht zum Angebot der Firma gehört; - ändert sich später beispielsweise der namensgebende Inhaber der Firma, so kann die Firma unter dem Namen weitergeführt werden. Ganz wichtig ist, dass der Name immer den Zusatz "Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)" tragen muss.
Redaktionsteam
Google+