DokumenteSoftwareOnline-RechnerThemenFrage stellen ...
Home > Kaufvertrag > Kaufvertrag (allgemein) zwischen Privatleuten
 

Suche
suchen
Warenkorb (0 Artikel)
Warenkorb
Beispielseite
Großansicht

Kaufvertrag (allgemein) zwischen Privatleuten

Vorschau: Kaufvertrag (allgemein) zwischen Privatleuten

Zum Inhaltsverzeichnis
  • Übertragung von Eigentum rechtssicher regeln
  • Schutz für Käufer und Verkäufer durch schriftlichen Kaufvertrag
  • Muster herunterladen und bequem am Computer anpassen
Vorschaugalerie
5 von

Sie sind das geborene Verkaufsgenie – ob Plattensammlungen, Überraschungseierfiguren, Dachbodenfunde oder Kellerweine - Gegenstände zu Geld zu machen fällt Ihnen kinderleicht. Doch was Ihnen fehlt, ist eine rechtssichere Grundlage Ihrer gelegentlichen Privatverkäufe. Denn jeder Verkauf ist nur so gut wie der Vertrag, auf dem er geschrieben steht. Mit unserem Muster regeln Sie alle relevanten Inhalte wie Kaufpreis, Lieferzeitpunkt, Zahlungsweise. Besonders wichtig: der rechtssicher formulierte Gewährleistungsausschluss. Gehen Sie auf Nummer sicher und wappnen Sie sich gegen eventuelle rechtliche Konsequenzen.

6,90
EUR

PDF - 5 Seiten, 368 KB


  PDF 6,90 EUR 

  MS Word 5,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90


5,90
EUR

MS Word - 3 Seiten, 231 KB


  PDF 6,90 EUR 

  MS Word 5,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90


Bezahlen per Lastschrift vom Konto Bezahlen per Master Card oder VISA Kreditkarte Bezahlung per American Express Bezahlen über PayPal Bezahlen per Telefonrechnung Bezahlung per Sofortüberweisung.de Vorkasse Barzahlen giropay

Kunden kauften auch ...

Produktempfehlungen

Frage stellen ...

Kaufvertrag (allgemein) zwischen Privatleuten

Hier können Sie Fragen an unser Redaktionsteam stellen oder anderen Nutzern antworten.




* Pflichtfeld
Die Formblitz AG behält sich vor, Fragen oder Antworten nicht zu veröffentlichen oder zu löschen. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung Ihrer Frage oder Antwort. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Sehr geehrter Herr Rother,

der Zahlungsverzug tritt automatisch ein, wenn für die Bezahlung ein Termin nach dem Kalender bestimmt war. Sofern vertraglich kein Eigentumsvorbehalt vereinbart wurde, ist jedoch das Eigentum am Kaufgegenstand auf den Käufer übergegangen, unabhängig davon, ob er bezahlt hat. Ohne Eigentumsvorbehalt können Sie den Kaufgegenstand also nicht ohne Weiteres herausverlangen. Es bleibt Ihnen unter Umständen der Rücktritt vom Vertrag (§§323, 346 BGB), der aber nicht ohne vorherige Mahnung mit Fristsetzung erklärt werden darf. Alternativ können Sie die Bezahlung einfordern. Diese müssten Sie zunächst unter Fristsetzung anmahnen und hätten dann die Möglichkeit ein gerichtliches Mahnverfahren in die Wege zu leiten. Beachten Sie dabei unbedingt die gesetzlichen Verjährungsfristen, die nach §195 BGB in der Regel drei Jahre betragen.

Muster für Mahnungen finden Sie in unserem Sortiment. Bitte beachten Sie unbedingt, dass wir im Einzelfall keine Rechtsberatung erteilen, sondern lediglich überschlägige Einschätzungen auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen. Für eine konkrete Rechtsberatung in Ihrem persönlichen Einzelfall wenden Sie sich bitte an einen Rechtsanwalt.

Redaktionsteam (19.12.2011)

Diese Frage beantworten

 

Inhalt des privaten Kaufvertrages

  1. Vertragsgegenstand
  2. Kaufabwicklung
  3. Kaufpreis und Bezahlung
  4. Zahlungsverzug
  5. Garantie
  6. Schlussbestimmungen

Achtung: Dieses Muster eignet sich ausschließlich für den Privatverkauf. Wer regelmäßig Sachen - etwa auf dem Flohmarkt - verkauft, gilt unter Umständen nicht mehr als Privatverkäufer und muss daher besondere Vorgaben, insbesondere bei der Gewährleistung beachten. Ebenso ungeeignet ist diese Vertragsvorlage beim Kauf bzw. Verkauf von Grundstücken oder anderen Immobilien.

Was steht in einem schriftlichen Kaufvertrag für Gegenstände?

Der Kaufvertrag beantwortet zentrale Fragen rund um den Verkauf einer Sache. Wer sind die Vertragspartner? In welchem Zustand befindet sich der Gegenstand? Ist die verkaufte Sache originalverpackt oder wurde sie schon benutzt? Wo findet die Übergabe der Sache statt? Der Vertrag sollte unbedingt eine Angabe zum Kaufpreis enthalten. Am sichersten ist, wenn der Betrag in Ziffern und als Wort niedergelegt wird, so können keine Missverständnisse entstehen.

Eine spezielle Abmachung, die Bestandteil des Vertrages ist, legt fest, dass der Verkäufer vom Verkauf zurücktreten kann, wenn der Käufer in Zahlungsverzug gerät. Unter Umständen kann der Verkäufer sogar eine Garantie für die verkaufte Ware übernehmen. Worauf sich diese genau bezieht, muss im Vertrag expliziert werden.


Google+
Login

Los
>Jetzt kostenlos anmelden! >Passwort vergessen / ändern?