Service Hotline 0900 1000 836
Mo-Fr von 9 bis 17 Uhr (€ 0,99/Min aus dt. Festnetz)
DokumenteSoftwareOnline-RechnerThemenFrage stellen ...
Home > Verträge > Arbeitsverträge > Teilzeitverträge > Arbeitsvertrag für einen 450-Euro-Minijob (befristet)

Suche
suchen
 
Warenkorb
(0 Artikel)
Warenkorb

Arbeitsvertrag für einen 450-Euro-Minijob (befristet)

Vorschau: Arbeitsvertrag für einen 450-Euro-Minijob (befristet)

Zum Produktinhalt
  • Jetzt Vertrag über geringfügige Beschäftigung abschließen!
  • Perfekt für einen befristeten 450-Euro-Minijob
  • Einfacher und schneller Download
Vorschaugalerie
5 von

Aufgrund der niedrigen Lohnnebenkosten ist ein 450-Euro-Minijob für Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine günstige und unkomplizierte Beschäftigungsart. Mit dieser Vorlage für einen Minijob-Arbeitsvertrag können Sie das Beschäftigungsverhältnis zeitlich begrenzen. Er entspricht allen aktuellen gesetzlichen Vorgaben zu Minijobs und trifft klare und rechtsverbindliche Vereinbarungen zu wichtigen Vertragspunkten wie Arbeitsvergütung, Urlaub und Nachweispflichten des Arbeitnehmers im Krankheitsfall.

8,90
EUR

PDF - 7 Seiten, 282 KB


  PDF 8,90 EUR 

  MS Word 7,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00
plus Backup-DVD + EUR 9.90


7,90
EUR

MS Word - 6 Seiten, 212 KB


  PDF 8,90 EUR 

  MS Word 7,90 EUR 

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00
plus Backup-DVD + EUR 9.90


Bezahlen per Lastschrift vom KontoBezahlen per Master Card oder VISA KreditkarteBezahlung per American ExpressBezahlen über PayPalBezahlen per TelefonrechnungBezahlung per Sofortüberweisung.deVorkasseBarzahlengiropay

Kunden kauften auch ...

Produktempfehlungen

Frage stellen ... Arbeitsvertrag für einen 450-Euro-Minijob (befristet)

* Pflichtfeld

Die Nachgefragt-Funktion ist registrierten Kunden und unseren Newsletter-Abonnenten vorbehalten. Sie sind noch nicht angemeldet? Stellen Sie jetzt Ihre Frage und registrieren Sie sich später für unseren kostenlosen Newsletter. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Hallo Frau Wetzel,

falls ein sachlicher Grund für die Befristung besteht, kann der Vertrag so oft wie nötig verlängert werden. Das ergibt sich aus § 14 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Hier sind auch die sachlichen Gründe aufgezählt. Häufig ist die Vertretung für einen anderen Arbeitnehmer ein Befristungsgrund.

Ohne Grund darf ein befristetes Arbeitsverhältnis höchstens zwei Jahre bestehen. Innerhalb dieser Zeit darf der Arbeitsvertrag insgesamt drei Mal befristet verlängert werden. Ausnahmen gibt es bei neu gegründeten Firmen, bei denen die Befristung ohne Sachgrund auch länger laufen darf.

Redaktionsteam (19.09.2013)

Diese Frage beantworten

Hallo Frau Kerner,

eine Krankenversicherung besteht für Minijobber nicht "automatisch". In der Regel ist aber eine beitragsfreie Familienversicherung möglich oder eine freiwillige Versicherung in der Rentenversicherung. Diesbezüglich sollten Sie sich unbedingt im Vorfeld erkundigen. Anlaufstelle wäre die Minijobzentrale.
Beim Midijob sieht die Sache anders aus. Hier handelt es sich um ein voll sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis. Falls also die Möglichkeit einer Familienversicherung nicht besteht, ist für den Arbeitnehmer ein Midijob unter Umständen vorteilhafter. Das sollte aber im Einzelfall durchgerechnet werden. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Anwalt oder Steuerberater.

Redaktionsteam (17.01.2013)

Diese Frage beantworten

Sehr geehrter Herr Bogatka,

aufgrund des Gleichbehandlungsgebots gelten für Minijobber die gleichen Vorgaben wie für Vollzeitarbeitnehmer. Sie dürfen also Minijobber nicht zu anderen Arbeitsbedingungen beschäftigen als die übrigen Arbeitnehmer.

Falls Sie mit Ihrer Frage auf Überstunden abzielen, dann kommt es auf die Regelung zur Überstundenvergütung im Arbeitsvertrag an. Sofern durch die Überstunden das 400-Eurolimit überstiegen wird, tritt Versicherungspflicht ein.
Wird die Grenze nur gelegentlich (höchstens zweimal im Jahr) wegen unvorhersehbarer Mehrarbeit überschritten, bleibt es bei der Versicherungsfreiheit. Der Arbeitgeber muss diese Tatsachen jedoch nachweisen. Näheres erfahren Sie bei der Minijobzentrale.

Redaktionsteam (23.01.2012)

Diese Frage beantworten

 

Inhalt: Minijob-Arbeitsvertrag

  • §1 Arbeitsort und Beginn des Arbeitsverhältnisses

Halten Sie ganz klar fest, wo Ihr Minijobber seine Tätigkeit auszuüben hat. Gerade bei Tätigkeiten, die nicht unbedingt an einen Ort gebunden sind, kann das von Bedeutung sein.

  • §2 Tätigkeit

Die auszuübenden Tätigkeiten sollten möglichst umfangreich beschrieben werden. Wählen Sie dazu am besten allgemeinere Tätigkeitsbeschreibungen, um die Aufgabenfelder des Minijobbers nicht unnötig einzuschränken. Auf diese Weise sind Sie flexibler, wenn es um den Einsatz des Arbeitnehmers geht.

  • §3 Befristung des Arbeitsverhältnisses

Da es sich um eine befristete Anstellung handelt, halten Sie die vorgesehene Frist fest. Sollte sich das Arbeitsverhältnis unerwartet verlängern, achten Sie darauf, dass befristete Arbeitsverträge nur bis zu einer Gesamtdauer von zwei Jahren verlängert werden dürfen. 

  • §4 Arbeitsvergütung

Beachten Sie, dass befristete Arbeitskräfte nicht schlechter behandelt werden dürfen als andere Arbeitnehmer. Dies gilt insbesondere für Sonderzahlungen wie etwa Weihnachtsgeld (die anteilig auch befristeten Arbeitnehmern zusteht). Hier ist die Einhaltung der Lohnobergrenze von 450 Euro zu beachten.

  • §5 Arbeitszeit

Treffen Sie möglichst unmissverständliche Vereinbarungen zur vereinbarten Arbeitszeit. 

  • §6 Urlaub

Auch ein befristeter Angestellter hat Anspruch auf Urlaub. Allerdings steht ihm der volle Jahresurlaub erst nach einem halben Jahr zu.

  • §7 Anzeige- und Nachweispflicht bei Krankheit

Halten Sie fest, wie und wie schnell sich Ihr Arbeitnehmer im Fall einer Krankheit bei Ihnen melden soll und ob und ab wann er verpflichtet ist, eine Krankschreibung vorzulegen. 

  • §8 Zusätzliche Vereinbarungen

Ergänzen Sie den Vertrag an dieser Stelle um indivuduelle Vereinbarungen. 

  • §9 Schlussbestimmungen

Wo sind geringfügige Beschäftigungsverhältnisse anzutreffen?

Ein Minijob oder 450-Euro-Job bezeichnet eine geringfügig bezahlte Anstellung. Diese Form der bezahlten Tätigkeit ist von der Bundesregierung eingeführt worden, um den Arbeitsmarkt flexibler zu gestalten. Eine solche Beschäftigung ist insbesondere sinnvoll für Arbeitnehmer, die sich neben ihrem eigentlichen Job etwas Geld hinzuverdienen möchten. Wichtig: Mini-Job und hauptberufliche Beschäftigung darf der Arbeitnehmer nicht beim identischen Arbeitgeber ausüben. Wer einer Nebentätigkeit nachgehen möchte, dem bieten sich auf dem Sektor der geringfügigen Beschäftigungen viele Betätigunsmöglichkeiten.

Vor allem in der Dienstleistungsbranche sind Minijobs weit verbreitet. Aushilfstätigkeiten in einem Restaurant, einer Bar oder einem Imbiss fallen zum Beispiel in diese Rubrik. Eine befristete Anstellung im Rahmen eines Minjobs wird oft eingegangen, wenn zum Beispiel eine Urlaubsvertretung für eine Servicekraft in der Gastronomie organisiert werden muss. Auch wenn der Minijob nur befristet ist, ist es notwendig, dass der Arbeitsvertrag bei der Knappschaft-Bahn-See bzw. deren Minijob-Zentrale gemeldet wird. Ein Arbeitnehmer kann auch mehrere befristete Minijobs parallel ausüben. In diesem Zusammenhang ist lediglich zu beachten, dass das Entgelt aller Beschäftigungen in der Summe 400 Euro nicht übersteigt. Für einen solchen Fall gelten dann die Regelungen für Arbeitsverträge der Gleitzone (Midi-Jobs).


in den Warenkorb

  • – Sofortkauf ohne Registrierung möglich
  • – Große Auswahl an Zahlungsarten (auch Vorkasse)
  • – Dokument direkt herunterladen

Bezahlen über PayPal

  • – Bequem und sicher mit PayPal bezahlen
  • – Mit PayPal Express entfällt die Registrierung bei Formblitz
  • – Durch den PayPal Käuferschutz abgesichert

Google+
LOGIN

LOGIN
Jetzt kostenlos anmelden! Passwort vergessen?