DokumenteSoftwareOnline-RechnerThemenFrage stellen ...
Home > Mietvertrag > Ankündigung einer Mieterhöhung

Suche:
Warenkorb (0 Artikel)
Warenkorb
Beispielseite
Großansicht

Ankündigung einer Mieterhöhung

(ortsübliche Vergleichsmiete, Mietspiegel)

Beabsichtigen Sie, Ihren Mietern eine Mieterhöhung anzukündigen? Mit dieser Vorlage verfassen Sie eine rechtsgültige Ankündigung einer Mieterhöhung, die Sie dem Mieter 12 Wochen im Voraus zustellen sollten. Unser Musterbrief ist speziell auf die Anhebung der Mietzahlung durch Angleichung an den Mietspiegel bzw. an vor Ort geltende Vergleichsmieten zugeschnitten. Die Mieter müssen der Erhöhung zustimmen, damit diese in Kraft treten kann. Das Muster für die Zustimmung zur Mieterhöhung ist ebenfalls hier erhältlich.



3,90EUR

PDF - 3 Seiten, 215 KB

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90

plus Zustimmung zur Mieterhöhung + EUR 3,90



2,90EUR

MS Word - 2 Seiten, 180 KB

plus 5 Jahre Update-Garantie + EUR 3,00

plus Backup-DVD + EUR 9.90

plus Zustimmung zur Mieterhöhung + EUR 3,90


Bezahlen per Lastschrift vom Konto Bezahlen per Master Card oder VISA Kreditkarte Bezahlung per American Express Bezahlen über PayPal Bezahlen per Telefonrechnung Bezahlung per Sofortüberweisung.de Vorkasse Barzahlen giropay
Frage stellen ...

Ankündigung einer Mieterhöhung

Hier können Sie Fragen an unser Redaktionsteam stellen oder anderen Nutzern antworten.


Neue Frage stellen


* Pflichtfeld
Die Formblitz AG behält sich vor, Fragen oder Antworten nicht zu veröffentlichen oder zu löschen. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung Ihrer Frage oder Antwort. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht, sie dient nur zur Benachrichtigung. Ihr Name erscheint unter Ihrer Frage auf unserer Seite. Falls Sie nicht wünschen, dass Ihr Name veröffentlicht wird, können Sie ein Pseudonym wählen.

Die umlagefähigen Betriebskosten ergeben sich aus dem Katalog der Betriebskostenverordnung (BetrKV). Es handelt sich um die laufenden Kosten, die durch den bestimmungsgemäßen Gebrauch des Gebäudes entstehen (beispielsweise Gartenpflege). Laufenden öffentliche Lasten auf dem Grundtück (Grundsteuer) zählen auch zu den Betriebskosten.

Die Zahlung für die Vermessung ist dagegen ein einmaliger Betrag, was gegen die Umlage als Betriebskosten spricht. Inwieweit diese Rechnung auf anderem Wege umgelegt werden kann, können wir an dieser Stelle nicht beurteilen, da dies nur eine überschlägige Einschätzung aufgrund der von Ihnen mitgeteilten Umstände ist und keine rechtsverbindliche Auskunft. Nach Sichtung der Umstände im Einzelfall kann sich unter Umständen ein anderes Bild ergeben. Für eine Rechtsberatung in Ihrem Einzelfall sollten Sie daher einen Rechtsanwalt aufsuchen.

Redaktionsteam (06.01.2012)

Diese Frage beantworten

Kann ich nach Kauf der Immobilie die Miete zu den ortsüblichen Mietspiegel anpassen? Hartmut prestin (28.03.2012)
(1 Antwort) Anzeigen/verbergen

Sehr geehrter Herr Prestin,

als neuer Eigentümer sind Sie berechtigt eine Mieterhöhung vorzunehmen, jedoch nur dann, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür auch vorliegen und im Mietvertrag nichts anderweitiges vereinbart wurde (z.B. Staffelmiete). Allein der Eigentumswechsel berechtigt nicht zu einer Mieterhöhung. Falls aber der Mietvertrag eine Mieterhöhung zulässt und die Miete tatsächlich unter der ortsüblichen liegt, keine mietmindernden Tatsachen vorliegen und die Wartezeit beachtet wird, kann der neue Vermieter die Miete erhöhen.

Sie sollten daher für jedes Mietverhältnis einzeln die vertraglichen Voraussetzungen prüfen und sich im Zweifel von einem Anwalt individuell beraten lassen.

Redaktionsteam (29.03.2012)

Diese Frage beantworten

Sehr geehrte Frau Engels,

bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir hier keine Rechtsberatung im Einzelfall erteilen können. Grundsätzlich ist es möglich, dass in einem Mietobjekt vergleichbare Wohneinheiten zu unterschiedlichen Mieten angeboten werden. Es herrscht insoweit Vertragsfreiheit. Das bedeutet jedoch nicht, dass in Ihrem Fall eine Mieterhöhung gerechtfertigt ist. Der Vermieter muss eine stichhaltige Begründung für die Erhöhung liefern. Wir empfehlen Ihnen sich bei einem Anwalt oder Mieterverein beraten zu lassen.

Redaktionsteam (06.06.2012)

Diese Frage beantworten

Muss eine Mieterhöhung gleich gezahlt weden, oder gibt es da eine Frist? Heike Wagner (23.02.2014)
(1 Antwort) Anzeigen/verbergen

Liebe Frau Wagner!
Eine Mieterhöhung muss Ihnen in der Regel 3 Monate vorher angekündigt werden und bedarf Ihrer Zustimmung. Sie haben das Recht, der Mieterhöhung zu widersprechen oder sogar auf Grund der Mieterhöhung zu kündigen. Der Mieter muss zustimmen, wenn die Mieterhöhung formal in Ordnung ist oder der Vermieter die ortsübliche Vergleichsmiete fordert. Ein Jahr nach Ihrem Einzug und ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung darf keine neue Mieterhöhung stattfinden. Die Miete ist ab dem im Ankündigungsschreiben angegeben Zeitpunkt zu zahlen.

Redaktionsteam (24.02.2014)

Diese Frage beantworten

Eine Mieterhöhung ohne Begründung ist nur in Ausnahmefällen möglich, nämlich wenn sich hierzu eine Aussage im Mietvertrag findet. Wir empfehlen Ihnen sich an eine Mieterberatung zu wenden, da hier der Einzelfall geprüft werden müsste.

Redaktionsteam (11.08.2014)

Diese Frage beantworten

 

Bedingungen für die Ankündigung einer Mieterhöhung

Aufgrund des geltenden Mieterschutzes unterliegt eine Mieterhöhung einigen Anforderungen. Grundsätzlich ist eine Anhebung des Mietpreises bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete zulässig. Allerdings muss die Miete zu dem Zeitpunkt, zu dem die Erhöhung eintreten soll, seit 15 Monaten unverändert sein. Ein Mieterhöhungsverlangen kann frühestens ein Jahr nach der letzten Mieterhöhung geltend gemacht werden. Aber auch der Umfang der Mieterhöhung ist geregelt. Die Miete darf innerhalb von drei Jahren nicht um mehr als 20 Prozent (Kappungsgrenze) erhöht werden.
Da der Vermieter zur Durchsetzung seiner Mieterhöhung auf die Zustimmung des Mieters angewiesen ist, darf das Schreiben zur Ankündigung der Mieterhöhung nicht den Eindruck einer einseitigen Festsetzung vermitteln. Wenn die Mieterhöhung des Vermieters formal in Ordnung ist und alle gesetzlichen Bestimmungen eingehalten wurden, ist der Mieter verpflichtet, zuzustimmen. Im Falle einer Weigerung kann der Vermieter die Zustimmung gerichtlich einklagen.

Vorschau

PDF Word
Ankündigung einer Mieterhöhung
TÜV Auszeichnung
 
WISO Steuer-Sparbuch 2014
VOLLVERSION
Nur
27,90 EUR
Download
 
QuickSteuer 2014
VOLLVERSION
Nur
12,79 EUR
Download
 
Formblitz App gratis
Newsletter

Infos, exklusive Sonderangebote & Rechtstipps im kostenlosen Formblitz-Newsletter!

Jetzt anfordern und sparen!


gratis anforden
Das große Vorsorge-Paket

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Patientenwille zählt - das umfassende Vorteils-Paket für Ihre Vorsorge.



Nur EUR 24,90
Download
Erfolgreiche Büroorganisation

70 Vorlagen zum Sparpreis vereinfachen die Arbeit im Büro und sparen eine Menge Zeit. Alles am Computer ausfüllbar und immer wieder verwendbar!



Nur EUR 14,90
Download
Vollmacht-Paket

Von der Bankvollmacht bis zur Vorsorge-vollmacht: 13 rechtssichere Muster-Vollmachten.



Nur EUR 14,90
Download
Erfolgreich bewerben

Mit Formblitz auf der Überholspur: Muster-Vorlagen, Checklisten und Ratgeber für Ihre Karriere.



Nur EUR 14,90
Download
Das große Vertrags-Paket

Die 10 beliebtesten Musterverträge: Für jede Situation den richtigen Vertrag.



Nur EUR 19,90
Download
Das große Arbeitgeber-Paket

Vom Arbeitsvertrag bis zur Lohnabrechnung: Personalführung aus einer Hand.



Nur EUR 29,90
Download
Erfolgreich Immobilien vermitteln

Als Makler haben Sie eine Vielzahl von Pflichten. Sichern Sie sich schriftlich ab, um Ihre Vergütung zu sichern. Erleichtern Sie Ihren Job mit unseren Vorlagen.



Nur EUR 29,90
Download
Google+
Login

Los
>Jetzt kostenlos anmelden! >Passwort vergessen / ändern?