Juristische Fachvorlagen,
Bürosoftware und mehr...
Service Hotline 0900 1000 836 Mo-Fr von 9 bis 17 Uhr (€ 0,99/Min aus dt. Festnetz)
Home > Darlehensvertrag

Suche
suchen
 
Warenkorb
(0 Artikel)
Warenkorb
Darlehensvertrag

Darlehensverträge für solide Geldgeschäfte

Ein Darlehensvertrag muss laut BGB nicht schriftlich abgeschlossen werden. Allerdings empfiehlt es sich unbedingt den Vertrag schriftlich zu fixieren. Denn sowohl Darlehensnehmer als auch Darlehensgeber haben Interesse daran, im Streitfall einen schriftlichen Beweis in Händen zu halten. Regeln Sie daher alle entscheidenden Punkte in Darlehensverträgen und Krediten rechtssicher und formell korrekt: von Auszahlung, Tilgung, Kündigung, Offenlegung und Fälligkeit über Zinssatz und Zinszahlungen bis hin zu Sicherheiten und Bürgschaften. Sie können dabei ein Muster verwenden, welches an die individuelle Vereinbarung angepasst wird. Es gibt unterschiedliche Formen des Darlehensvertrages. Der Inhalt eines geschäftlichen Darlehens kann unter Umständen stark von dem eines privaten Darlehens abweichen. Zusätzlich können Sicherheiten eingebaut werden und beispielsweise eine Bürgschaft erstellt werden.

Privatdarlehen mit klaren Bedingungen

Sei es der Start in die berufliche Selbstständigkeit oder die Finanzierung eines neuen Autos: Für Privatpersonen ist es in der Regel nicht sehr einfach, an Bankkredite heranzukommen. Ihre Vergabe ist unter anderem an bestimmte Einkommensvoraussetzungen und eine Bonitätsprüfung geknüpft. Eine interessante Alternative zum Bankkredit ist daher das so genannte Privatdarlehen. Doch auch wenn Freunde oder Verwandte einander Geldmittel ohne Zinsen zur Verfügung stellen, empfiehlt es sich, die Bedingungen des Darlehensvertrags schriftlich zu fixieren. Je nach Höhe des Darlehens steht viel auf dem Spiel. Mit einem geschäftlichen oder privaten Darlehensvertrag können sowohl die Interessen des Gläubigers als auch die des Schuldners formell abgesichert werden. Mit den juristisch korrekt formulierten Mustern kann eine klare und rechtssichere Grundlage geschaffen werden, um zukünftige Streitereien ums Geld zu vermeiden.

Geschäftliche Darlehen sicher vereinbaren

Ein geschäftlicher Darlehensvertrag berücksichtigt die besonderen Bedingungen einer Kreditvereinbarung zwischen Unternehmern. Insbesondere werden hier die Vorgehensweise im Falle einer drohenden Insolvenz des Darlehensnehmers und die Verfahrensweise bei Zahlungsverzug klar geregelt. Auch hier gilt: Durch Verwendung von Vorlagen ersparen Sie sich unnötigen Stress und Ärger!

Geldspritze vom Chef ohne Tücken

Eine weitere Alternative zum klassischen Bankkredit ist das so genannte Arbeitgeberdarlehen. Bei diesem Darlehensvertrag stellt der Arbeitgeber seinem Angestellten - unabhängig von bereits erarbeiteten oder zukünftigen Gehaltsansprüchen - einen bestimmten Geldbetrag zur Verfügung. Die Rückzahlung der Raten erfolgt über das laufende Gehalt. Solche Mitarbeiterdarlehen bieten in der Regel günstigere Zinsen. Der Darlehensnehmer wird an die Firma gebunden. Doch was passiert, wenn das Arbeitsverhältnis bereits vor der vollständigen Rückzahlung endet? Diese Fragen können im Darlehensvertrag verbindlich geregelt werden. In der Regel darf der Darlehensgeber das Darlehen dann fällig stellen. Doch es gibt auch andere Möglichkeiten.

Rückzahlung und Tilgung individuell planen

Mit einem Annuitäts- und Tilgungsrechner können Sie selbst die Finanzplanung überblicken. Solche Rechner gibt es auch als praktische Excel-Vorlage. Diese kann als Anlage zum Darlehensvertrag genommen werden. Vor Abschluss des Vertrages können Sie die Tabelle als Muster benutzen, um unterschiedliche Optionen zu überdenken. Die Höhe des Darlehens und die Rate für die Tilgung können von Hand eingeben werden.

Sicherheiten schützen den Darlehensgeber

Sowohl private als auch geschäftliche Darlehensgeber sollten Sicherheiten verlangen, wenn hohe Geldsummen übergeben werden. Eine Kreditsicherheit kann beispielsweise in Form einer Forderungsabtretung geleistet werden, aber auch durch eine Bürgschaft oder eine Sicherungsübereignung. Dise Sicherheiten sind im BGB festglegt. Kommt es zu Tilgung des Kredits, dann wird die Sicherheit zurück gewährt. Der Darlehensgeber kann durch die Vereinbarung einer Sicherheit erreichen, dass er im Falle eines Zahlungsausfalls neben dem Mittel der Kündigung finanziell abgesichert wird. Privatpersonen sollten wissen, dass Hypotheken und Grundschulden nur unter Mitwirkung eines Notars geleistet werden dürfen.
 

Heike Richter

TÜV Auszeichnung
 
WISO Steuer-Sparbuch 2015
VOLLVERSION
Nur
27,90 EUR
Download
 
WISO steuer:Mac 2015
VOLLVERSION
Nur
29,90 EUR
Download
 
Formblitz App gratis
Newsletter

Infos, exklusive Sonderangebote & Rechtstipps im kostenlosen Formblitz-Newsletter!

Jetzt anfordern und sparen!


gratis anforden
Das große Vorsorge-Paket

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Patientenwille zählt - das umfassende Vorteils-Paket für Ihre Vorsorge.



Nur EUR 24,90
Download
Erfolgreiche Büroorganisation

70 Vorlagen zum Sparpreis vereinfachen die Arbeit im Büro und sparen eine Menge Zeit. Alles am Computer ausfüllbar und immer wieder verwendbar!



Nur EUR 19,90
Download
Vollmacht-Paket

Von der Bankvollmacht bis zur Vorsorge-vollmacht: 13 rechtssichere Muster-Vollmachten.



Nur EUR 14,90
Download
Erfolgreich bewerben

Mit Formblitz auf der Überholspur: Muster-Vorlagen, Checklisten und Ratgeber für Ihre Karriere.



Nur EUR 14,90
Download
Das große Vertrags-Paket

Die 10 beliebtesten Musterverträge: Für jede Situation den richtigen Vertrag.



Nur EUR 19,90
Download
Das große Arbeitgeber-Paket

Vom Arbeitsvertrag bis zur Lohnabrechnung: Personalführung aus einer Hand.



Nur EUR 29,90
Download
Erfolgreich Immobilien vermitteln

Als Makler haben Sie eine Vielzahl von Pflichten. Sichern Sie sich schriftlich ab, um Ihre Vergütung zu sichern. Erleichtern Sie Ihren Job mit unseren Vorlagen.



Nur EUR 29,90
Download
Google+
LOGIN

LOGIN
Jetzt kostenlos anmelden! Passwort vergessen?